Politik

Wirtschafts-Krieg: Russland kauft Erdöl-Raffinerie in der Ukraine

Lesezeit: 1 min
03.03.2014 10:33
Russland nutzt die Krise, um seine wirtschaftliche Macht in der Ukraine auszubauen. Der Ölkonzern Rosneft hat überraschend eine wichtige Eröl-Raffinerie von einem Oligarchen aus der Ukraine gekauft.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der größte russische Ölkonzern Rosneft strebt einem Zeitungsbericht zufolge mitten in der Ukraine-Krise die Übernahme einer wichtigen Raffinerie in der Schwarzmeer-Stadt Odessa an. Eine Einigung über den Verkauf sei in der vergangenen Woche erzielt worden, das Geschäft könnte schon bald abgeschlossen werden, berichtete die Zeitung "Kommersant" am Montag. Verkäufer sei die russische VTB -Bank. Der Eigentümer der Raffinerie, der ukrainische Geschäftsmann Sergej Kurtschenko, habe dem Geldhaus die Anlage überschrieben, nachdem er seine Schulden nicht mehr zahlen konnte. Die Raffinerie und die Betreibergesellschaft VETEK waren zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Rosneft kontrolliert bereits jetzt die zweitgrößte ukrainische Raffinerie. Die politische Krise in der Ukraine hat sich zuletzt deutlich zugespitzt, der britische Außenminister William Hague sprach von der schwersten Krise in Europa im 21. Jahrhundert. Es wächst die Angst vor einer militärischen Eskalation, nachdem Russlands Parlament am Wochenende einen militärischen Einsatz in der Ukraine genehmigt hatte. Russland kontrolliere zudem faktisch die ukrainische Halbinsel Krim.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Unternehmen brauchen kaum noch neue Mitarbeiter

Die Energiekrise hat den deutschen Arbeitsmarkt erreicht. Die Unternehmen halten sich mit Einstellungen zurück. Massenentlassung sind aber...

DWN
Politik
Politik EU-Abgeordneter dankt USA für Zerstörung von Nord-Stream-Pipelines

Der polnische EU-Abgeordnete Radek Sikorski hat den USA öffentlich gedankt, die angeblich für die Anschläge auf die...

DWN
Deutschland
Deutschland Reale Kaufkraft bricht ein, Konsumlaune stürzt auf Rekordtief

Von einem Rekordtief zum nächsten. Die Konsumlaune in Deutschland signalisiert für Oktober einen weiteren starken Rückgang. Die reale...

DWN
Deutschland
Deutschland Mehr als 20 Prozent der deutschen Auto-Unternehmen planen Verlagerung ins Ausland

Laut dem Verband der Automobilindustrie plant mehr als jedes fünfte deutsche Unternehmen in dem entscheidenden Sektor eine...

DWN
Politik
Politik Geldpolitik der EZB mitverantwortlich für Rechtsruck in Italien

Das neue Instrument der Europäischen Zentralbank TPI setzt gefährliche Anreize. Es verschafft euro-kritischen Parteien einen klaren...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Deutsche Handelsflotte: Schiffe sitzen immer noch in der Ukraine fest

Mit Kriegsbeginn in der Ukraine sind Schiffe der deutschen Handelsflotte nicht mehr aus der Ukraine rausgekommen. Jetzt, sieben Monate...

DWN
Panorama
Panorama Schach-Weltmeister Carlsen wirft US-Spieler Betrug vor

Nach wochenlangen Andeutungen beschuldigt Weltmeister Magnus Carlson aus Norwegen den aufstrebenden US-Großmeister Hans Niemann nun ganz...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft LNG-Boom: Europa kauft Schwellenländern das Gas weg

Deutschland und andere Staaten Europas überbieten die Schwellenländer auf dem LNG-Markt. Flüssiggas ist so teuer, dass ärmere Länder...