Politik

Griechenland: Millionen Arbeitnehmer warten seit Monaten auf ihr Gehalt

Lesezeit: 1 min
16.07.2012 23:26
Viele Griechen, sowohl Arbeitnehmer in der Privatwirtschaft als auch Beamte im öffentlichen Dienst, arbeiten derzeit, ohne bezahlt zu werden oder erhalten nur einen Teil ihres Gehalts. Teilweise warten sie seit Beginn des Jahres auf ihren Lohn.
Griechenland: Millionen Arbeitnehmer warten seit Monaten auf ihr Gehalt

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Wer in Griechenland bei einer Arbeitslosigkeit von 22,5 Prozent noch eine Arbeit hat, kann sich eigentlich glücklich schätzen. Doch nicht nur, dass die Gehälter in den vergangenen Monaten massiv zurückgegangen sind, sehr viele Griechen erhalten seit etlichen Monaten nur einen Teil ihres Gehalts oder haben noch gar keine Bezahlung erhalten.

Wie die das griechische Medium newsit.gr berichtet, unterzeichnete der Innenminister Evripidis Stylianides erst kürzlich die Genehmigung, den Teilzeitbeschäftigten in „speziellen Einsatzgebieten oder in sozialen Diensten“ ihr Gehalt auszuzahlen. Lohn, der ihnen seit Beginn des Jahres nicht gegeben wurde. So billigte Evripidis Stylianides unter anderem 1,270 Millionen Euro für die Gehaltszahlung für Polizisten im Schulverkehr für die Zeit zwischen Januar und März 2012.

Doch in der Privatwirtschaft ist die Situation noch dramatischer. Wie der blog keeptalkinggreece.com mit Bezug auf die offiziellen Daten des Arbeitsministeriums berichtet, arbeiten 400.000 Arbeitnehmer in der Privatwirtschaft, die seit ein oder gar fünf Monaten nicht bezahlt worden sind. Die inoffiziellen Daten sollen noch beunruhigender sein. Ein Grieche beispielsweise hat seit August, so keeptalkinggreece.com nur 150 Euro statt 900 Euro seines Lohns ausgezahlt bekommen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Der Kampf ums Bargeld entscheidet sich in Europa

Die Bargeldabschaffung bekommt immer stärkere Kraft und beschleunigt sich. Gute Nachrichten für das Bargeld sind rar. Von 100 Nachrichten...

DWN
Deutschland
Deutschland Energie-Krise: Bäcker ächzen unter steigenden Kosten

Angesichts explodierender Energiekosten warnen die Bäcker in Deutschland vor einem teuren Herbst und fordern Unterstützung von der...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Lithium: Engpässe und explodierende Preise beim Treiber der „Verkehrswende“

Lithium gilt als strategischer Rohstoff für Batterien und die Elektromobilität. Allerdings ist die Versorgung nicht gesichert, schon...

DWN
Politik
Politik Wie sehr leiden die Russen unter den Sanktionen?

Der Westen hat mit harten Sanktionen auf den Angriff auf die Ukraine reagiert. Welche konkreten Folgen hat dies für das Leben der...

DWN
Deutschland
Deutschland Habeck blamiert: Katar liefert Gas nach Italien, Deutschland geht leer aus

Bundeswirtschaftsminister Habeck hatte angekündigt, dass Katar Deutschland Flüssiggas liefern wird. Doch daraus wurde nichts. Stattdessen...

DWN
Deutschland
Deutschland Polen: Große Mengen Chemikalien wurden in Oder entsorgt

Die Oder ist offenbar durch große Mengen Chemikalien kontaminiert worden. Die polnische Regierung kündigt harte Strafen für die...

DWN
Politik
Politik Berliner Grüne wollen harte Party-Drogen legalisieren

Geht es nach den Grünen in Berlin, sollen künftig auch härtere Drogen legalisiert werden.

DWN
Politik
Politik Zustände „wie im absolutistischen Fürstenstaat“: Schröder verklagt Bundestag mit Top-Anwalt

Der Feldzug gegen Gerhard Schröder ist gescheitert. Nun geht der Ex-Kanzler zum Gegenangriff über.