Politik

Direkt vor dem Weißen Haus: Amerikaner zündet sich an

Lesezeit: 1 min
05.10.2013 02:36
In Regierungsviertel der USA hat sich ein Mann selbst angezündet. Nach Angaben von Augenzeugen habe er kurz vor seiner Selbstverbrennung das Kapitol angeschaut und salutiert. Herbeieilende Jogger versuchten das Feuer zum Erlöschen zu bringen. Der Mann starb am Samstag an den Folgen seiner Verbrennungen.
Direkt vor dem Weißen Haus: Amerikaner zündet sich an

Mehr zum Thema:  
USA >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
USA  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

In den USA hat sich ein Mann am Freitagnachmittag im US-Regierungsviertel selbst in Flammen gesetzt. Er soll sich nach Angaben von Augenzeugen mit Benzin übergossen und dann angezündet haben. Vorbei laufende Jogger sollen dem Mann zur Hilfe gekommen sein. Fünf von ihnen sollen die Kleider von sich gerissen haben, um anschließend auf die Flammen einzuschlagen.

Der Schwerverbrannte wurde ins MedStar Washington Hospital Center eingeliefert. Er starb am Samstag an den Folgen seiner Brandwunden. Die Augenzeugin Nicole Didyk sagte den L.A. Times, dass der Mann vor seiner Selbstverbrennung das Kapitol angeschaut und salutiert habe. Es soll wie ein Abschied ausgesehen haben.

Am Donnerstag hatte eine Frau versucht, mit ihrem Auto das Tor des Weißen Haus zu rammen. Danach flüchtete sie in Richtung Kapitol. Wenig später wurde sie von der Polizei erschossen (mehr hier).

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
USA >

DWN
Politik
Politik Lukrativer Containerhandel: Das Kokain flutet die Länder der EU

Internationale Drogenhändler fluten den europäischen Markt mit Kokain, weil sie auf dem alten Kontinent die höchsten Preise erzielen...

DWN
Finanzen
Finanzen Dax: Gibt es wieder einen neuen Rekord?

Die Anleger zeigen sich entspannt. Nachmittags werden wieder US-Konjunkturdaten präsentiert.

DWN
Deutschland
Deutschland Wegen Lockdown und Corona: 40 Prozent der Deutschen haben weniger Geld zur Verfügung

Die Corona-Krise und der Lockdown brocken fast 40 Prozent der deutschen Verbraucher Einbußen beim Einkommen ein.

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschland braucht mehr Strom als berechnet – was bedeutet das?

Bei den bisherigen Annahmen, wie viel Strom das Land braucht, liegt man ordentlich daneben. Doch wie soll der erhöhte Strombedarf gedeckt...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutlicher Einbruch bei Baugenehmigungen für Wohnungen

Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen ist im April eingebrochen.

DWN
Politik
Politik Wahlprogramm: Die AfD tendiert sehr stark in Richtung Russland und China

Die AfD unterstützt in ihrem Wahlprogramm enge Beziehungen zu Russland und China. Während die Partei trotz des Brexits gute Beziehungen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft UN melden stärksten Anstieg der Lebensmittelpreise seit einer Dekade

Die Vereinten Nationen beobachten einen starken Anstieg der Lebensmittelpreise in allen Teilen der Welt.

DWN
Politik
Politik Die Radikalisierung des Bundestagswahlkampfs hat begonnen

Es ist unverkennbar, dass die Radikalisierung des Bundestagswahlkampfs bereits begonnen hat. Gegenseitige Denunziationen und Verleumdungen...