Politik

Schwere Gefechte: Bürgerkrieg in Libyen flammt auf

Lesezeit: 1 min
11.11.2015 14:40
In Libyen kam es zu schweren Gefechten zwischen Regierungsanhängern und IS. Auch vier Jahre nach dem Sturz von Machthaber Gaddafi herrscht im Land ein politisches Vakuum. Der Bürgerkrieg in Libyen könnte die Flüchtlingskrise in Europa weiter verschärfen.
Schwere Gefechte: Bürgerkrieg in Libyen flammt auf

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

In der libyschen Hafenstadt Bengasi sind bei schweren Kämpfen zwischen Anhängern der offiziellen Regierung und des IS nach Militärangaben mindestens 16 Menschen getötet worden. Bei den am Dienstag ausgebrochenen Gefechten habe die Libysche Nationalarmee einen Luftwaffenstützpunkt vom IS zurückerobert, sagte ein Militärsprecher am Mittwoch. IS-Milizen und regierungsnahe Truppen haben in Bengasi zuletzt immer abwechselnd die Oberhand gehabt.

In der Stadt am Mittelmeer brechen seit mehr als einem Jahr immer wieder schwere Gefechte aus. Bengasi ist aber nur eine Front in dem unübersichtlichen Konflikt in dem nordafrikanischen Land. Eine selbst ernannte Regierung, die die Hauptstadt Tripolis unter Kontrolle hat, macht der offiziellen, im Osten des Landes starken Regierung die Macht streitig. Vier Jahre nach dem Sturz von Machthaber Muammar Gaddafi gibt es zudem keine offizielle Regierungsarmee. Die rivalisierenden Regierungen verfügen zwar über Einheiten, die ihnen unterstellt sind. Im Zweifel folgen deren Kämpfer aber eher Anweisungen von Stammesführern oder lokalen Kommandeuren.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Brandbrief an Merkel: Deutschland spielt mit dem Verlust seiner mittelständischen Basis

Vertreter des Mittelstands warnen in einem Brandbrief an Bundeskanzlerin Merkel vor einer mutwilligen Zerstörung der wirtschaftlichen...

DWN
Politik
Politik 2021: Jahr der Wahlen - oder der Wählertäuschungen?

2021 ist das Jahr der großen Wahlen. Doch eigentlich ist es egal, für wen sich die Wähler entscheiden, schreibt DWN-Gastautor Henrik...

DWN
Deutschland
Deutschland Flugsicherung läuft gegen geplante Abtretung von Teilen des deutschen Luftraums Sturm

Die Deutsche Flugsicherung sowie die Gewerkschaft der Flugsicherung laufen gegen Pläne der Beratungsgesellschaft Deloitte Sturm.

DWN
Politik
Politik Jens Spahn: Ein Mann und seine Abenteuer

Die bisherige Karriere von Deutschlands Gesundheitsminister Jens Spahn ist aufregend verlaufen. Die DWN zeichnen die wichtigsten Stationen...

DWN
Politik
Politik Corona-Überraschung: Funktionär der Kommunistischen Partei China ist Mitglied der Leopoldina

Ein Top-Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas ist seit Juli 2020 auch Mitglied der Leopoldina, die die Bundesregierung in der...

DWN
Finanzen
Finanzen Höhere Inflation im Anmarsch - ein gutes Omen für Gold

Während viele andere Geldanlagen zuletzt starke Gewinne verzeichneten, zeigte Gold eine auffällige Schwäche. Doch dies dürfte sich nun...

DWN
Politik
Politik Russen glauben mehrheitlich, das Corona-Virus sei eine von Menschen geschaffene Biowaffe

Eine repräsentative Umfrage hat ergeben, dass zwei Drittel der Russen glauben, das Virus sei eine Biowaffe, und zwei Drittel sich nicht...

DWN
Finanzen
Finanzen Bremer Greensill-Bank in Schieflage, Bafin schickt Sonderbeauftragten

Die Bremer Greensill-Bank ist in Turbulenzen geraten. Das Geldhaus gehört zu einem britisch-australischen Konzern, der seinerseits derzeit...