Politik

Frankreich will Ex-BNP-Manager als Notenbankchef nominieren

Lesezeit: 1 min
08.09.2015 23:31
Frankreichs Präsident Francois Hollande will den ehemaligen Top-Manager der Großbank BNP Paribas, Francois Villeroy de Galhau, zum künftigen Notenbank-Chef nominieren. Der 56-Jährige wird schon seit Monaten für den Posten gehandelt.
Frankreich will Ex-BNP-Manager als Notenbankchef nominieren
Francois Villeroy de Galhau ist ein früherer Top-Manager der französischen Großbank BNP Paribas. (Screenshot)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Ein früherer Top-Manager der französischen Großbank BNP Paribas soll Chef der Notenbank in Paris werden. Wie das Büro von Präsident Francois Hollande am Dienstag mitteilte, soll Francois Villeroy de Galhau als Nachfolger des scheidenden Zentralbankchefs Christian Noyer nominiert werden.

Der 56-Jährige wird schon seit Monaten für den Posten gehandelt. Im April war er von der Regierung mit einer Förderinitiative für mehr Investitionen betraut worden und hatte seinen Posten bei der Bank abgegeben. Dies wurde von Beobachtern als geschickter Schachzug gewertet, da ein direkter Wechsel Villeroy de Galhaus von der Finanzwelt zur Notenbank als pikant gilt. Noyer wird im Oktober abtreten.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Inflation: Deutsche Erzeugerpreise steigen um 37,2 Prozent

Die Erzeugerpreise in Deutschland sind um 37,2 Prozent gestiegen. Das ist der höchste Wert seit Bestehen der Bundesrepublik. Doch im...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschlands Gas-Vorräte reichen weniger als drei Monate

Selbst wenn es Deutschland gelingen sollte, seine Reserven vollständig zu füllen, reicht das Gas nicht einmal drei Monate, falls Russland...

DWN
Politik
Politik „Sippenhaft“: Kommt ein EU-Einreiseverbot für russische Staatsbürger?

Sieben Sanktionspakete hat die EU bereits gegen Russland verhängt. Bislang mit überschaubaren Folgen für das Land. Nun steht eine neue...

DWN
Deutschland
Deutschland Energie-Krise: Gazprom kündigt massiven Preisanstieg an

Der russische Staatskonzern Gazprom kündigt für den späten Herbst neue Preissteigerungen an. Das befeuert die Inflation in Deutschland.

DWN
Finanzen
Finanzen So profitieren Sie mit den richtigen Aktien von der Energie-Krise

Energie-Aktien - ja oder nein? Es lohnt sich, einen Blick in die zweite Börsenliga zu werfen.

DWN
Politik
Politik Polen rüstet sich mit Waffen aus Südkorea auf

Nachdem Polen Waffensysteme an die Ukraine abgegeben hat, hat Südkorea jetzt mit Deutschlands Nachbarn seinen größten jemals getätigten...

DWN
Deutschland
Deutschland (K)eine freie Entscheidung? Verfassungsgericht entscheidet zur Masern-Impfpflicht

Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit, wie viele glauben. Seit März 2020 gibt es eine Impfpflicht, die vor allem bei den Kleinsten...