Politik

Griechenland: Ministerpräsident Samaras sagt Teilnahme an EU-Gipfel ab

Lesezeit: 1 min
24.06.2012 15:57
Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras und der designierte Finanzminister Vassilis Rapanos nehmen nicht am EU-Gipfel nächste Woche teil. Der offizielle Grund ist der Gesundheitszustand der beiden.
Griechenland: Ministerpräsident Samaras sagt Teilnahme an EU-Gipfel ab

Mehr zum Thema:  
Europa >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Europa  

Der neue griechische Ministerpräsident Antonis Samaras hat seine Teilnahme am EU-Gipfel in der kommenden Woche abgesagt. Nach seiner Augenoperation am Samstag wird er nicht an dem Treffen teilnehmen, bei dem auch das Sparpaket für Griechenland neu verhandelt werden soll. Dies teilte nun ein Sprecher der Regierung mit.

Der Außenminister Dimitris Avramopoulos und der scheidenden Finanzminister Giorgos Zanias werden Samaras beim Gipfel vertreten. Ebenfalls nicht teilnehmen kann der künftige Finanzminister Vassilis Rapanos. Er war noch vor seiner Vereidigung am Freitag zusammengebrochen und hat sich trotz anfänglicher Zuversicht der Ärzte noch nicht ausreichend erholt.

Die Ausfälle der beiden wichtigsten griechischen Politiker kommen zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Inzwischen kommen bereits erste Zweifel auf, ob tatsächlich der Gesundheitszustand der beiden der einzige Grund für ihre Absagen ist: Auch ein Treffen mit der Troika wurde bereits abgesagt (mehr hier).

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
Europa >

DWN
Unternehmen
Unternehmen Signa-Pleite: Sind 680 Millionen Euro Steuergelder für Galeria Karstadt Kaufhof futsch?
27.02.2024

Die Folgen der Pleite von Signa und des Immobilienimperiums rund um den österreichischen Investor Réne Benko zieht weitere Kreise....

DWN
Finanzen
Finanzen Ist Bitcoin das bessere Gold?
27.02.2024

Dank der neuen ETFs fließen immer größere Summen in Bitcoin – neue Preisrekorde sind schon in Sicht. Gold bleibt dagegen trotz hoher...

DWN
Immobilien
Immobilien Heizungsförderung 2024: Anträge für den Heizungstausch ab heute möglich
27.02.2024

Bis zu 70 Prozent Förderung gibt es vom Staat für eine neue klimafreundlichere Heizung. Ab heute können entsprechende Anträge bei der...

DWN
Technologie
Technologie Deshalb könnte sich der Wasserstoff-Hype als Blase herausstellen
27.02.2024

Wasserstoff sorgt weltweit als saubere Energiequelle für Aufmerksamkeit. Doch nun mehren sich Stimmen, die vor einer potenziellen Blase...

DWN
Technologie
Technologie Studie: Autozulieferer und Ladenetz Einfallstor für Hackerangriffe
27.02.2024

Die Elektroautobranche wird vom US-amerikanischen Konzern Tesla und dem chinesischen Autobauer BYD bestimmt. Deutsche Autobauer hinken aus...

DWN
Panorama
Panorama GfK: Deutsche Verbraucher bleiben sparsam
27.02.2024

Sparen hat derzeit bei deutschen Verbrauchern oberste Priorität. Das ergab die neueste Erhebung der Marktforschungsinstitute GfK und NIM....

DWN
Finanzen
Finanzen DAX-Rekordhoch: Neue historische Bestmarke für den deutschen Leitindex
27.02.2024

Nach zuletzt drei historischen Bestmarken des DAX in Folge ist die Rekordjagd am Dienstag nicht zu stoppen. Im frühen Handel notierten die...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Tonies SE: Eine deutsche Erfolgsgeschichte erobert die Welt
27.02.2024

Anfang Februar gab Tonies die vorläufigen Geschäftszahlen für das abgelaufene Jahr bekannt, die mit einem Umsatzwachstum von 39 Prozent...