Lesezeit: 1 min
04.11.2015 11:03
Beim Absturz eines Frachtflugzeugs im Südsudan sind mindestens 41 Menschen ums Leben gekommen. Das Flugzeug russischer Bauart stürzte am Mittwoch kurz nach dem Start vom Flughafen der Hauptstadt Juba ab.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Ukraine  

[twitter.com] Absturz eines Frachtflugzeugs im Südsudan sind mindestens 41 Menschen ums Leben gekommen. Die Antonov mit ungefähr 20 Menschen an Bord stürzte am Mittwoch nach Angaben des Präsidialamtes kurz nach dem Start in der Hauptstadt Juba ab. Mehrere Menschen wurden durch herunterstürzende Trümmerteile getötet. Die genaue Zahl der Opfer sei noch unklar, sagte ein Sprecher des Präsidialamts. Von den Insassen überlebten ein Kind und ein Besatzungsmitglied den Absturz.

Erst am Wochenende war über der ägyptischen Sinai-Halbinsel ein Passagierflugzeug aus Russland mit 224 Menschen an Bord abgestürzt. Alle Insassen kamen dabei ums Leben.


Mehr zum Thema:  

DWN
Panorama
Panorama Keine Impfung mehr ohne mRNA? Der DWN-Faktencheck
24.07.2024

Um die mRNA-Impfung ranken sich viele Falschbehauptungen. Wieder einmal zeigt sich - man sollte nicht alles glauben, was im Internet gesagt...

DWN
Politik
Politik Ukrainischer Außenminister Kuleba besucht China - warum eigentlich?
24.07.2024

China verhält sich im Krieg zwischen Russland und der Ukraine nach eigenen Angaben neutral. Tatsächlich stehen sich Chinas...

DWN
Finanzen
Finanzen Aktienmarkt: DAX mit neuem Schwung dank SAP-Rekordhoch
23.07.2024

Die starke Leistung von SAP hat dem DAX am Dienstag zu einer fortgesetzten Erholung verholfen. Die Aktie des Software-Herstellers erreichte...

DWN
Technologie
Technologie Öl-Streit zwischen Ungarn und Slowakei mit der Ukraine eskaliert
23.07.2024

Neue Sanktionen der Ukraine gegen den russischen Ölkonzern Lukoil sorgen für Ärger in der EU. Die Europäische Kommission teilte in...

DWN
Immobilien
Immobilien Kampf der Economy-Hotels: Jetzt mischt Hilton mit „Spark“ den deutschen Markt auf
23.07.2024

Es war nur eine Frage der Zeit, bis auch die mächtige Hilton-Gruppe aus den USA in das Geschehen auf dem Markt der Billighotels eingreift....

DWN
Politik
Politik Bundesverfassungsgericht schützen vor Blockade und Einflussnahme - Ampel ist sich mit Union einig
23.07.2024

Das Beispiel Polen zeigt, welche Eingriffsmöglichkeiten es auch in Demokratien gibt. Ist das Bundesverfassungsgericht für solche Fälle...

DWN
Politik
Politik Steuergeldverschwendung: Regierungsflüge zur Fußball-EM kosten eine halbe Million Euro
23.07.2024

Annalena Baerbock (Die Grünen) hat während der Fußball-EM das Nachtflugverbot ignoriert, weil sie beim Gruppenspiel der deutschen...

DWN
Politik
Politik Länder sollen Bundesmittel vorrangig für Kita-Personal nutzen
23.07.2024

Ab 2025 dürfen die Bundesländer die Milliarden Euro des Bundes zur Förderung von Kitas nicht mehr verwenden, um Eltern bei den Gebühren...