Politik

Flugzeug-Abschuss: Russland meldet den Tod eines Piloten

Lesezeit: 1 min
24.11.2015 21:00
Der russische Generalstab meldet den Tod eines Piloten des von der Türkei am Dienstag abgeschossenen Kampfjets. Der Pilot sei am Fallschirm erschossen worden.
Flugzeug-Abschuss: Russland meldet den Tod eines Piloten
Das Bild soll laut HaberTurk die beiden Piloten am Fallschirm zeigen. Einer von ihnen soll während des Rettungsmanövers erschossen worden sein. (Foto: EPA/HABERTURK TV CHANNEL)

Einer der beiden Piloten des von der türkischen Luftwaffe abgeschossenen russischen Kampfflugzeugs ist nach Angaben des russischen Generalstabs nach seiner Landung mit dem Fallschirm getötet worden. General Sergej Rudskoj sagte am Dienstag im russischen Fernsehen, gestützt auf "vorläufige Informationen", der Pilot sei am Fallschirm abgesprungen und vom Boden aus beschossen und tödlich getroffen worden. Die Absturzstelle des russischen Kampfbombers lag demnach auf syrischem Gebiet, vier Kilometer von der türkischen Grenze entfernt.

Rudskoj zufolge versuchte die Besatzung von zwei Militärhubschraubern die beiden Piloten zu bergen. Dabei sei ein Hubschrauber beschossen und zur Landung gezwungen worden. Bei dem fehlgeschlagenen Bergungsversuch sei auch ein russischer Soldat getötet worden.

Türkische F-16-Kampfflugzeuge hatten die russische Su-24 am Morgen im Grenzgebiet zu Syrien abgeschossen, weil das Flugzeug nach Militärangaben trotz wiederholter Warnungen in den türkischen Luftraum eingedrungen war. Das US-Militär bestätigte die Darstellung des Nato-Verbündeten Türkei. Das russische Verteidigungsministerium erklärte dagegen, der Kampfjet sei über syrischem und nicht über türkischem Gebiet geflogen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

DWN
Politik
Politik Der weltweite Einfluss von Bill Gates auf die Medien  

Microsoft-Gründer Bill Gates war während der Pandemie in vielen Medien präsent. Weniger bekannt sind seine zahlreichen Spenden an...

DWN
Finanzen
Finanzen Abkopplung vom Dollar: Indischer Großkonzern kauft russische Kohle mit chinesischem Yuan

Die Instrumentalisierung des Dollars zu geopolitischen Zwecken führt verstärkt zu Gegenmaßnahmen.

DWN
Finanzen
Finanzen Starker Rubel: Russland zieht Kauf von Devisen befreundeter Länder in Betracht

Weil der Rubel immer teurer wird, setzt Russland auf Fremdwährungen. Die Moskauer Börse hat in dieser Woche den Handel bereits...

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt eine neue Weltordnung – und wie können Anleger reagieren?

Mit China und Russland bildet sich ein neuer Gegenpol zu den USA. Anleger können sich gegen die geopolitischen Risiken nicht bloß durch...

DWN
Politik
Politik Russische Diamanten sollen sanktioniert werden

Die westliche Sanktionsliste gegen Russland wird offenbar um ein weiteres Asset erweitert. Bisher treffen Verbote des Diamantenhandels nur...

DWN
Deutschland
Deutschland Streik in NRW: Kräfte-verschleißender Machtkampf an den Uni-Kliniken

In NRW spitzt sich ein seit Wochen andauernder, harter Kampf zwischen Arbeitgeber und Krankenhauspersonal zu. Seit Wochen herrscht in allen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Rezession voraus: Geschäftsklima trübt sich europaweit ein

Unternehmen und Bürger rechnen zunehmend mit Gegenwind und wollen Investitionen verschieben.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Lidl rüstet sich gegen Cyber-Attacken

Die Schwarz-Gruppe will sich künftig besser gegen Angriffe von außen schützen.