Gemischtes

Österreich: Waffenverkäufe in Salzburg steigen

Lesezeit: 1 min
19.10.2015 15:31
Im Bundesland Salzburg erlebt der Waffen-Handel einen Boom: Wegen der unsicheren Rechtslage nutzen kriminelle Banden die unübersichtliche Situation für Einbrüche.
Österreich: Waffenverkäufe in Salzburg steigen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Bürger von Salzburg decken sich derzeit vermehrt mit Waffen ein. Der Fachhandel berichtet von einer wachsenden Zahl an Personen, die einen Waffenführerschein erwerben möchten. Dieser Führerschein ist Voraussetzung, um bei der Bezirkshauptmannschaft oder bei der Polizeidirektion ein Waffendokument zu beantragen. In dem österreichischen Bundesland besitzen bereits 52.000 Bürger Waffen.

Die Verunsicherung der Menschen ist groß. Sie fragen sich: Wie wird das weitergehen?“, zitieren die Salzburger Nachrichten Constanze Dorn, die einen Waffenhandel führt. Ihr Kollege und Waffenexperte Hermann Herbst berichtet: „Der Beratungsbedarf ist derzeit hoch. Was mir auffällt, ist, dass jetzt viele Ehepaare und Frauen zu uns kommen und sich informieren. Das Interesse reicht von der Alarmsirene über den Pfefferspray bis hin zum Elektroschocker.“

Auslöser dieser Entwicklung ist die unsichere Lage in Salzburg, die sich auch kriminelle Banden zunutze machen. Schrotflinten sind in Österreich mittlerweile ausverkauft.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik DWN-Interview mit Fabio De Masi: „Die Sanktionen schaden uns mehr als Russland.“
27.05.2024

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten im Gespräch mit Fabio De Masi, Spitzenkandidat des BSW für die Europawahl, über die Cum-Ex-Affäre,...

DWN
Politik
Politik Habecks Wasserstoff-Strategie: dumm, dümmer, deutsche Energiewende
27.05.2024

Die Wasserstoff-Ziele der Bundesregierung rücken in weite Ferne. Bislang wurde nur ein winziger Bruchteil der geplanten Kapazitäten...

DWN
Immobilien
Immobilien Welche Bau-Krise? Frankfurt will Skyline verdoppeln und 14 neue Türme bauen
27.05.2024

Keine andere Stadt hat so sehr vom Brexit profitiert wie Frankfurt am Main. Über Nacht ist die Bankenmetropole mit dem EU-Austritt der...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Erstaunliche Entwicklung trotz Korruption: China als Spiegel globaler Realitäten - TEIL 1
27.05.2024

Obwohl die chinesische Wirtschaft nun langsamer wächst, hat sie doch einen beeindruckenden Weg zurückgelegt: Seit der Einführung des...

DWN
Finanzen
Finanzen Steuererklärung 2023: Optimieren Sie Ihren Antrag mit Steuertipps und Prüflisten der Behörden
27.05.2024

Sind Sie sicher, dass Sie alles erhalten haben, was Ihnen zusteht? Viele Deutsche geben aus Angst vor Fehlern keine Steuererklärung ab....

DWN
Politik
Politik WHO startet Jahrestreffen ohne Einigung auf Pandemie-Abkommen
27.05.2024

Der Auftakt war alles andere als erfolgreich. In Genf treffen sich 194 Nationen zur 77. Welthauptversammlung der WHO. Die...

DWN
Politik
Politik Entfremdet: Warum Trump gerade auf dem Land so viel Erfolg hat
27.05.2024

Trotz teils wenig konstruktiver Politikvorschläge ist Donald Trump besonders in ländlichen Regionen der USA sehr beliebt. Das allein mit...

DWN
Politik
Politik Bilanz der Versicherer: Unwetter richten 2023 Milliardenschäden in Deutschland an
27.05.2024

Naturereignisse wie Hagel, Blitzschlag oder Flutschäden haben in Deutschland im vergangenen Jahr versicherte Schäden von 5,7 Milliarden...