Politik

Explosion bei Zulieferer bremst Produktion von Toyota

Lesezeit: 1 min
31.05.2016 16:02
Eine Explosion in einem Bremsen-Werk des Zulieferers Aisin Advics hat die Produktion des japanischen Autoherstellers Toyota teilweise zum Erliegen gebracht. Vier Menschen wurden verletzt. In einem Werk sei eine Schicht gestrichen worden.
Explosion bei Zulieferer bremst Produktion von Toyota

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der Teilemangel werde die Produktion auch am Mittwoch beeinträchtigen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. „Wir hoffen, dass wir die Fabriken in den nächsten ein bis zwei Tagen wieder zum Laufen bringen“, sagte ein Sprecher.

Bei der Explosion in dem Werk des Bremssystem-Spezialisten Aisin Advics wurden am Montag vier Menschen verletzt. In diesem Jahr war es bereits mehrfach zu Produktionseinschränkungen bei Toyota gekommen, weil der Teilenachschub nach dem schweren Erdbeben in Südjapan im April und einem Feuer in einem Stahlwerk ins Stocken geraten war.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Türkei lehnt Nato-Beitritte von Schweden und Finnland ab

Die türkische Regierung lehnt einen Beitritt der nordischen Länder zur Nato strikt ab. Luxemburg zufolge steckt eine...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Zweitgrößter Weizen-Produzent der Welt stoppt den Export

Der zweitgrößte Weizenproduzent der Welt stellt die Ausfuhren ein - mit weitreichenden Folgewirkungen.

DWN
Deutschland
Deutschland Brüssel startet totale Kontrolle: Ab 6. Juli wird Geschwindigkeits-Überwachung in Autos Pflicht

Das Zeitalter der totalen Überwachung im Auto hat begonnen: Ab 6. Juli 2022 wird die Tempo-Überwachung ISA in allen neuen Autos zur...

DWN
Finanzen
Finanzen Bärenmarkt voraus: Was Anleger derzeit von professionellen Tradern lernen können

Investoren und Trader betrachten Märkte aus geradezu gegensätzlichen Perspektiven, die beide Erfolg haben können. Doch in einem...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Kunstmarkt: Berlin und München konkurrieren um Spitzenposition

Ein starker Mittelstand: Die deutschen Auktionshäuser kommen gut über die Corona-Pandemie hinweg, während sich das Interesse der Käufer...

DWN
Politik
Politik Moskau nennt Nato-Beitritt Schwedens und Finnlands „schwerwiegenden Fehler“

Die russische Regierung warnt vor einem Beitritt Schwedens und Finnlands zur Nato. Die Aussagen eines Ministers haben es in sich.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russischer Gas-Transit durch die Ukraine geht weiter zurück

Das Volumen russischen Gases, das durch die Ukraine in die EU gepumpt wird, sinkt weiter.

DWN
Politik
Politik NRW: Wahlbeteiligung sackt deutlich ab

Die niedrige Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wirft Fragen auf.