Banken-Krach in Italien: Aktien brechen massiv ein

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 1 min
20.01.2016 16:40
Die Aktien von italienischen Bank verzeichnen seit Tagen enorme Verluste. Premier Renzi setzt ein Krisen-Treffen mit Wirtschaftsminister und Zentralbankern an. Italien verhandelt mit der EU über die Gründung einer Bad Bank. So sollen die faulen Kredite aus dem italienischen Bankensektor ausgelagert werden.
Banken-Krach in Italien: Aktien brechen massiv ein

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Regierungschef Matteo Renzi kam Insidern zufolge am Mittwoch mit Italiens Wirtschaftsminister und Vertretern der Zentralbank zu Beratungen zusammen. Die Regierung hatte zuvor Vorschläge für eine Abwicklungsbank eingereicht. Grund ist der derzeitige Banken-Krach. Die Krisenbank Monte Paschi räumte derweil ein, dass Kunden Einlagen abzögen. Der Abfluss sei aber begrenzt, hieß es in der Zentrale in Siena. Auch die Regierung in Rom bemühte sich um Beruhigung. Die anhaltenden Turbulenzen am italienischen Aktienmarkt entstünden durch die politische und wirtschaftliche Instabilität im Ausland, sagte Wirtschaftsminister Padoan nach dem Treffen mit Renzi. Aus dem Umfeld des Ministerpräsidenten verlautete, die Gesprächsteilnehmer seien zuversichtlich, dass die geplanten Maßnahmen rasch eine Lösung des Kreditproblems bringen und eine dringend notwendige Branchenkonsolidierung vorantreiben werden.

Viele italienische Banken haben problematische Darlehen in ihren Portfolios. Die Summe dieser faulen Kredite beläuft sich derzeit auf etwa 200 Milliarden Euro. Sie war während der Rezession der vergangenen drei Jahre entstanden. Zudem haben viele Banken derzeit Probleme, Geld am Anleihemarkt aufzunehmen, weil es in jüngster Vergangenheit in Portugal und auch in Italien zu rechtlich fragwürdigen Vorgehensweisen bei der Beteiligung von Anlegern und Gläubigern bei Insolvenzen (Bail-in-Prinzip) gekommen war. Italiens bisherige Pläne für eine Bad Bank waren bei der EU-Kommission auf Ablehnung gestoßen, weil sie als unzulässige Staatshilfen gewertet wurden. EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager sagte nun, es gebe „sehr konstruktive“ Gespräche mit der Regierung in Rom.

Die Überprüfung fauler Kredite der drittgrößten Bank Italiens, Monte dei Paschi di Siena, sowie fünf weiterer Banken durch die Europäische Zentralbank setzt die Aktien der Geldhäuser seit Tagen unter Druck. Vor allem beim toskanischen Traditionshaus, dessen Marktwert sich seit Jahresbeginn halbiert hat, verschärfte sich die Lage am Mittwoch erneut: Nach einem Kurssturz von mehr als 18 Prozent auf nur noch gut 50 Cent je Aktie wurden die Titel vom Handel ausgesetzt. Bankchef Fabrizio Viola mühte sich um Schadensbegrenzung: Die Kursbewegungen spiegelten nicht den Zustand des Hauses wider, sagte er.


Mehr zum Thema:  

DWN
Termine
Wichtige Termine Lesen Sie hier, warum Sie die Deutschen Wirtschafts Nachrichten lesen sollten und wie Sie dabei 17% sparen!

Unser Chefredakteur Hauke Rudolph zeigt auf, warum man Abonnent der DWN sein sollte. Gleichzeitig können Sie von einem interessanten...

DWN
Politik
Politik Bundesregierung beschließt Zerstörung des deutschen Taxi-Gewerbes

Die große Koalition will den Einstieg neuer Anbieter in den Taxi- und Fahrdienstmarkt erleichtern. Dazu gehören unter anderem Uber und...

DWN
Politik
Politik Lockdown ist weltweite Schock-Strategie: Finanz-Industrie will Staaten ohne Widerstand in die Totalverschuldung treiben

Der Publizist und Autor Ullrich Mies hat kürzlich in Berlin eine meinungsstarke Rede gehalten, von der die DWN Auszüge veröffentlicht.

DWN
Politik
Politik Wer ist mächtiger? Twitter erwägt Sperrung von Donald Trump

Twitter erwägt, das Konto von Donald Trump zu schließen, wenn der US-Präsident weiterhin gegen die Twitter-Regeln verstoßen sollte.

DWN
Deutschland
Deutschland Corona-Insolvenzwelle, Teil 4: Die größte und älteste Dampfschiff-Flotte der Welt ist bankrott

Die Liste der durch das Herunterfahren der Wirtschaft verursachten Insolvenzen und Pleiten wird länger. Hunderttausende haben infolge der...

DWN
Politik
Politik Corona-Lüge? Abstandsregeln spielen bei Anti-Rassismus-Demos plötzlich keine Rolle mehr

Diejenigen, die zuvor die deutschen Proteste gegen die Corona-Regeln mit Verweis auf die Abstands- und Kontaktregeln kritisiert hatten,...

DWN
Finanzen
Finanzen US-Anleger machen Kasse, Ebay-Aktie im Aufwind

US-Anleger haben von den jüngsten Kursgewinnen profitiert. Mit einem Kursplus von knapp zwölf Prozent gehört Ebay zu den Favoriten am...

DWN
Technologie
Technologie Deutsche Forscher entwickeln Künstliche Intelligenz zur Wartung von Maschinen

Saarbrücker Forscher haben ein innovatives Wartungs-System entwickelt, das auf Künstlicher Intelligenz beruht.

DWN
Finanzen
Finanzen Politik erbost: Britische Großbanken unterstützen Chinas Sicherheitsgesetz für Hongkong

Die britischen Großbanken HSBC und Standard Chartered geraten ins Visier britischer Politiker, weil sie das neue chinesische...

DWN
Politik
Politik Bundesweite Razzien wegen Internet-Hetze im Fall Lübcke

Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke war vor und nach seinem Tod Opfer von Hasskommentaren. Monatelang sammelten Ermittler...

DWN
Deutschland
Deutschland Über 10.000 Menschen treten in München aus Kirche aus

In der deutschen Erzdiözese München und Freising sind im vergangenen Jahr über 10.000 Menschen aus der Kirche ausgetreten.

DWN
Deutschland
Deutschland Am Samstag: Wieder Demonstrationen gegen Corona-Regeln

Am kommenden Samstag sollen landesweite Demos gegen die Corona-Beschränkungen stattfinden. Kundgebungen sind unter anderem in Berlin,...

DWN
Politik
Politik Boris Johnson stellt hunderttausenden Hongkongern Einbürgerung in Großbritannien in Aussicht

Im seit Monaten anhaltenden Konflikt zwischen China, Großbritannien und den USA um Hongkong droht der britische Premier mit...

DWN
Finanzen
Finanzen Ökonomen loben Umfang der Hilfen für die Wirtschaft

Deutsche Ökonomen haben den Umfang der Hilfen für die Wirtschaft in der Coronakrise gelobt. Der Umfang der haushaltswirksamen Maßnahmen...

DWN
Politik
Politik Kinderbonus und Mehrwertsteuer-Senkung: Das sind die Details zum Riesen-Konjunkturpaket der Regierung

Es waren Marathon-Verhandlungen über zwei Tage. Nach einem zähen Ringen haben sich die Spitzen von CDU, CSU und SPD auf ein umfassendes...

celtra_fin_Interscroller