Politik

Russland fliegt Angriffe mit Langstrecken-Bombern gegen den IS

Lesezeit: 1 min
13.07.2016 11:39
Russlands hat in Syrien erstmals sechs Überschallbomber der Klasse Tu-22M3 gegen die Terror-Miliz eingesetzt. Die Bomber starteten ihre Flüge in Russland.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Am Dienstag kamen im Syrien-Konflikt sechs Überschall-Bomber der Klasse Tu-22M3 zum Einsatz. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums sollen mit hochexplosiver Munition ISIS-Stellungen zerstört haben. Die Bomber gehören zu den russischen Luftraum-Kräften. Die staatliche Nachrichtenagentur TASS gibt an, dass Moskau die Verbündeten vor dem Einsatz informiert habe. Zu den Verbündeten zählt auch Israel. Es ist anzunehmen, dass auch US-Präsident Obama eine Information erhalten hat, da es zu dem Einsatz keinen Kommentar aus dem Weißen Haus gibt.

Die Tass zitiert das Ministerium: „Am Morgen des 12. Juli flogen sechs Langstrecken-Bomber des Typs Tu-22M3 vom Heimatflugplatz auf dem Territorium der Russischen Föderation los, um mit hochexplosiver Munition kombinierte Schläge gegen Einrichtungen von ISIL (früherer Name der Terrororganisation) östlich von Palmyra und As-Suhnah auszuführen.“

Es sollen drei große ISIS-Stellungen mit Kämpfern, drei Munitions- und Waffendepots, drei Panzer, vier Infanteriekampffahrzeuge, acht Fahrzeuge mit schweren Maschinengewehren zerstört worden sein.

„Alle Flugzeuge kehrten sicher zurück und landeten auf ihren Flugplätzen“, so das Ministerium.


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen DAX-Ausblick: Trump-Attentat als Unterstützung für die Märkte?
15.07.2024

Trotz EZB-Sitzung am Donnerstag richten Anlegerinnen und Anleger ihr Augenmerk in dieser Woche auf die Berichtssaison. Analysten erwarten...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Zeiterfassungssysteme: Guide zu Auswahl, Kosten und Effizienz
15.07.2024

In einer deutschlandweiten Unternehmergruppe auf Facebook ist eine hitzige Diskussion über Zeiterfassung und Zeiterfassungssysteme...

DWN
Politik
Politik Für Europas Sicherheit: Was genau plant Außenministerin Baerbock in Westafrika?
15.07.2024

Außenministerin Annalena Baerbock setzt auf eine intensivierte Zusammenarbeit mit Senegal und der Elfenbeinküste, um die Ausbreitung der...

DWN
Politik
Politik Ukraine fordert den Einsatz weitreichender Waffen
15.07.2024

Angesichts der anhaltenden russischen Raketen- und Luftangriffe drängt die Ukraine darauf, die militärischen Quellen dieser Angriffe auf...

DWN
Politik
Politik Nach dem Attentat auf Trump: Was erwartet uns beim Republikaner-Parteitag?
15.07.2024

Trotz des Attentats auf Donald Trump soll der Republikaner in dieser Woche offiziell zum Präsidentschaftskandidaten seiner Partei ernannt...

DWN
Politik
Politik Unser neues Magazin ist da: Wo steht die deutsche Landwirtschaft
15.07.2024

Die deutsche Landwirtschaft kämpft an vorderster Front gegen tiefgreifende Veränderungen: Während Bauernproteste die Dringlichkeit ihrer...

DWN
Politik
Politik Attentat auf Trump: Was wir wissen und was noch unklar ist!
14.07.2024

Das Attentat auf den Ex-Präsidenten Trump hat die USA tief erschüttert. Die Ereignisse überschlagen sich, und viele Fragen bleiben...

DWN
Finanzen
Finanzen Zinswende: Wo gibt es noch Zinsen von über 4 Prozent?
14.07.2024

Die Geschäftsbanken senken bereits seit Monaten die Tages- und Festgeldzinsen. Wo erhalten Sparer noch die höchsten Renditen für relativ...