Russland: Gazprom überrascht mit enormem Gewinnsprung

Der schwache Rubel hat dem russischen Energiekonzern Gazprom einen überraschend starken Anstieg des Gewinns beschert. Russland profitiert in diesem Zusammenhang von den unbeabsichtigt von den Sanktionen. Vor allem US-Spekulanten haben Wetten platziert.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der russische Energiekonzern Gazprom hat trotz der für die Branche schwierigen Zeit einen riesigen Gewinnsprung hingelegt, wie Reuters schreibt. Der Nettogewinn lag 2015 bei 787 Milliarden Rubel (10,7 Milliarden Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Das entspricht einer Verfünffachung im Vergleich zu 2014. Dem staatlich kontrollierten Konzern halfen unter anderem der Wertverlust des Rubel und finanzielle Sondereffekte.

Der Umsatz legte den Angaben zufolge um neun Prozent auf 1,228 Billionen Rubel zu. Grund war unter anderem die große Nachfrage in Europa und der Türkei. Gemessen am Wert legten die Exporte in diese Regionen um 24 Prozent zu, gemessen am Volumen des gelieferten Erdgases lag das Plus bei 16 Prozent.

Der Unterschied erklärt sich daraus, dass die Preise in Rubel gerechnet um zwölf Prozent anstiegen – die russische Währung verlor im vergangenen Jahr stark an Wert.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***