Technologie

EU-Bankenaufsicht blockiert Blockchain-Projekt der Großbank BBVA

Lesezeit: 3 min
01.08.2018 09:02
Zur Kreditvergabe mithilfe von Ethereum muss die Großbank BBVA kleine Mengen Kryptowährung kaufen, wovon die EU-Bankenaufsicht jedoch abrät.
EU-Bankenaufsicht blockiert Blockchain-Projekt der Großbank BBVA

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

EU-Bankenaufsicht blockiert Blockchain-Projekt der Großbank BBVA

Nachdem die spanische multinationale Bank BBVA die erste Finanzinstitution war, die öffentliche und private Blockchains in einer Live-Transaktion kombinierte, geriet sie in eine schwierige Lage.

Die BBVA-Innovation soll wie ein öffentlicher Notardienst funktionieren und private Hyperledger-Technologie (die zur Aushandlung des Darlehens verwendet wird) mit einer öffentlichen Blockchain (in diesem Fall Ethereum) kombinieren, um jeden Kreditvertrag mit Prüfbarkeit zu identifizieren und zu speichern.

Auf der Seite der Vorsicht entschied sich die BBVA jedoch dafür, die Empfehlungen der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde (EBA) zu befolgen und nicht den einheimischen Token von Etherum, Ether, zu verwenden. Stattdessen hat die Bank die Kredite an ein Ethereum-Testnet gebunden, eine Blockchain, welche die Live-Version von Ethereum simuliert.

Alicia Pertusa, Geschäftsführerin des Firmen- und Investment-Banking bei BBVA, sagte, dass europäische Banken nach den Empfehlungen der EBA aus dem Jahr 2014 davon abgehalten werden, Kryptowährungen zu besitzen, zu kaufen oder zu verkaufen.

Im März dieses Jahres sagte EBA-Chef Andrea Enria, es sei effektiver, Banken und andere regulierte Finanzinstitute daran zu hindern, Kryptowährungen zu halten, statt die Token selbst zu regulieren.

Allerdings sagte Alicia Pertusa zu CoinDesk, dass sie Bewegung bei auf Seiten der Regulierungsbehörden sehe. Denn diese würden "sehr gut verstehen", dass die Verwendung der Ethereum-Blockchain zur Ausgabe von Krediten "sich sehr von der Spekulation mit Kryptowährungen unterscheidet".

Weitere Meldungen

Drittgrößte Bank der Welt vergibt Ackerland-Hypotheken auf Blockchain

  • Die Agricultural Bank of China (ABC) hat bei einem bedeutenden Durchbruch zur Vertiefung der Reform von Hypothekarkrediten gezeigt, dass sie in einem Prozess ein Farmland-Darlehen im Wert von 300.000 Dollar mithilfe einer Blockchain vergeben hat.
  • Die Bank nutzte ein Segment von Agrarland als Sicherheit, um das Hypothekendarlehen in einer ihrer Zweigstellen in Guizhou auszugeben.
  • Es verteilte auch die Details des Darlehens über andere Knotenpartner, einschließlich verschiedener Geschäftsbanken, Guizhou's Land and Resources Bureau und - überraschenderweise - der lokalen Filiale der People's Bank of China.

Smartmatic will Blockchain bei Wahlen in den Philippinen einsetzen

  • Der Anbieter von elektronischen Abstimmungslösungen Smartmatic möchte Blockchain bei zukünftigen Wahlen auf den Philippinen nutzen.
  • Smartmatic nutzte seine TIVI-Blockchain-Technologie in der jüngsten Volksabstimmung in Norwegen, die eine Rekordbeteiligung von 85% auswies, wobei die Wähler ihre Stimmen online abgeben konnten, obwohl Wahllokale für Bereiche ohne Internetzugang eingerichtet wurden.
  • Im März nutzte Russlands staatliches Meinungsforschungsunternehmen VTSIOM Blockchain, um Daten aus den Umfragen der letzten Präsidentschaftswahlen zu sammeln.

Bitcoins zweiter Entwickler ist zurück (mit einer großen Vision für Krypto)

  • Martti "Sirius" Malmi, der erste Programmierer, der neben Bitcoin-Schöpfer Satoshi Nakamoto arbeitete, tritt einem Team von Entwicklern bei, das eine neue Kryptowährung namens AX auf den Markt bringt.
  • Das Projekt, das Malmis Identifi-Online-Reputationssystem mit dem dezentralen Datenbanksystem GUN kombiniert, übernimmt die lang ersehnte Mission der Dezentralisierung des Internets.
  • GUN hat Anfang dieses Jahres eine 1,5 Millionen Dollar teure Runde von Draper Associates gewonnen und bereits ein dezentrales Reddit und YouTube entwickelt.

Blockchain im Journalismus: Civil Media startet im August seine Kryptowährung CVL

  • Civil, eine blockchain-basierte dezentrale Plattform zur Verbreitung einer unabhängigen und glaubwürdigen Form des Journalismus, kündigte auf ihrem offiziellen Blog an, dass ihr Krypto-Token "CVL" am 13. August 2018 zum Verkauf an die Öffentlichkeit veröffentlicht wird.
  • Das aktuelle Online-Werbemodell sieht vor, den Verlegern lukrative Anreize für die Veröffentlichung von Inhalten zu bieten, die dem Wunsch großer zentralisierter Unternehmen wie Facebook, Google und dergleichen entsprechen.
  • Civil zielt darauf ab, Blockchain- und Krypto-Token zu integrieren, um günstige Anreize zu schaffen, und anschließend eine völlig neue Form des Journalismus zu etablieren, die frei von Verlockungen für Publisher ist, um gesponserte Inhalte zu veröffentlichen.

Meldungen vom 30.07.

Meldung vom 29.07.

Meldungen vom 28.07.

 ***

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an: den täglichen Blockchain-Monitor.

Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus Hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um das Thema Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv des Blockchain-Monitors.

Der Blockchain-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Innovation: Digitale bAV-Verwaltung schafft Raum für Neues

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Finanzen
Finanzen China startet „Weltkrieg“ gegen dezentrale Kryptowährungen – andere Staaten werden folgen

China hat Transaktionen mit dezentralen Kryptowährungen für illegal erklärt. Dieser Vorstoß ist nicht selektiv zu betrachten, sondern...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Erdgas-Knappheit: Erster deutscher Energieversorger muss Gas-Vertrieb aufgeben

Während die Mainstream-Medien Fridays for Future feiern, muss hierzulande der erste Gasversorger wegen akuter Engpässe den Betrieb...

DWN
Politik
Politik „Europa ist keine Macht im ‚Indo-Pazifik‘ und wird es niemals sein“

Anstatt seine Ressourcen in weit entfernten Gegenden für US-Interessen zu verschleudern, sollte Europa lieber seinen eigenen...

DWN
Finanzen
Finanzen Das globale Geldsystem basiert auf Vertrauen … und Macht

Die Deutschen lieben Bargeld. Jedoch macht dieses nur einen kleinen Teil der im Umlauf befindlichen Geldmenge aus, rund 90 Prozent...

DWN
Politik
Politik Steinmeier für ehrlichere, klügere und stärkere Außenpolitik

Als erster Bundespräsident seit fast 40 Jahren redet Steinmeier vor der UN-Vollversammlung. Dabei gibt er eine Antwort auf die Frage, vor...

DWN
Deutschland
Deutschland Institut warnt vor demografischem Wandel: Perspektiven verschlechtern sich „deutlich“

Das Kieler Institut für Weltwirtschaft warnt in einer aktuellen Prognose vor den schwerwiegenden Folgen der Überalterung für Wirtschaft...

DWN
Politik
Politik Australien: Proteste gegen Impfzwang und Lockdowns nehmen zu

Tausende Bauarbeiter in Melbourne haben in den vergangenen Tagen gegen den von der Provinzregierung verhängten Impfzwang protestiert. Die...

DWN
Politik
Politik „Wieder normal leben“: Norwegen hebt alle Corona-Beschränkungen auf

Norwegens Regierung hat bei einer Impfquote von 75 Prozent alle Corona-Restriktionen aufgehoben.