Politik

Frankreich: Mann attackiert Mutter und drei Töchter mit Messer

Lesezeit: 1 min
19.07.2016 17:38
Ein Mann hat eine Mutter und ihre drei Töchter in einem Feriendorf in den südfranzösischen Alpen mit einem Messer angegriffen und verletzt. Das mögliche Motiv des 37 Jahre alten Marokkaners ist nicht bekannt.
Frankreich: Mann attackiert Mutter und drei Töchter mit Messer
Die Tat ereignete sich in Garde-Colombe im Département Hautes-Alpes. (Screenshot Google Maps)
Foto: Nicole Oppelt

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Une mère et ses trois filles poignardées à... von ledauphinelibere

Wie die Regionalzeitung Le Dauphiné Libéré am Dienstag berichtet, wurde ein achtjähriges Mädchen per Helikopter in ein Krankenhaus in Grenoble gebracht, die Frau und zwei Mädchen gelangten in ein Hospital in Gap. Sicherheitskräfte nahmen den 37-jährigen Angreifer vorläufig fest.

Die Hintergründe des Angriffs in Garde-Colombe im Département Hautes-Alpes blieben zunächst unklar, berichtet die dpa. Staatsanwalt Raphaël Balland wies laut Zeitung Gerüchte zurück, dass leichte Kleidung der Frau und der Mädchen das Motiv für den Angriff gewesen sein soll. Das berichtet der Sender TF1. Die Staatsanwaltschaft soll dies laut dpa dementiert haben. Der Angreifer ist marokkanischer Staatsangehöriger, wie die Polizei mitteilte. Er kam in psychiatrische Behandlung.

Die 46-Jährige und ihre drei Töchter machten Urlaub in der Gegend und saßen gerade beim Frühstück, als die Tat geschah. Die Achtjährige soll an der Lunge verletzt sein und schwebt in Lebensgefahr.

In Nizza, das wie Garde-Colombe in der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur liegt, hatte ein 31 Jahre alter mutmaßlicher Terrorist am vergangenen Donnerstag 84 Menschen mit einem Lastwagen getötet.

In Würzburg attackierte ein 17-jähriger Flüchtling aus Afghanistan mehrere Personen in einem Regionalzug mit einer Axt.


Mehr zum Thema:  

Anzeige
DWN
Panorama
Panorama Halbzeit Urlaub bei ROBINSON

Wie wäre es mit einem grandiosen Urlaub im Juni? Zur Halbzeit des Jahres einfach mal durchatmen und an einem Ort sein, wo dich ein...

DWN
Technologie
Technologie Der Chefredakteur kommentiert: Kleiner Blackout - kein neuer Strom mehr in Oranienburg! Echt jetzt?
19.04.2024

Liebe Leserinnen und Leser, jede Woche gibt es ein Thema, das uns in der DWN-Redaktion besonders beschäftigt und das wir oft auch...

DWN
Politik
Politik Forsa-Zahlen: Die Grünen unterliegen den Fliehkräften der Abwärtsspirale
19.04.2024

Und schon wieder eine Etage tiefer. Der Sog verstärkt sich und zieht die Partei Bündnis 90/Grüne immer weiter hinab in der Wählergunst....

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft G7-Außenministertreffen: Israel-Iran Konflikt überschattet Agenda
19.04.2024

Nach israelischem Angriff auf Iran: G7-Außenministertreffen auf Capri ändert Agenda. Diskussionen zu China und Cyber-Sicherheit werden...

DWN
Technologie
Technologie Sehnsuchtsort Mond – Wettlauf um Macht und Rohstoffe
19.04.2024

Forscher, Technologiefirmen und ganze Staaten streben nach neuen galaktischen Ufern. Der Mond lockt mit wertvollen Rohstoffen und dient...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: So ist die Lage
19.04.2024

Ukraines Präsident, Wolodymyr Selenskyj, dankt Deutschland für die Unterstützung. Die Außenminister beider Länder, Baerbock und...

DWN
Immobilien
Immobilien Wie viel Immobilie kann ich mir 2024 leisten?
19.04.2024

Wie günstig ist die aktuelle Marktsituation für den Erwerb einer Immobilie? Auf welche Haupt-Faktoren sollten Kaufinteressenten momentan...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Trotz Exportbeschränkungen: Deutsche Ausfuhren in den Iran gestiegen
19.04.2024

Deutsche Exporte in den Iran trotzen geopolitischen Spannungen: Anstieg trotz EU- und US-Sanktionen. Welche Kritikpunkte gibt es in diesem...

DWN
Technologie
Technologie Turbulenzen bei Tesla: Stellenabbau und düstere Prognosen für 2024
19.04.2024

Nach einem Stellenabbau bei Tesla prognostizieren Experten ein „Durchhänger-Jahr“ für Elektromobilität 2024, während Tesla auf...