Recycling: Waschmaschine verwendet gefiltertes Duschwasser

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 2 min
28.10.2014 10:19
Türkische Studenten entwickelten eine Kombination aus Waschmaschine und Dusche. Ziel ist es, das Wasser wiederzuverwenden. Durch einen Filter wird das Duschwasser in die Waschmaschine geleitet.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Ahmet Burak Aktas und seine drei Kollegen haben sich das Wassersparen zur Aufgabgemacht. Sie entwickelten Washit – eine Kombination aus Dusche und Waschmaschine, mit der große Mengen Wasser gespart werden können. Zum Vergleich: Wer 15 Minuten duscht, verbraucht durchschnittlich etwa 150 Liter. Eine Waschladung kommt mit weniger aus, dennoch werden im Durchschnitt rund 38 Liter Wasser verwendet.

Ziel von Washit it es, das Wasser zweimal zu verwenden. Das ist natürlich zu Hause auf jeden Fall von Vorteil. Doch die Macher hinter dem Projekt denken sogar weiter. So sollen die Kombigeräte auch im Fitness-Center, auf Festivals und an Flughäfen aufgestellt werden.

Es geht nämlich bei Washit gar nicht darum, große Waschladungen zu säubern. Vielmehr kann bei jeder Dusche eine kleine Ladung Wäsche gereinigt werden. Deshalb ist das Konzept auch an öffentlichen Plätzen und Veranstaltungen einsetzbar.

Wer bei Festivals eine Dusche nimmt, kann danach auch seine Hose und T-Shirt wieder anziehen. Auf Flughäfen funktioniert dies genauso. Beispielsweise wenn Passagieren längere Wartezeiten bevorstehen. So bleiben auf einer langen Reise die Kleidung und der Mensch frisch.

Dafür gibt es dann sogar spezielle Versionen der Erfindung, die extra für die öffentliche Anwendung gedacht sind. Hierbei ist der Zugang zur Waschmaschine in der Duschkabine selbst zu finden. Bei der privaten Version für die eigenen vier Wände, ist der Schacht außerhalb der Kabine. So können Nutzer in der Öffentlichkeit die Dusche betreten, sich dort entkleiden und duschen. Am Ende holen sie die saubere Wäsche wieder aus der Maschine, ziehen sich an und verlassen die Dusche.

Eine logische Frage, die sich hier aufdrängt ist: Wieso soll jemand die nassen Klamotten anziehen? Dass sie sauber sind nach der eigenen Dusche, ist schön und gut. Aber Sinn macht dieses Gerät nur, wenn die Wäsche nicht nur sauber, sondern auch trocken die Maschine verlässt.

Glücklicherweise haben sich die Entwickler auch diesem Thema angenommen. Neben der Waschmaschine ist auch ein Trockner eingebaut. Somit wird die Wäsche während einer Dusche tatsächlich gereinigt und im Anschluss getrocknet. Deshalb ist der Einsatz in der Öffentlichkeit von derart großem Nutzen. Die Kleidung ist sofort wieder einsatzfähig, weil sie rein und trocken ist.

Zuhause wollen die Forscher Washit vor allem in den Tagesablauf eingebaut sehen. Wer täglich duscht, kann nebenbei auch seine Wäsche vom Vortag waschen. Dabei wird Geld, Zeit und Wasser gespart. Die Tage von hohen Stapeln mit dreckiger Kleidung könnten somit gezählt sein.

Die genaue Funktionsweise erklären die kreativen Köpfe auf ihrer Homepage wie folgt: Abwasser von der Dusche wird gefiltert mit Hilfe der ersten Wasserpumpe. Danach läuft das gereinigte Wasser in den Tank. Wird Washit aktiviert, befördert eine zweite Pumpe das Wasser aus dem Tank sowohl in die Waschmaschine, als auch zurück in den Duschkopf.

Das Duschwasser wird somit zweifach verwendet. Die Filter lassen sich leicht austauschen und zeigen mit einer LED-Lampe an, wann es Zeit wird für einen Wechsel. Der Dampf von Dusche und Maschine wird über Öffnungen an der Decke der Duschkabine abgelassen.

Für die Konstruktion haben die vier Forscher übrigens den Concept Design Award 2012 verliehen bekommen. Aktuell dürfen keine weiteren Details zur Entwicklung genannt werden. Auf Anfrage von den Deutschen Wirtschafts Nachrichten hat Ahmet Burak Aktas mitgeteilt, dass sich das Team derzeit in Verhandlungen befindet. An Washit sind demnach Hersteller aus der Türkei und Deutschland interessiert.


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Unser Angebot für Sie: DWN testen und alle Artikel frei lesen für nur 1€!

Überzeugen Sie sich und bekommen Sie unbegrenzten Zugriff für nur 1€!

DWN
Finanzen
Finanzen Risse im Rentensystem: Defizite steigen, Steuereinnahmen brechen weg, Merkel tritt die Flucht nach vorne an

Das ohnehin angeschlagene gesetzliche Rentensystem droht infolge der Corona-Pandemie in Schieflage zu geraten. Die für Juli geplanten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft DIE GROSSEN IMPERIEN SCHEITERN Teil zwei: Die "Neue Seidenstraße" Chinas entwickelt sich zur holprigen Schotterpiste

China wollte mit seiner "Großen Seidenstraße" ein Handels- und Infrastruktur-Netz aufbauen, das drei Kontinente miteinander verbindet und...

DWN
Politik
Politik Showdown in der Karibik, zweiter Akt: Erster iranischer Tanker erreicht Venezuela unter Militärschutz

Trotz der von der US-Regierung erlassenen Sanktionen gegen den Iran und Venezuela hat der erste mehrerer iranischer Tanker das...

DWN
Finanzen
Finanzen Deutsche Wirtschaftsleistung schrumpft im ersten Quartal deutlich

Die deutsche Wirtschaftsleistung ist im ersten Quartal so stark wie zuletzt während der Finanzkrise 2008 geschrumpft. Die Einbrüche...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft DIE GROSSEN IMPERIEN SCHEITERN Teil eins: Die "Globale Energie-Dominanz" der USA läuft auf Grund

Die USA waren angetreten, den weltweiten Erdöl- und Erdgas-Markt zu beherrschen. Wie die Strategie der "Globalen Energie-Dominanz"...

DWN
Deutschland
Deutschland Der Corona-Ticker: Urlaub wird dieses Jahr „anders aussehen, als wir gewohnt sind“

Lesen Sie die aktuellen Meldungen zur Corona-Pandemie am Montag, den 25. Mai.

DWN
Panorama
Panorama Mythos Kalaschnikow: Einfach, genial, russisch

Die Kalaschnikow bleibt aufgrund ihres simplen Aufbaus eine der meistproduzierten Waffen der Welt. Wie kaum ein zweites Produkt wird das...

DWN
Politik
Politik Spannungen zwischen Türkei und Griechenland steigen

Die Spannungen zwischen Griechenland und der Türkei im östlichen Mittelmeer steigen. Eine Eskalation zwischen beiden Ländern ist nicht...

DWN
Politik
Politik Trotz Kritik: Thüringen schafft die Corona-Regeln ab

Zum 6. Juni 2020 werden in Thüringen die Corona-Regeln abgeschafft. Kritik gibt es vonseiten der SPD, Grünen und aus Bayern.

DWN
Politik
Politik Die wahren Pandemien heißen Tuberkulose, Diabetes und Adipositas

Überschattet von der allgegenwärtigen Corona-Pandemie treiben seit Jahren viel gefährlichere Krankheiten ihr Unwesen. Die von ihnen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Großbritannien und Rolls-Royce: Einst der Neid der Welt, heute nur noch Mittelmaß

Rolls-Royce war noch zu erstaunlichen Innovationen fähig, als das Vereinigte Königreich seinen machtpolitischen Zenit längst...

DWN
Panorama
Panorama Lady Liberty unter Beschuss

Wie kein anderes Unternehmen symbolisiert Coca-Cola den amerikanischen Traum. Und so wie seit einigen Jahren der Softdrink-Konzern Probleme...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Forscher entdecken leistungsstarken Biokatalysator

Einer Forschergruppe der Universität Bayreuth ist im Bereich der Bioökonomie ein großer Durchbruch gelungen. Sie haben ein Enzym...

DWN
Politik
Politik Wegen Libyen: Geheimtreffen zwischen USA, Russland und der Türkei auf Malta

Einem Bericht zufolge sollen sich Vertreter der USA, Russlands und der Türkei zu einem Geheimtreffen auf Malta eingefunden haben, um...

celtra_fin_Interscroller