Sparer müssen weiter bluten: EZB belässt Leitzins auf 0,05 Prozent

Die deutschen Sparer müssen weiter bluten: Die EZB ändert den Leitzins nicht. Außerdem wird es für die Steuerzahler ernst: Die EZB will sich dem umstrittenen Ankauf-Programm von riskanten Finanzprodukten weiter nähern.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt ihren Leitzins auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent. Das teilte die Notenbank am Donnerstag nach einer Sitzung des EZB-Rats in Neapel mit. Die Währungshüter hatten den Schlüsselsatz für die Versorgung des Bankensystems mit frischem Geld zuletzt Anfang September gesenkt. Zusätzlich beschlossen sie damals den Kauf von Kreditverbriefungen und Pfandbriefen, um Banken zur verstärkten Vergabe von Darlehen an Firmen zu ermuntern. Details des Kaufprogramms will EZB-Chef Mario Draghi auf einer Pressekonferenz um 14.30 Uhr (MESZ) bekanntgeben.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***