Politik

Türkei stellt Antrag auf Auslieferung von Gülen

Lesezeit: 1 min
19.07.2016 15:08
Die Türkei hat einen offiziellen Antrag an die USA auf Auslieferung des islamischen Predigers Fethullah Gülen gestellt. Das gab das Justizministerium in Ankara bekannt.
Türkei stellt Antrag auf Auslieferung von Gülen

Mehr zum Thema:  
Türkei > USA >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Türkei  
USA  

Der türkische Premier Binali Yildirim hat am Montag angekündigt, dass ein offizielles Auslieferungsgesuch an die USA für den islamischen Prediger Fethullah Gülen gestellt wurde. „Wir wissen, wer den Putschversuch gemacht und angestiftet hat. Unser Justizminister hat den USA offizielle Dokumente geschickt, die die Auslieferung von Gülen fordern. Wir werden den Amerikanern mehr Beweise vorlegen, als ihnen lieb ist. Sollten die USA unserer Forderung nicht nachkommen, werden wir künftig keine Personen mehr an die USA ausliefern“, zitiert 5 Haber Yildirim. Auf der Webseite des Weißen Hauses wurde eine Petition für die Auslieferung von Gülen initiiert. Bisher haben über 60.000 Personen die Petition unterschrieben. Sollte eine Unterschriftenanzahl von 100.000 zusammenkommen, müsste das Weiße Haus auf die Forderung eine offizielle Antwort geben.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
Türkei > USA >

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutsche Bank warnt vor explodierender Inflation - "Weltwirtschaft sitzt auf einer Zeitbombe"

Der globale Chef-Ökonom der Deutschen Bank sieht den Anbruch einer gefährlichen neuen Phase der Wirtschaftspolitik gekommen, da die...

DWN
Finanzen
Finanzen Bernegger analysiert: Die Inflation ist da - und sie wird schlimmer werden

DWN-Kolumnist Michael Bernegger zeigt auf, wie sich die Inflation entwickeln wird.

DWN
Deutschland
Deutschland Spielerberater: „Auch die Vereine profitieren von uns“

Spielerberater haben generell nicht den besten Ruf. Zu Unrecht, findet Thies Bliemeister. Im Interview mit den DWN erläutert der Inhaber...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschland braucht mehr Strom als berechnet – was bedeutet das?

Bei den bisherigen Annahmen, wie viel Strom das Land braucht, liegt man ordentlich daneben. Doch wie soll der erhöhte Strombedarf gedeckt...

DWN
Politik
Politik USA und Russland werden die Arktis unter sich aufteilen

In der Arktis werden die USA und Russland die EU und China voraussichtlich verdrängen. Deutschland könnte sich dennoch an...

DWN
Technologie
Technologie Bayerische Hightech-Schmiede bekämpft mit Mikroorganismen den Klimawandel - und begeistert neue Investoren

Viele Produkte, die wir täglich anwenden, basieren auf Petrochemie, beispielsweise Arzneimittel oder Kleidungsstücke. Bei ihrer...

DWN
Politik
Politik Biden reicht Putin die Hand - um gemeinsam gegen China vorzugehen

Joe Biden verfolgt auf seiner Europa-Reise nur ein Ziel: Eine amerikanisch-europäisch-russische Allianz gegen China zu schmieden. Der...

DWN
Finanzen
Finanzen Bernegger analysiert: Droht uns die Inflation?

DWN-Kolumnist Michael Bernegger analysiert die konjunkturelle Lage.