Politik

Tschernobyl: Trockengras geht in Flammen auf, Jazenjuk im Gefahrengebiet

Lesezeit: 1 min
30.06.2015 10:51
In der Tschernobyler Sperrzone ist am Montag ein Feuer ausgebrochen. Das Trockengras soll Feuer gefangen haben. Es sind Feuerwehrleute im Einsatz. Doch das Feuer gerät offenbar außer Kontrolle.
Tschernobyl: Trockengras geht in Flammen auf, Jazenjuk im Gefahrengebiet

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Ukraine  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Am Montag hat das Trockengras in der Tschernobyler Sperrzone Feuer gefangen. Das Feuer entstand durch einen Waldbrand und hat sich mittlerweile auf eine Fläche von etwa 130 Hektar ausgebreitet, berichtet Ukrinform. Der ukrainische Premier Arseni Jazenjuk war am selben Tag in das Gefahrengebiet geflogen, um den Schaden zu begutachten.

Es werden derzeit 24 Feuerwehrfahrzeuge und 117 Feuerwehrleute eingesetzt, darunter 13 Fahrzeuge und 82 Personen vom Staatsdienst für Notfälle. Die Nachrichtenagentur AP berichtet, dass die Feuerwehrleute den Brand nicht unter Kontrolle bekommen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Finanzen
Finanzen US-Geldmenge sprengt alle Kategorien – Vorboten eines inflationären Jahrzehnts?

Die in den Vereinigten Staaten zirkulierende Geldmenge explodiert. Die Preise im Dollar-Raum dürften merklich anziehen, die Währung unter...

DWN
Deutschland
Deutschland Jetzt wird es ernst: Ab Samstag 0:00 Uhr greift die Bundes-Notbremse

Ab Samstag gelten in den meisten Landkreisen und Städten schärfere Corona-Beschränkungen. Damit betritt die Bundesrepublik in vieler...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Ausgerechnet jetzt: Banken verschärfen ihre Kreditvergabepolitik für den Mittelstand

Die deutschen Banken verschärfen ihre Kreditvergabepolitik – allerdings nur für den Mittelstand.

DWN
Politik
Politik Corona-Berichterstattung: Folgen die deutschen Medien bereitwillig der politischen Rhetorik?

Die Kritik an der einseitigen Corona-Berichterstattung seitens der Medien nimmt zu.

DWN
Politik
Politik Corona-Kriminalität: Wie professionelle Betrüger weltweit an der Pandemie verdienen

Überall auf der Welt versuchen professionelle Betrüger, aus der Pandemie Profit schlagen. Beispiele reichen vom Verkauf gefälschter...

DWN
Finanzen
Finanzen Auszug oder Umbau: Was tun, wenn Senioren das Haus zu groß wird?

Senioren haben auf dem Immobilienmarkt meistens ein anderes Problem als der suchende Rest: Ihnen steht nach Auszug der Kinder oder Verlust...

DWN
Finanzen
Finanzen Selbst überfliegende Kryptowährungen sind nicht vor irdischen Problemen gefeit

In der bekanntesten Weltraumserie aller Zeiten dringt das Raumschiff Enterprise in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat....

DWN
Politik
Politik Klima-Hysterie: Aktivisten terrorisieren die Londoner Innenstadt

Selbsternannte „Klima-Aktivisten“ gehen mit Hammer und Meißel gegen unliebsame Unternehmen vor.