Politik

Mord in Freiburg: Oberbürgermeister Salomon warnt vor Pauschalurteilen

Lesezeit: 1 min
03.12.2016 21:48
Der Freiburger Oberbürgermeister Salomon warnt nach dem Mord an einer Studentin vor Pauschalurteilen gegen Flüchtlinge.
Mord in Freiburg: Oberbürgermeister Salomon warnt vor Pauschalurteilen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Ein Mord in Freiburg im Breisgau scheint aufgeklärt zu sein. Die offenbar gelungene Aufklärung des Mords an einer getöteten 19 Jahre alten Studentin ist nach Meinung des Freiburger Oberbürgermeisters Dieter Salomon (Grüne) wichtig für die Stadt. "Dieser Fahndungserfolg ist wichtig für den weiteren Umgang mit solchen Ereignissen und für das Sicherheitsgefühl in der Stadt", teilte Salomon am Samstag mit. Er lobte laut dpa die Ermittler. "Es ist ein großer Fahndungserfolg der Polizei, dass sie diesen grausamen und schrecklichen Mord so schnell aufklären konnte." Salomon sagte im SWR, es sei wichtig für die Familie des Opfers zu wissen, wer der Täter sei.

Salomon sagte, die Tatsache, dass der mutmaßliche Mörder ein Flüchtling sei, sei "Wasser auf die Mühlen derer, die immer schon wussten, dass Flüchtlinge böse Menschen sind", so Salomon im SWR. Salomon sagte, man dürfe die "Herkunft des Täters nicht für Pauschalurteile heranziehen, sondern den Einzelfall zu betrachten".

Sieben Wochen nach dem Mord an einer Medizinstudentin in Freiburg sitzt nun ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft, wie die Behörden am Samstag mitteilten. Es handelt sich um einen 17jährigen unbegleiteten Flüchtling aus Afghanistan.

Die Badische Zeitung berichtete vor der Aufklärung des Falls von einem großen Unsicherheitsgefühl vor allem bei Frauen in Freiburg im Breisgau.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Innovation: Digitale bAV-Verwaltung schafft Raum für Neues

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Finanzen
Finanzen Ist Bitcoin digitales Gold?

Das Weltwährungssystem gerät zunehmend in Bedrängnis – selbst Gold ist in Verruf geraten. Bitcoin springt in die Bresche und zeigt –...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Energie-Krise und Lieferengpässe: Wer sind die Profiteure?

Mittelstand und Verbraucher zahlen die Zeche für Energie- und Lieferkrise. Doch es gibt auch Profiteure.

DWN
Politik
Politik DWN-INTERVIEW: Polnischer Vize-Außenminister: "Lukaschenko will uns alle in Europa gegeneinander ausspielen"

Polen sieht sich einem Flüchtlingsstrom gegenüber, gleichzeitig verschlechtert sich das Verhältnis zur EU massiv - mittlerweile...

DWN
Technologie
Technologie Ein merkwürdiges Gespann: Was bahnt sich zwischen VW und Tesla an?

VW in Person von Vorstands-Chef Herbert Diess und Tesla in Person von CEO Elon Musk loben sich gegenseitig überschwenglich - um sich fast...

DWN
Politik
Politik CORONA-TICKER: Wissenschaftliche Gesellschaft empfiehlt Impfung für Kinder und Jugendliche "allgemein und uneingeschränkt"

Im Folgenden lesen Sie den Corona-Ticker für Sonnabend, den 16. Oktober, den wir selbstverständlich laufend für Sie aktualisieren.

DWN
Finanzen
Finanzen So schützen sich Hauskäufer vor dem Platzen der Immobilienblase

Die Wohnimmobilienpreise steigen derzeit so kräftig wie nie. Doch damit könnte bald Schluss sein. Experten mahnen zur Vorsicht beim...

DWN
Politik
Politik Ampel bereit für Koalitionsverhandlungen: Das haben sie vereinbart

Die Spitzen von SPD, Grünen und FDP empfehlen ihren Parteigremien die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen. In allen wichtigen Punkten...