Deutschland

ThyssenKrupp schließt Millionen-Deal mit Saudi-Arabien

Lesezeit: 1 min
25.11.2015 12:39
Thyssenkrupp hat den größten Zement-Auftrag seiner Geschichte mit Saudi-Arabien abgeschlossen. Der Konzern baut nahe Riad eine Zementanlage mit einer Gesamtkapazität von 20.000 Tagestonnen. Der Auftrag hat einen Wert von mehreren hundert Millionen Euro.
ThyssenKrupp schließt Millionen-Deal mit Saudi-Arabien

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Thyssenkrupp hat in Saudi-Arabien einen Großauftrag an Land gezogen. Der Industriekonzern werde bis 2018 für die Yamama Saudi Cement Company eine Zementanlage mit einer Gesamtkapazität von 20.000 Tagestonnen bauen, teilte Thyssenkrupp am Mittwoch mit. Der Auftrag im höheren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich sei der bisher größte im Zementgeschäft des Konzerns. Der Bau umfasst zwei schlüsselfertige Zementklinkerproduktionslinien an einem Standort rund 80 km östlich der Hauptstadt Riad.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Gaspreis in Europa steigt unaufhörlich weiter

Der Gaspreis in Europa hat diese Woche wieder zu einem Höhenflug angesetzt. Die Auswirkungen in den Unternehmen sind verheerend.

DWN
Deutschland
Deutschland Kubicki fordert Öffnung von Nord Stream 2, FDP distanziert sich

Führende Politiker der FDP haben den Parteivize Kubicki teils scharf kritisiert, nachdem dieser die Öffnung der Ostsee-Gaspipeline Nord...

DWN
Deutschland
Deutschland Inflation: Deutsche Erzeugerpreise steigen um 37,2 Prozent

Die Erzeugerpreise in Deutschland sind um 37,2 Prozent gestiegen. Das ist der höchste Wert seit Bestehen der Bundesrepublik. Doch im...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Britisches Konsumklima fällt auf Rekordtief, Experte spricht von "Verzweiflung"

Die Kauflaune der Briten ist angesichts der hohen Inflation so schlecht wie nie zuvor. "Über die Runden zu kommen, ist zu einem Albtraum...

DWN
Finanzen
Finanzen So profitieren Sie mit den richtigen Aktien von der Energie-Krise

Energie-Aktien - ja oder nein? Es lohnt sich, einen Blick in die zweite Börsenliga zu werfen.

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschlands Gas-Vorräte reichen weniger als drei Monate

Selbst wenn es Deutschland gelingen sollte, seine Reserven vollständig zu füllen, reicht das Gas nicht einmal drei Monate, falls Russland...

DWN
Politik
Politik „Sippenhaft“: Kommt ein EU-Einreiseverbot für russische Staatsbürger?

Sieben Sanktionspakete hat die EU bereits gegen Russland verhängt. Bislang mit überschaubaren Folgen für das Land. Nun steht eine neue...