Politik

Trump plant Besuch bei CIA am Samstag

Lesezeit: 1 min
21.01.2017 03:33
US-Präsident Trump will bereits am Samstag die CIA aufsuchen. Sie ist vermutlich die größte Herausforderung für ihn.
Trump plant Besuch bei CIA am Samstag

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Nach seiner heftigen Kritik an den Geheimdiensten plant der künftige US-Präsident Donald Trump einem Insider zufolge für Samstag einen Besuch bei der CIA. Das sagte ein Mitglied seines Teams am Donnerstag. Aus Geheimdienstkreisen verlautete, bei dem Besuch in Langley nahe der Hauptstadt Washington wolle Trump den neuen Behördenchef Mike Pompeo vereidigen. Dies könnte sich allerdings verzögern, weil der Senat die Personalie noch billigen muss.

Trump tritt am Freitag die Nachfolge von Barack Obama an. Das Verhältnis zwischen ihm und den Nachrichtendiensten ist gespannt: Er hatte ihnen in der vergangenen Woche Nazimethoden vorgeworfen. Hintergrund ist die Veröffentlichung eines unbestätigten Berichtes, wonach Russland kompromittierendes Material über den Immobilienmilliardär gesammelt hat. Trump hat dies scharf zurückgewiesen und Geheimdienstler für die Veröffentlichung verantwortlich gemacht.

Trump traf bereits am Donnerstag für die Feierlichkeiten zur Amtsübernahme in Washington ein. So legte er einen Kranz am Grabmal des unbekannten Soldaten auf dem Militärfriedhof Arlington nieder und besuchte ein Konzert am Lincoln-Denkmal. Es wird erwartet, dass er bereits am Freitag erste Erlasse unterschreibt. Trump hat etwa angekündigt, schärfer gegen die Einwanderung vorzugehen und viele Entscheidungen Obamas rückgängig zu machen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Bloß raus aus Russland: Rückzug westlicher Firmen wird zum Eigentor

Als der Ukraine-Krieg begann, wurden westliche Unternehmen zum Rückzug aus Russland gedrängt. Dieser ist zwar schnell verkündet. Doch...

DWN
Finanzen
Finanzen Riskante Wette: US-Pensionsfonds setzen verstärkt auf Hebelwirkung

Die staatlichen Pensionsfonds in den USA investieren massiv mit geliehenem Geld. Dies soll die Renditen steigern und die großen...

DWN
Politik
Politik Angriffsdrohungen und ein mysteriöser Brief: Lukaschenko und der Krieg

Der weißrussische Machthaber gilt zwar als Unterstützer Putins, hielt sich bislang aber aus dem Ukraine-Krieg raus. Dann kamen die...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie eine Familienstiftung vor staatlicher Enteignung schützt

Parteien und Gewerkschafter fordern immer wieder eine Vermögensabgabe. Wer sich davor schützen möchte, dem raten Experten zu einer...

DWN
Deutschland
Deutschland Energieriese soll mit Steuergeld gerettet werden

Erst die Banken, dann die Fluglinien und jetzt die Energieriesen. Erneut bittet eine Branche darum, mit Steuergeldern gerettet zu werden....

DWN
Unternehmen
Unternehmen Also doch: Fusion zwischen deutschen Hafenbetreibern ist geplatzt

Die seit September 2017 andauernden Gespräche über eine Fusion der zwei Hafen-Logistik-Unternehmen HHLA und Eurogate wurden jetzt...

DWN
Deutschland
Deutschland DWN: In eigener Sache

Die Geschäfsführung der DWN über die Neubesetzung der Chefredaktion.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Historisches Handelsdefizit: „Rohstoff-Zeitalter“ bedroht Deutschlands Wohlstand

Der „Exportweltmeister“ Deutschland erzielt ein historisches Defizit - ein Fingerzeig, wohin die Reise im nun angebrochenen...