Schlacht um Aleppo: Russland meldet Durchbruch der Syrer gegen Söldner

Die russische Regierung meldet, dass Syrien den Durchbruch bei der Schlacht um Aleppo erreicht habe.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Aleppo könnte schon bald von den islamistischen und internationalen Söldnern befreit werden: Die syrische Armee hat nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums fast die Hälfte von Ost-Aleppo zurückerobert. In den vergangenen 24 Stunden sei ihr ein Durchbruch im Kampf um die Stadt gelungen, erklärte das Ministerium in Moskau am Dienstag laut der Nachrichtenagentur Interfax. Die syrischen Soldaten hätten die Lage radikal verändert. Der Ostteil der Stadt wird von internationalen und islamistischen Söldnern kontrolliert. Sein Fall könnte laut Reuters zu einem Wendepunkt im Syrien-Krieg werden.

Aleppo war von Söldner-Milizen überfallen und erobert worden, die von den mit dem Westen verbündeten Golfstaaten finanziert und ausgerüstet werden. Insbesondere die zur al-Kaida gehörende al-Nusra war ein Problem für Syrer und Russen. Sie sind die am besten ausgerüstete Truppe, ihre Aktivitäten wurden bis zuletzt von der US-Regierung gedeckt.

Nun befinden sich die Söldner offenbar auf der Flucht.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***