Finanzen

Europas Börsen machen Boden gut, Dax zieht an

Lesezeit: 1 min
18.02.2016 12:29
Der Dax verzeichnete am Donnerstagmittag deutliche Gewinne, während sich an den europäischen Börsen ein gemischtes Bild ergab. Spekulationen um eine Aufschiebung der amerikanischen Zinswende und Hoffnungen auf eine Angebotsverknappung bei Erdöl gaben dabei Auftrieb.
Europas Börsen machen Boden gut, Dax zieht an

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Europa  
Börse  
Erdöl  

Die Stabilisierung der Ölpreise hat die Anleger an den europäischen Aktienbörsen am Donnerstag beruhigt. Dax und EuroStoxx 50 zogen bis zum Mittag jeweils um 1,2  Prozent auf 9487 und 2933 Punkte an. „Das Tempo der Erholung lässt aber etwas nach, schließlich gibt es noch genug Unwägbarkeiten“, sagte ein Händler. In den vergangenen fünf Handelstagen legten beide Indizes etwa vier Prozent zu. Allerdings summiert sich das Minus seit Jahresbeginn gerechnet immer noch auf mehr als zehn Prozent.

Die Pläne von Ölförderländern, die Produktion auf dem Niveau von Januar einzufrieren, stützten die Ölpreise weiter: Nordseeöl der Sorte Brent kostete am Vormittag mit 34,90 Dollar 1,2 Prozent mehr als am Mittwochabend. Viele Anleger zweifeln aber daran, dass sich die Länder tatsächlich einigen werden und rechneten weiter mit großen Schwankungen. „Insgesamt hat sich die Stimmung an den Märkten wieder gebessert“, sagte ein Händler. Allerdings seien die Kursgewinne der letzten Tage vor allem darauf zurückzuführen, dass die teils starken Verluste der vergangenen Wochen die Aktienpreise gesenkt und zu Käufen angeregt haben.

Laut Händlern beruhigte auch die Aussicht auf vorerst nicht weiter steigende US-Zinsen. Aus dem Protokoll der jüngsten US-Notenbank-Sitzung ging hervor, dass die Fed ihre Ende 2015 geäußerte Ansicht über die angemessene Straffung der Geldpolitik überdenken will. Die Notenbanker fürchten offenbar, dass die heimische Wirtschaft weit schwächer ist als bisher angenommen. Dies werteten Anleger als Signal, dass die Fed von den angedeuteten vier Zinsschritten für 2016 abrücken dürfte.

Zu den größten Dax-Gewinnern zählten die Aktien der Deutschen Börse, die um 3,8 Prozent auf 75,80 Euro zulegten. Die hohen Ausschläge an den Aktienmärkten und Zukäufe hatten die Geschäfte des Börsenbetreibers angeschoben, der seine Aktionäre mit einer Dividendenerhöhung positiv überraschte. Zu den Favoriten zählte mit einem Plus von 4,2 Prozent zudem die Aktie von Lufthansa.

Zum Mittag lag der französische Leitindex CAC 40 mit rund 0,7 Prozent im Plus, während sein britisches Pendant FTSE 100 etwa 0,3 Prozent einbüßte. Der Schweizer SMI hielt sich nahe der Null-Marke.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Technologie
Technologie DWN Aktuell - Sicherheit zehntausender deutscher Unternehmen von globalem Hackerangriff bedroht

Als Microsoft vergangene Woche vier Sicherheitslücken bekanntgab, war von gezielten Attacken die Rede. Inzwischen entwickelt sich daraus...

DWN
Finanzen
Finanzen Dax rappelt sich nach Freitags-Klatsche - Continental der Unruhestifter

Ende der vergangenen Woche waren die Börsen noch sehr schwach gewesen, weil die Autowerte eingebrochen waren. Doch sieht heute Morgen...

DWN
Finanzen
Finanzen Börsen-Ticker: Angriff auf saudischer Anlage treibt Ölpreise

Die Preise für Rohöl steigen auf den höchsten Stand seit mehr als einem Jahr. Lesen Sie alle weiteren Meldungen von den Finanz- und...

DWN
Deutschland
Deutschland IWF und Bundesregierung planen die Enteignung des deutschen Mittelstands

DWN-Kolumnist Ernst Wolff fordert den Mittelstand auf, sich zu wehren - weil seine Existenz gefährdet ist.

DWN
Politik
Politik „Fußballfest auf den Gräbern tausender Arbeitsmigranten“: Fan-Bündnis fordert DFB zum Boykott der WM in Katar auf

In Katar werden ausländische Arbeiter auf den Baustellen zur Fußball-WM verheizt. Nun wird der Druck auf den DFB erhöht - für den...

DWN
Politik
Politik Bill Gates warnt vor Bio-Terrorismus mit Viren und Klimawandel

Der US-Milliardär prognostiziert, dass künftig Personen Viren gezielt entwickeln könnten, um sie freizusetzen. Er warnt offen vor...

DWN
Politik
Politik Bundesregierung will Fregatte in Krisengebiet schicken: Supermacht sendet Warnung

Einem Schiff der deutschen Marine steht eine heikle Mission bevor.

DWN
Deutschland
Deutschland Pommes, Chips und Schokolade: Kinder ernähren sich während Lockdown ungesünder

Der Lockdown führt dazu, dass sich Kinder massiv ungesund ernähren. Ein Ernährungsmediziner warnt vor krankhaftem Übergewicht mit...