Finanzen

BlockShow Europe 2018 startet in Berlin

Lesezeit: 2 min
28.05.2018 17:27
Ein neues exklusives Angebot der DWN: Die wichtigsten Nachrichten über Blockchain aus aller Welt auf einen Blick.
BlockShow Europe 2018 startet in Berlin

Mehr zum Thema:  
Krypto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Krypto  

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an:

den täglichen Blockchain-Monitor. Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv der täglichen Ausgaben des Blockchain-Monitors.

Der Blockchain-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.

 

TOP-Meldung

BlockShow Europe 2018 startet in Berlin

  • Die BlockShow Europe 2018 begann heute Morgen in Berlin und brachte über 3.000 Teilnehmer und 150 Projekte aus dem Blockchain-Raum zu einer großen Konferenz zusammen, die vom 28. bis zum 29. Mai stattfindet.
  • BlockShow begrüßt über 80 international anerkannte Referenten, die Einblicke in das transformative Potenzial von Blockchain in Bereichen wie IoT, KI, Cybersecurity und vielen anderen bieten.
  • Vertreter der Zentralbank und der EU-Regierung sind ebenfalls anwesend, um ihre Erfahrungen mit der Implementierung der Technologie in ihren Bereichen zu teilen, berichtet Cointelegraph.
  • Am Montag wird das Hauptaugenmerk zunächst darauf liegen, Einblicke in die globale Regulierungsdynamik zu geben, darunter Regierungs- und Zentralbankinitiativen sowie die neuesten Blockchain-Vorschriften in aller Welt.

 

Weitere Meldungen

Hangzhou bietet Millionen-Subventionen für Blockchain-Projekte

  • Der Blockchain Industrial Park (BIP) in Hangzhou, China, bietet Millionen von Dollars an Subventionen für Blockchain-Startups, die sich dort ansiedeln werden, sagte BIP in seiner kürzlich veröffentlichten Industriepark-Politik.
  • Das BIP hat die Aufgabe, hochrangige Talente im Blockchain-Bereich sowohl im Inland als auch im Ausland aggressiv zu entwickeln, um die Adoption der Technologie voranzutreiben.
  • Der Schritt des BIP kommt einige Tage nachdem das chinesische Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) ein Weißbuch veröffentlicht hat, in dem der Plan des Landes hervorgehoben wird, eine Vorreiterrolle bei der Blockchain-Einführung in der Realwirtschaft einzunehmen.

China wird dieses Jahr Komitee für Blockchain-Standards gründen

  • In einer Grundsatzrede auf der Guiyang Big Data Expo 2018 am Samstag sagte Li Ying, Leiterin der Abteilung Information und Software des IT-Ministeriums, dass die Struktur des Komitees auf der des TC 307, einer entsprechenden Blockchain-Kommission der Internationalen Organisation für Normung, basieren werde (ISO).
  • Der Plan sieht vor, bis Ende 2018 einen umfassenden Rahmen für Blockchain-Standards zu schaffen, fügte sie hinzu - und bestätigte damit einen Plan, den chinesische Regierungsvertreter Anfang des Monats angekündigt hatten.
  • Ein direkt vom IT-Ministerium betreutes Forschungslabor hat bereits monatliche Evaluierungen großer öffentlicher Blockchains durchgeführt, um ein Standard-Bewertungssystem zu entwickeln.

 

Meldung vom 27. Mai

Meldung vom 26. Mai

Die Meldungen vom 25. Mai

Die Meldungen vom 24. Mai

Frühere Meldungen (hier)

 

Powered by NewsTech 2018


Mehr zum Thema:  
Krypto >

Anzeige
DWN
Panorama
Panorama Halbzeit Urlaub bei ROBINSON

Wie wäre es mit einem grandiosen Urlaub im Juni? Zur Halbzeit des Jahres einfach mal durchatmen und an einem Ort sein, wo dich ein...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Comeback von Japan-Aktien: Neue Ära für Investoren?
21.04.2024

Der japanische Aktienmarkt erlebt derzeit ein erstaunliches Comeback. Doch hinter dem jüngsten Rekordhoch des Nikkei von 40.000 Punkten...

DWN
Politik
Politik Drohnen als neue Art der Kriegsführung - die Bundeswehr tut sich schwer damit
21.04.2024

Die Angriffe des Iran und die Verteidigung Israels haben endgültig deutlich gemacht, dass Kriege nicht mehr im Schützengraben geführt...

DWN
Technologie
Technologie KI-Revolution: Laut Studie Milliarden-Gewinne für deutsche Unternehmen
21.04.2024

Die Zukunft der deutschen Industrie wird durch Künstliche Intelligenz geformt: Eine Studie enthüllt nun ihre Auswirkungen - wie KI...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft US-Repräsentantenhaus bewilligt Hilfe für Ukraine – Russland kritisiert
21.04.2024

Ein wichtiger Schritt im globalen Konflikt mit weitreichenden Folgen: Das US-Repräsentantenhaus hat ein neues Hilfspaket für die Ukraine...

DWN
Finanzen
Finanzen Drohende Parität: Euro könnte gegenüber Dollar weiter schwächeln
20.04.2024

Euro-Dollar-Wechselkurs vor Herausforderungen: Unterschiedliche Zinspolitik könnte Euro bis Jahresende weiter schwächen. Experten sehen...

DWN
Finanzen
Finanzen Gewinngrößen verstehen: Auf welches Ergebnis kommt es in der Analyse wirklich an?
20.04.2024

Für Investoren ist es wichtig, die verschiedenen Kennzahlen rund um das Ergebnis eines Unternehmens zu verstehen. Jede dieser Kennzahlen...

DWN
Politik
Politik ​​​​​​​„Russland kann weder bezwungen noch eingeschüchtert werden.“
20.04.2024

Sergej J. Netschajew, Botschfter der Russischen Föderation in Deutschland, äußert sich im Gespräch mit den Deutschen...

DWN
Politik
Politik EU-Austritt für Deutschland? Der Wissenschaftliche Dienst gibt Aufschluss!
20.04.2024

Seit dem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) gibt es auch in Deutschland Diskussionen um einen möglichen...