Politik

Griechenland vermietet Polizisten und Polizeiautos

Lesezeit: 1 min
08.04.2012 19:38
Wegen der schlechten wirtschaftlichen Lage bietet die griechische Polizei nun ihre Beamten und Ausrüstung zur Vermietung an. Ein Polizist kostet 30 Euro pro Tag, ein Polizeiauto ist für 10 Euro pro Tag zu haben.
Griechenland vermietet Polizisten und Polizeiautos

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die griechische Polizei bestätigte am Sonntag einen kuriosen Zeitungsbericht der Zeitung Proto Thema: Demnach können die Griechen ab sofort Polizisten und Polizeiautos mieten. Der Einsatz eines Beamten ist für 30 Euro pro Tag zu haben, ein Polizeiauto kostet 10 Euro pro Tag. Zu diesem außerordentlich günstigen Tarifen können die Polizisten als Eskorte für gefährliche oder wertvolle Güter verwendet werden, oder zu Trainigszwecken für Privatleute oder aber auch zu Filmaufnahmen.

Die Polizei teilte mit, dass diese Dienstleistungen bisher gratis abgegeben worden waren. Künftig soll mit den Einnahmen ein Teil der Kosten hereingespielt werden. Die Polizei möchte das Geld für neue Ausrüstung und Infrastruktur verwenden.

Ob die Dienste der Polizei an die Stelle von Mietautos treten oder gar für Demonstrationen genützt werden, ist noch nicht klar.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen CDU-Wirtschaftsrat schlägt Alarm: Riskante Inflation wird kleingeredet und Realitätsverweigerung betrieben

Der Wirtschaftsrat der CDU warnt vor den Risiken einer dauerhaft hohen Inflation in Deutschland. Diese würden derzeit massiv kleingeredet.

DWN
Deutschland
Deutschland Schwache Nachfrage: Bundesländer geben hunderttausende Impfdosen an den Bund zurück

Zu Beginn der Corona-Impfkampagne war Impfstoff knappes Gut. Nun müssen mehrere Bundesländer hunderttausende Dosen zurückgeben.

DWN
Finanzen
Finanzen Gold und Silber: Einführung des Bimetall-Standards würde Fiatgeld-System vernichten

Das aktuelle Fiat-Geldsystem wird früher oder später abgeschafft. Das neue Währungssystem könnte auf dem Bimetall-Standard aus Gold und...

DWN
Finanzen
Finanzen Rente im Wahlkampf: Das wollen die Parteien

Die Parteien sehen in der Rentenpolitik großen Handlungsbedarf – und beantworten die Herausforderungen in ihren Wahlprogrammen teils...

DWN
Technologie
Technologie Südafrika stellt viertgrößtes Kohlekraftwerk der Welt fertig

Südafrika setzt auf Kohle. Nun wurde der Bau eines riesigen Kraftwerks fertiggestellt.

DWN
Deutschland
Deutschland Klima-Sondersteuern bescheren dem Staat einen Geldregen

Die auf das Naturgas CO2 erhobenen Sondersteuern bescheren dem deutschen Staat drastisch steigende Einnahmen. Für Kunden von Waren und...

DWN
Politik
Politik Symbolpolitik auf den Weltmeeren: Fregatte „Bayern“ beginnt Reise in den Indischen und Pazifischen Ozean

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Fregatte in Wilhelmshaven verabschiedet. Zweck der Mission ist die...

DWN
Politik
Politik Spahn und Lauterbach „putschen“ gegen die Stiko bei Kinderimpfungen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und sein Kollege Karl Lauterbach wollen auch ohne eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission alle...