Politik

Abercrombie & Fitch: Umsatz der Modekette schrumpft weiter

Lesezeit: 1 min
26.05.2016 16:50
Der kriselnde Modekonzern Abercrombie & Fitch hat das 13. Quartal in Folge einen Umsatzrückgang verzeichnet. Der Nettoverlust weitete sich auf 0,63 Dollar je Aktie aus. Vor allem im Ausland lief es schlechter.
Abercrombie & Fitch: Umsatz der Modekette schrumpft weiter

Mehr zum Thema:  
USA >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
USA  

Die US-Modekette Abercrombie & Fitch kommt nicht aus der Krise. Der Umsatz mit Marken wie Hollister ging in den drei Monaten bis Ende April um 3,4 Prozent auf 685,5 Millionen Dollar zurück und sank damit das 13. Quartal in Folge, wie der H&M -Rivale am Donnerstag mitteilte. Vor allem im Ausland lief es schlechter. Auch die Erlöse der seit mindestens einem Jahr geöffneten Läden schrumpften. Hier hatte es zuletzt noch erstmals seit längerem wieder einen Zuwachs gegeben.

Der Verlust verringerte sich laut Reuters zwar auf 39,6 Millionen von 63,2 Millionen Dollar im Jahr zuvor. Er fiel aber immer noch höher aus als am Markt erwartet. Die Aktie brach daraufhin im vorbörslichen US-Handel um 13 Prozent ein.

Shirts und Blusen von Abercrombie mit großen Markenlogos waren lange bei Teenagern sehr gefragt, verloren dann aber an Attraktivität. Das Management rechnet im zweiten Halbjahr mit besseren Ergebnissen und setzt dabei auf Änderungen im Sortiment. Bislang ist es dem Unternehmen jedoch nicht gelungen, mit einer Modernisierung der Filialen und neuen Kollektionen wieder mehr Kunden in seine Läden zu locken.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
USA >

DWN
Deutschland
Deutschland Bürgermeister in Bayern trotz Impfung infiziert – er bekam AstraZeneca

In Bayern wurde ein Bürgermeister mit dem AstraZeneca-Impfstoff geimpft. Trotzdem infizierte er sich mit dem Corona-Virus.

DWN
Unternehmen
Unternehmen EZB-Chefin Lagarde mit wichtigen Versprechen an den deutschen Mittelstand

Angesichts der Corona-Krise hat EZB-Chefin Christine Lagarde dem deutschen Mittelstand versprochen, dass die Währungshüter den...

DWN
Politik
Politik Spahn schlägt zurück: Er will Namen aller Beteiligten an Masken-Deals öffentlich nennen

In den vergangenen Tagen hatten sich Konzern-Chefs, Bundestagsabgeordnete, Medien und sogar Fraktionskollegen auf Spahn wegen seines...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin schwächelt: Ende des Bullenmarkts oder Chance zum Einstieg?

Seit seinem Rekordhoch am 21. Februar befindet sich Bitcoin in einer Phase der Schwäche. Doch Analysten erwarten weitere Rekorde, sobald...

DWN
Finanzen
Finanzen Die lange Zutatenliste für den Inflations-Cocktail 2021

Mehrere Faktoren stehen bereit, um die Geldentwertung im laufenden Jahr anzufachen.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die neue Völkerwanderung: Amerikaner verlassen in Scharen die Großstädte, um aufs Land zu ziehen

In den USA findet seit einiger Zeit eine starke Binnenwanderung statt. Viele Bürger verlassen die Städte, um in ländlichere Regionen zu...

DWN
Politik
Politik Putin und Assad machen türkisch-kontrollierten Schwarzmarkt in Nordsyrien dem Erdboden gleich

Russland und Syrien haben am Freitag einen Markt und eine Raffinerie in Brand geschossen, an denen geraubtes syrisches Erdöl gehandelt und...

DWN
Politik
Politik Biden entsendet Langstrecken-Bomber in den Nahen Osten

US-Präsident Joe Biden hat eine Mission mit Langstrecken-Bombern in den Nahen Osten angeordnet.