China lobt Blockchain als technologische Revolution

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 2 min
30.05.2018 22:28
Ein neues exklusives Angebot der DWN: Die wichtigsten Nachrichten über Blockchain aus aller Welt auf einen Blick.
China lobt Blockchain als technologische Revolution

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an:

den täglichen Blockchain-Monitor. Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv der täglichen Ausgaben des Blockchain-Monitors.

Der Blockchain-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.

 

TOP-Meldung

Chinas Präsident Xi bezeichnet Blockchain als Teil der technologischen Revolution

  • Chinas Präsident Xi Jinping lobte die Blockchain-Technologie während einer Rede am 28. Mai öffentlich, während sich die Technologie in den Zukunftsplänen des Landes weiter festigt.
  • An der 19. Jahrestagung der Chinesischen Akademie der Wissenschaften in Peking schloss Xi Blockchain als Beispiel für eine „neue Generation“ von Technologien ein, die „Durchbrüche“ erzielten.
  • Zur gleichen Zeit, Peking ist skeptisch gegenüber ausländischen Blockchain-Projekte im Allgemeinen, diese Woche behaupten, ihre durchschnittliche Lebensdauer beträgt nur 15 Monate.

Weitere Meldungen

Schweizer Flugservice startet Blockchain-Pilotprogramm für den Frachtumschlag

Das Schweizer Flughafen-Groundhandling und Cargo-Unternehmen Swissport startet ein

  • Blockchain-Pilotprogramm für sein Frachtabfertigungsgeschäft.
  • Das Unternehmen kooperiert dabei mit Olam, einer Non-Profit-Organisation, die eine Open-Source-Plattform für Supply-Chain-Partner entwickeln will.
  • Zusätzlich zum Frachtumschlag wird Swissport sein Blockchain-Pilotprogramm auch auf sein Passagierservicegeschäft anwenden, indem es mit Winding Tree, einer Blockchain-basierten Reisevertriebsplattform, Partnerschaften eingeht.

Tradeshift gelingt Finanzierung mithilfe von Goldman, plant Investition in Blockchain

  • Tradeshift, ein dänisches Unternehmen, das Lieferkettenzahlungen und Marktlösungen anbietet, gab am Mittwoch bekannt, dass es in einer Finanzierungsrunde der Serie E 250 Millionen Dollar gesammelt hat.
  • Der US-amerikanische Bankengigant Goldman Sachs und der Pension Investment Board des öffentlichen Sektors (PSP Investments) führten die Fundraising-Initiative an.
  • Nach der letzten Finanzierungsrunde hat Tradeshift über 400 Millionen Dollar von Investoren gesammelt und eine Bewertung von etwa 1,1 Milliarden Dollar erreicht.

Indien will mit Blockchain Spam-Anrufe und SMS bekämpfen

  • Die Telecom Regulatory Authority of India (TRAI) setzt auf Blockchain-Technologie, um Telemarketing-Spam durch Telefonanrufe und SMS zu reduzieren.
  • Mit der Blockchain-Technologie versucht das TRAI, die Kontaktinformationen hunderter Millionen von Benutzern kryptographisch zu sichern, um den Datenschutz zu gewährleisten.
  • Darüber hinaus wird die Blockchain die gesamte Kommunikation zwischen Teilnehmern und Telekommunikationsunternehmen aufzeichnen, um die Einwilligung der Benutzer in Informationen zu erfassen.

Koreanischer Zoll entwickelt umfassende Blockchain-Zollplattform

  • Der koreanische Zolldienst (Korean Customs Service, KSC) hat mit dem koreanischen Betreiber Malltail ein MoU unterzeichnet, um eine Zollplattform für die E-Commerce-Industrie zu entwickeln.
  • Malltail ist der führende Paketversender für Kunden in Korea mit mehr als einer Million Nutzern.
  • Das Unternehmen geht davon aus, dass nach der vollständigen Umsetzung der Technologie der Prozess der Zollabfertigung von Waren durch die gemeinsame Nutzung von Daten und die automatische Erstellung von Zollanmeldungen vereinfacht wird, was insgesamt zu einer transparenteren und effizienteren Zollabwicklung führen wird.

Nord-Philippinen sollen Zentrum für Blockchain, Krypto und FinTech werden

  • Die Region zieht weiterhin Offshore-Unternehmen an, die sich mit Finanztechnologie (Fintech) und Blockchain-Lösungen beschäftigen.
  • „Wir haben einen perfekten Rahmen für einige der besten Köpfe der jungen philippinischen Generation und der weltweit führenden Unternehmen für Kryptowährung, um sich an der Entwicklung der nächsten Welle technologischer Innovationen zu beteiligen.“
  • Das Wachstum der Anzahl Blockchain-orientierter Unternehmen, die sich auf den Weg zu CEZA machen, ist im letzten Monat deutlich angestiegen.

Die Meldungen vom 29. Mai

Die Meldungen vom 28. Mai

Die Meldungen vom 26. und 27. Mai

Frühere Meldungen (hier)

 

 

Powered by NewsTech 2018

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Elektromobilität: In jedem Wandel stecken Chancen

Emissionen verringern, Kosten sparen und Imagegewinne erzielen – die Gründe für Unternehmen, in der Flotte auf Fahrzeuge mit...

DWN
Politik
Politik Corona: Erst haben unsere Politiker Deutschland in die Krise geführt - jetzt vollenden EU-Bürokraten das Werk

Die Corona-Maßnahmen in Deutschland waren unnötig, das Missmanagement der Politiker geht aber munter weiter. Die Auswirkungen für...

DWN
Marktbericht
Marktbericht DAX fest im Griff der Corona-Diskussionen - heute Lagarde mit Rede

Die Diskussionen über die Ausbreitung der Pandemie wirken sich wieder negativ auf die Börsen aus. Heute werden erneut Konjunkturdaten...

DWN
Finanzen
Finanzen Wer am stärksten vom Rückgang der Reallöhne in Deutschland betroffen ist

Die Löhne der Deutschen sind im laufenden Jahr erstmals seit Langem wieder gesunken.

DWN
Finanzen
Finanzen Intervention der türkischen Zentralbank verpufft, Lira-Verfall beschleunigt sich

Die Leitzinsanhebung der türkischen Zentralbank ist wirkungslos verpufft, der Wertverfall der Landeswährung Lira beschleunigt sich...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Apple baut in Dänemark gigantischen Windpark - größer als der Kölner Dom

Ein schleppender Neubau und anhaltende Proteste von Anwohnern haben in der Vergangenheit die Windparkbranche belastet. Jetzt kommen...

DWN
Politik
Politik Poseidons verdrecktes Paradies: Die Tragik eines rechtsfreien Raums

Diese Woche befasst sich Ronald Barazon mit der Verschmutzung der Weltmeere. Ein eindrucksvoller Essay: Tiefgehende Analyse und flammende...

DWN
Politik
Politik Immer noch unangreifbar, aber nicht mehr Zentrum der Welt: Die USA werden ihr Imperium aufgeben müssen

In Folge vier der großen geopolitischen DWN-Serie analysiert Moritz Enders, wie die geografische Lage der USA ihre Außen-, Sicherheits-...

DWN
Finanzen
Finanzen Größte Krise seit hundert Jahren: Jetzt hilft nur noch ein radikaler Schuldenschnitt

Weder unser Geld noch unsere Forderungen sind noch durch reale Wirtschaftsleistungen gedeckt - ein Nährboden für gesellschaftliche...

DWN
Politik
Politik Ein Licht im Osten, Teil zwei: Putin wird ein Weißrussland ohne Lukaschenko akzeptieren

Lukaschenko läuft die Zeit davon: Das sagt der ehemalige polnische Ministerpräsident und EU-Ratspräsident, Donald Tusk, im zweiten Teil...

DWN
Technologie
Technologie Vollständig transparente Sonnenkollektoren revolutionieren die Solar-Technologie

Mit einer neuen Technologie ist es möglich, Fenster an Gebäuden anzubringen, die gleichzeitig als Sonnenkollektoren genutzt werden, um...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Nach dem Brexit: Entsteht ein neuer Handelsraum zwischen Lissabon und Wladiwostok?

Ein verstärkter Handel mit den Ländern der Eurasischen Wirtschaftsunion könnte den Brexit für Deutschland und Europa wirtschaftlich...

DWN
Finanzen
Finanzen US-Finanzelite profitiert von angeblichem Enthüllungsbericht: Frontalangriff auf die Deutsche Bank

Das Medienportal "Buzzfeed" behauptet, bisher unbekannte Verfehlungen der Deutschen Bank aufgedeckt zu haben. DWN-Kolumnist Ernst Wolff...

DWN
Politik
Politik Polen und die USA, 1. Teil: Vereint gegen Deutschland und Russland

Polen begegnet Deutschland und Russland traditionell mit Argwohn. Warschau ist längt nach Washington ausgeschwenkt, um bald eine...

DWN
Finanzen
Finanzen Coronas Erbe: Schulden, Schulden und noch mehr Schulden

Seit Jahren steigen die Schulden weltweit deutlich an. Seit Jahresbeginn sind nun alle Dämme gebrochen. Die EU hat derweil Eurobonds durch...

celtra_fin_Interscroller