Militär übernimmt die Macht in Thailand

Die thailändische Armee hat die Regierungsgewalt übernommen. So soll die Ordnung im Land wiederhergestellt werden. Vor zwei Tagen wurde das Kriegsrecht verhängt. Das Militär beteuerte dabei, dies sei kein Putsch.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Nach monatelangen Protesten gegen die Regierung hat das Militär in Thailand die Macht übernommen. Armeechef Prayuth Chan-ocha erklärte am Donnerstag in einer Fernsehansprache, die Streitkräfte würden die Ordnung im Lande wiederherstellen und politische Reformen durchsetzen. Die Entscheidung werde die internationalen Beziehungen nicht beeinflussen. Erst vor zwei Tagen hatte Chan-ocha das Kriegsrecht verhängt und dabei erklärt, dies sei kein Putsch (mehr hier).

Unmittelbar vor der Ansprache des Armeechefs hatten Soldaten den Anführer der Proteste gegen die Regierung, Suthep Thaugsuban, aus einer Treffen abgeführt, in dem die Armee mit den rivalisierenden Parteien seit Mittwoch über einen Ausweg aus der Staatskrise beriet. Am Ort des Geschehens wurden die Truppen massiv verstärkt.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***