Politik

Dammbruch in New Jersey: 20.000 Menschen eingeschlossen

Lesezeit: 1 min
30.10.2012 13:09
Drei Städte sind von den Wassermengen in Folge des Dammbruchs bedroht. Rettungskräfte versuchen derzeit, diese zu evakuieren.
Dammbruch in New Jersey: 20.000 Menschen eingeschlossen

Mehr zum Thema:  
USA >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
USA  

Aktuell: Politik und Ehrlichkeit: Steinbrück hat zwei Vorträge „verschwitzt“

Nach Augenzeugenberichten ist in New Jersey aufgrund von Überschwemmungen ein Damm gebrochen. In den nahegelegnen drei Städten sollen 20.000 Menschen in Gefahr sein. Rettungskräfte versuchen derzeit, die Menschen aus dem Gebiet zu bringen, so CNN mit Verweis auf Beamte vor Ort.

Zudem hat der Dammbruch auch einen Alarm im nahegelegenen Atomkraftwerk ausgelöst. Zusätzlich dazu tobt in Queens ein Feuer und ein weiteres Umspannwerk in Lower Manhatten explodierte, so CNN. Bisher wurde der Tod von 15 Menschen in den USA und ein Todesopfer in Kanada gezählt. In insgesamt 13 Staaten sind 6,5 Millionen Menschen ohne Strom. In New York brannten bisher 50 Häuser ab.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..
download.macromedia.com] bgcolor="#000000">i.cdn.turner.com] />
Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Weitere Themen

Merkel schließt Schuldenschnitt für Griechenland nicht aus

Zu wenig Jugend: Anleger wollen nicht mehr in Europa investieren

Studie: Schuldenschnitt in Griechenland wird Kapitalflucht beschleunigen

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
USA >

DWN
Finanzen
Finanzen CDU-Wirtschaftsrat schlägt Alarm: Riskante Inflation wird kleingeredet und Realitätsverweigerung betrieben

Der Wirtschaftsrat der CDU warnt vor den Risiken einer dauerhaft hohen Inflation in Deutschland. Diese würden derzeit massiv kleingeredet.

DWN
Finanzen
Finanzen Gold und Silber: Einführung des Bimetall-Standards würde Fiatgeld-System vernichten

Das aktuelle Fiat-Geldsystem wird früher oder später abgeschafft. Das neue Währungssystem könnte auf dem Bimetall-Standard aus Gold und...

DWN
Deutschland
Deutschland Schwache Nachfrage: Bundesländer geben hunderttausende Impfdosen an den Bund zurück

Zu Beginn der Corona-Impfkampagne war Impfstoff knappes Gut. Nun müssen mehrere Bundesländer hunderttausende Dosen zurückgeben.

DWN
Finanzen
Finanzen Rente im Wahlkampf: Das wollen die Parteien

Die Parteien sehen in der Rentenpolitik großen Handlungsbedarf – und beantworten die Herausforderungen in ihren Wahlprogrammen teils...

DWN
Politik
Politik Toter Corona-Demoteilnehmer war Gründungsmitglied der Partei „Die Basis“

Der Mann, der im Verlauf der Corona-Demos in Berlin nach seiner Festnahme verstorben ist, war Gründungsmitglied der Partei „Die Basis“.

DWN
Technologie
Technologie Südafrika stellt viertgrößtes Kohlekraftwerk der Welt fertig

Südafrika setzt auf Kohle. Nun wurde der Bau eines riesigen Kraftwerks fertiggestellt.

DWN
Deutschland
Deutschland Klima-Sondersteuern bescheren dem Staat einen Geldregen

Die auf das Naturgas CO2 erhobenen Sondersteuern bescheren dem deutschen Staat drastisch steigende Einnahmen. Für Kunden von Waren und...

DWN
Politik
Politik Symbolpolitik auf den Weltmeeren: Fregatte „Bayern“ beginnt Reise in den Indischen und Pazifischen Ozean

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Fregatte in Wilhelmshaven verabschiedet. Zweck der Mission ist die...