Politik

Zweiter Anschlag in Paris offenbar verhindert

Lesezeit: 1 min
18.11.2015 11:12
Der Polizeieinsatz im Pariser Vorort richtet sich gegen eine weitere Extremistenzelle. Die Gruppe hat offenbar einen Anschlag im Pariser Geschäftsviertel La Defense geplant.
Zweiter Anschlag in Paris offenbar verhindert

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Der Polizeieinsatz im Pariser Vorort Saint-Denis richtet sich einem Insider zufolge gegen eine weitere Extremistenzelle. Ein zweiter Anschlag der Gruppe im Pariser Geschäftsviertel La Defense war offenbar in Planung, sagte eine mit den Ermittlungen vertraute Person am Mittwoch zu der Nachrichtenagentur Reuters. „Das ist eine neue Zelle.“

In Saint-Denis läuft seit dem frühen Morgen ein Polizeieinsatz. Mindestens fünf Verdächtige wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft festgenommen. Während der Razzia in einem Haus hatte sich eine Frau in die Luft gesprengt. Ziel der Razzia war Justizkreisen zufolge der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge vom Freitag, Abdelhamid Abaaoud. Ermittler gehen davon aus, dass der Belgier die Anschläge mit mindestens 129 Toten angeordnet hat, zu der sich die Extremistenmiliz IS bekannt hat.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Umfrage Thüringen-Wahl: AfD und BSW bei fast 50 Prozent - schwierige Regierungsbildung droht
18.06.2024

Rund zweieinhalb Monate vor der Thüringen-Wahl zeigt sich eine schwierige Regierungsbildung. In einer aktuellen Umfrage des Instituts...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Rockwell Automation: Cybersicherheit dominiert Prioritätenliste der Automobilindustrie
18.06.2024

Eine neue Studie von Rockwell Automation zeigt, dass Cybersicherheit für Automobilhersteller oberste Priorität hat. Aber warum ist das so?

DWN
Technologie
Technologie Globalisierung Gesundheitswesen: Das gelbe Impfbuch aus Papier wird digital
18.06.2024

Milliarden Covid-Impfzertifikate haben als Nachweise ihre Gültigkeit verloren. Der traditionelle Impfpass soll an die Stelle der...

DWN
Politik
Politik EU-Spitzenposten: Keine Einigung - von der Leyen braucht Geduld
18.06.2024

Der Poker um die Besetzung der EU-Spitzenposten nach der Europawahl geht in die Verlängerung: Die Staats- und Regierungschefs der...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Mittelstandsumfrage: Betriebssoftware ist das Herzstück der Digitalisierung in Unternehmen
18.06.2024

Ein neuer Report zeigt: ERP-Systeme sind entscheidend für die Digitalisierung im Mittelstand. Während KI und Cloud weniger wichtig sind,...

DWN
Finanzen
Finanzen DAX-Erholung auf wackligen Beinen, US-Dollar im Aufwind, Gold leidet - der DWN-Marktreport
18.06.2024

Die DAX-Erholung hat sich im frühen Dienstagshandel zunächst fortgesetzt, alles bleibt aber eine wacklige Angelegenheit. Am Gesamtmarkt...

DWN
Politik
Politik Verteidigungsausgaben Deutschland 2024: Nato-Ziele erreicht
18.06.2024

Deutschland hat der Nato für das aktuelle Jahr geschätzte Verteidigungsausgaben von 90,6 Milliarden Euro gemeldet und würde damit klar...

DWN
Politik
Politik Selenskyj lobt Friedensbemühungen in der Schweiz - Russland verstärkt Angriffe
18.06.2024

Nach der internationalen Ukraine-Friedenskonferenz in der Schweiz zog der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj am Montag eine...