Gemischtes

Österreich: Waffenverkäufe in Salzburg steigen

Lesezeit: 1 min
19.10.2015 15:31
Im Bundesland Salzburg erlebt der Waffen-Handel einen Boom: Wegen der unsicheren Rechtslage nutzen kriminelle Banden die unübersichtliche Situation für Einbrüche.
Österreich: Waffenverkäufe in Salzburg steigen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Bürger von Salzburg decken sich derzeit vermehrt mit Waffen ein. Der Fachhandel berichtet von einer wachsenden Zahl an Personen, die einen Waffenführerschein erwerben möchten. Dieser Führerschein ist Voraussetzung, um bei der Bezirkshauptmannschaft oder bei der Polizeidirektion ein Waffendokument zu beantragen. In dem österreichischen Bundesland besitzen bereits 52.000 Bürger Waffen.

Die Verunsicherung der Menschen ist groß. Sie fragen sich: Wie wird das weitergehen?“, zitieren die Salzburger Nachrichten Constanze Dorn, die einen Waffenhandel führt. Ihr Kollege und Waffenexperte Hermann Herbst berichtet: „Der Beratungsbedarf ist derzeit hoch. Was mir auffällt, ist, dass jetzt viele Ehepaare und Frauen zu uns kommen und sich informieren. Das Interesse reicht von der Alarmsirene über den Pfefferspray bis hin zum Elektroschocker.“

Auslöser dieser Entwicklung ist die unsichere Lage in Salzburg, die sich auch kriminelle Banden zunutze machen. Schrotflinten sind in Österreich mittlerweile ausverkauft.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Bloß raus aus Russland: Rückzug westlicher Firmen wird zum Eigentor

Als der Ukraine-Krieg begann, wurden westliche Unternehmen zum Rückzug aus Russland gedrängt. Dieser ist zwar schnell verkündet. Doch...

DWN
Finanzen
Finanzen Riskante Wette: US-Pensionsfonds setzen verstärkt auf Hebelwirkung

Die staatlichen Pensionsfonds in den USA investieren massiv mit geliehenem Geld. Dies soll die Renditen steigern und die großen...

DWN
Politik
Politik Angriffsdrohungen und ein mysteriöser Brief: Lukaschenko und der Krieg

Der weißrussische Machthaber gilt zwar als Unterstützer Putins, hielt sich bislang aber aus dem Ukraine-Krieg raus. Dann kamen die...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie eine Familienstiftung vor staatlicher Enteignung schützt

Parteien und Gewerkschafter fordern immer wieder eine Vermögensabgabe. Wer sich davor schützen möchte, dem raten Experten zu einer...

DWN
Deutschland
Deutschland Energieriese soll mit Steuergeld gerettet werden

Erst die Banken, dann die Fluglinien und jetzt die Energieriesen. Erneut bittet eine Branche darum, mit Steuergeldern gerettet zu werden....

DWN
Unternehmen
Unternehmen Also doch: Fusion zwischen deutschen Hafenbetreibern ist geplatzt

Die seit September 2017 andauernden Gespräche über eine Fusion der zwei Hafen-Logistik-Unternehmen HHLA und Eurogate wurden jetzt...

DWN
Deutschland
Deutschland DWN: In eigener Sache

Die Geschäfsführung der DWN über die Neubesetzung der Chefredaktion.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Historisches Handelsdefizit: „Rohstoff-Zeitalter“ bedroht Deutschlands Wohlstand

Der „Exportweltmeister“ Deutschland erzielt ein historisches Defizit - ein Fingerzeig, wohin die Reise im nun angebrochenen...