Politik

Bombendrohung in Paris: Eiffelturm evakuiert

Lesezeit: 1 min
09.08.2013 16:59
Wegen einer Bombendrohung wurde der Eiffelturm in Paris am Freitag von 14.20 bis 16.30 evakuiert.
Bombendrohung in Paris: Eiffelturm evakuiert

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Nach einer Bombendrohung hat die Polizei in Paris den Eiffel-Turm evakuieren lassen. Von wem die Drohung stammt ist nicht bekannt. Nach zwei Stunden konnte Entwarnung gegeben werden, der Turm ist nun wieder geöffnet.

Am Freitagnachmittag wurde der Eiffel Turm vollständig evakuiert, nachdem eine Bombendrohung bei der Polizei in Paris eingegangen ist. Wie Reuters berichtet, war das 324-Meter hohe Touristenziel bis 16.30 komplett gesperrt.

Weitere Details zu der Drohung wollte die Pariser Polizei aus ermittlungstechnischen Gründen nicht preisgeben.

Der Eiffel-Turm wurde 1889 gebaut und ist einer der bekanntesten Türme der Welt. Sieben Millionen Menschen aus der ganzen Welt besuchen das Pariser Wahrzeichen jedes Jahr. Pro Tag sind es etwa 30.000.

Der Eiffel-Turm wurde schon öfter wegen Bombendrohungen evakuiert. Meistens stellt sich jedoch schnell heraus, dass es sich um einen Schwindel handelt.

Die Zeitung Ouest France berichtet, dass auch andere Kunst-Denkmäler in Paris unter besonderen Schutz gestellt wurden. Offenbar verfolgen die Behörden Hinweise auf Terror-Aktivitäten.


Mehr zum Thema:  

DWN
Technologie
Technologie Grüner Wasserstoff: Chance und Risiko für die Dekarbonisierung Deutschlands
24.06.2024

Deutschland setzt auf grünen Wasserstoff als zentralen Bestandteil der Energiewende. Er soll Stromengpässe ausgleichen und die Industrie...

DWN
Politik
Politik Lagebericht: Die Ukraine attackiert Ziele auf der Krim, Russland erleidet Terroranschläge im Kaukasus
24.06.2024

Der gegenseitige Beschuss zwischen Russland und der Ukraine eskaliert weiter. Im russischen Kaukasus sterben viele Polizisten bei einer...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Zollstreit um E-Autos: Peking und Brüssel wollen verhandeln
24.06.2024

Eine Eskalation im Handelsstreit um ist abgewendet, zumindest vorerst: Die EU und China wollen bezüglich Zöllen auf chinesische...

DWN
Politik
Politik „Anarchokapitalist“ Milei trifft Scholz in Berlin: Viel Konsens, Streitpunkt Wirtschaftsreformen
24.06.2024

Nur 60 Minuten dauerte der Antrittsbesuch von Argentiniens exzentrischem Präsidenten bei Olaf Scholz in Berlin. Bei den Themen Ukraine und...

DWN
Politik
Politik Reservisten-Präsident und Militärexperte Patrick Sensburg: „Die Ukraine braucht Langstreckenwaffen“
23.06.2024

Seit Ende Mai ist es der Ukraine erlaubt, mit westlichen Waffen Ziele in Russland zu beschießen. Im DWN-Interview erklärt Patrick...

DWN
Finanzen
Finanzen Sterben der Bankfilialen: Ein stiller Vorbote für das Ende des Bargelds?
23.06.2024

In Deutschland schrumpft das Netz der Bankfilialen dramatisch. Diese Entwicklung wirft nicht nur Fragen zur Zukunft des Bargelds auf,...

DWN
Immobilien
Immobilien Berlin wächst: Neue Hochhäuser am Gleisdreieck erweitern City am Potsdamer Platz
23.06.2024

Über Jahrzehnte lag das Gleisdreieck im städtischen Niemandsland von West-Berlin. Mit dem Fall der Mauer und der Bebauung des...

DWN
Technologie
Technologie Der Europäische Erdgasmarkt bleibt volatil – auch wegen neuer Abhängigkeiten
23.06.2024

Europa hat sich von Russlands Energiemonopol gelöst und Versorgungsalternativen gefunden. Auch deshalb bleibt die heimische Gasversorgung...