Politik

Branson verlässt die USA: Alaska Air vor Kauf von Virgin America

Lesezeit: 1 min
02.04.2016 22:59
Die US-Fluggesellschaft Alaska Air steht einem Insider zufolge vor dem Kauf des Rivalen Virgin America. Das Unternehmen könnte für die zu Richard Bransons Imperium gehörende Airline rund zwei Milliarden Dollar zahlen.
Branson verlässt die USA: Alaska Air vor Kauf von Virgin America

Das Vorhaben könne bereits am Montag bekannt gegeben werden, sagte eine mit der Sache vertraute Person am Samstag der Nachrichtenagentur Reuters. Alaska Air habe sich gegen den Rivalen JetBlue durchgesetzt, der ebenfalls eine Offerte vorgelegt habe.

Zuvor hatte bereits das Wall Street Journal berichtet, Alaska Air habe JetBlue ausgestochen, das Vorhaben könne aber auch noch scheitern.

Virgin gehört zum Firmenimperium des britischen Milliardärs Richard Branson, das auch an Eisenbahnen, Telekomfirmen und Medienhäusern beteiligt ist. Der Börsenwert der Airline liegt bei rund 1,5 Milliarden Dollar. Vor einigen Wochen hatte es in einem Medienbericht geheißen, Virgin erwäge, sich ganz oder teilweise zum, Verkauf zu stellen

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

DWN
Finanzen
Finanzen Hiobsbotschaft für Börsen: US-Währungshüter Bullard plädiert für Zinswende 2022

US-Währungshüter James Bullard plädiert für eine Zinswende bereits im kommenden Jahr.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Reederei Maersk: Aktuelle Hafen-Krise größere Störung des Welthandels als Suez-Unfall

Die Überlastung wichtiger Häfen an Chinas Südküste und an Amerikas Westküste spitzt sich zu. Die weltweiten Lieferketten stehen unter...

DWN
Politik
Politik Spahn will prüfen, ob Daten zur Belegung von Intensivbetten monatelang gefälscht wurden

Indizien sprechen dafür, dass Kliniken die Zahl der belegten Intensivbetten viel zu hoch angegeben hatten, um an Bundesgelder zu kommen.

DWN
Finanzen
Finanzen Chancen für Anleger: Der Weltraum wird privat

Privatunternehmen drängen in den Kosmos. Prominente Vorreiter wie SpaceX und Blue Origin bringen Satelliten ins All, versorgen die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Ölpreisschock benötigt: Ein Krieg im Nahen Osten würde die Energiewende vorantreiben

Ein regionaler Konflikt im Nahen Osten unter der Beteiligung des Irans würde einen Ölpreisschock auslösen. Die von Erdölimporten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Top-Rohstoffhändler: Der Ölpreis wird auf 100 Dollar steigen

Die großen Rohstoff-Handelshäuser sind sich einig: der Ölpreis dürfte in den kommenden Jahren auf rund 100 US-Dollar steigen.

DWN
Finanzen
Finanzen Schnäppchenjäger treiben den Goldpreis nach Preisrutsch in die Höhe

Nach dem jüngsten Preisrutsch haben Anleger am Freitag wieder bei Gold zugegriffen.

DWN
Finanzen
Finanzen Vorboten der Inflation: Erzeugerpreise mit größtem Sprung seit 2008

Ein viel beachteter Inflationsvorbote schlägt überraschend stark aus.