US-Regierung unterstützt Aufbau von Armee in Kosovo

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
USA  
Kosovo  
Armee  
NATO  
Serbien  
Russland  
 
Lesezeit: 1 min
13.12.2018 17:19
Die USA unterstützen die Gründung einer nationalen Armee im Kosovo. Russland und die NATO sind dagegen.
US-Regierung unterstützt Aufbau von Armee in Kosovo

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
USA  
Kosovo  
Armee  
NATO  
Serbien  
Russland  

Das Parlament des Kosovo wird am 14. Dezember über die Transformation der kosovarischen Sicherheitskräfte (KSF) in eine reguläre kosovarische Armee abstimmen. Der Vorstoß wird insbesondere von den USA, Kroatien und Montenegro unterstützt, berichtet die kosovarische Zeitung Gazeta Express. Slowenien unterstützt ebenfalls die Schaffung einer kosovarischen Armee unter der Bedingung der Einhaltung der Verfassung. Russland ist gegen diesen Plan. Alexander Karpuschin, der russische Botschafter in Albanien, sagte der Zeitung Koha Ditore, dass die UN-Resolution 1244 die Gründung einer Kosovo-Armee verbiete.

Die Regierung des Kosovo hat zuvor drei Gesetze geändert, um das für die Änderung der Verfassung erforderliche Votum der serbischen Abgeordneten zu umgehen. Die von Belgrad unterstützten Serben im Kosovo lehnen jeden Plan zur Schaffung der Kosovo-Armee vehement ab. Doch auch die NATO ist dagegen. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte am vergangenen Mittwoch, die Pläne des Kosovo seien "schlecht" und "widersprechen dem Rat vieler NATO-Verbündeter."

"Die NATO unterstützt die Sicherheitskräfte des Kosovo in ihrem derzeitigen Mandat. Sollte sich das Mandat für die Sicherheitskräfte des Kosovo ändern, müsste der Nordatlantikrat das Engagement der NATO im Kosovo erneut prüfen", zitiert The Defense Post Stoltenberg.

Der US-Botschafter im Kosovo, Philip Kosnett, sagte dem staatlichen Sender RTK in Pristina, Washington stehe voll hinter dem Schritt. "Wir glauben, dass der Übergang der KSF in die Streitkräfte des Kosovo ein positiver Schritt ist und dass es für den Kosovo als souveränes und unabhängiges Land nur natürlich ist, über seine eigenen Verteidigungsfähigkeiten zu verfügen", so Kosnett.

Die USA haben im Kosovo etwa 650 Soldaten im Rahmen des KFOR-Einsatzes der Nato stationiert. Insgesamt befinden sich 4.500 Nato-Soldaten in dem Land. Serbien, das die Unabhängigkeit des Kosovo nicht anerkennt, lehnt die Schaffung einer regulären Kosovo-Armee entschieden ab, so B92. Der weltweit größte und teuerste US-Militärstützpunkt Camp Bondsteel befindet sich in Ferizaj/Kosovo. Der Stützpunkt dient der Nato-Mission im Kosovo. Das Hauptquartier des KFOR-Einsatzes der Nato befindet sich in Pristina.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Deutschlands neue Machtpolitik: Kooperation oder Hegemonie?

Die DWN sprachen mit dem geopolitischen Experten und Buchautor Erhard Crome über Deutschlands außenpolitische Ambitionen, sein...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Corona-Virus: Russisches Importverbot für Kaviar lässt Preise explodieren

Kaviar gilt zwar als klassisches russisches Produkt, Weltmarktführer ist jedoch China, das die für die Produktion notwendigen Störe in...

DWN
Finanzen
Finanzen Helikopter-Geld: Hongkong gibt jedem Einwohner 1200 Euro

Die Regierung in Hongkong gibt den Einwohnern finanzielle Hilfe, um die wirtschaftlichen Einbußen infolge der monatelangen Proteste und...

DWN
Deutschland
Deutschland Verfassungsgericht kippt Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe

Mit dem neuen Paragrafen 217 im Strafgesetzbuch wollte die Politik professionellen Sterbehelfern das Handwerk legen. Aber das geht...

DWN
Politik
Politik USA simulieren russischen Atomschlag auf Europa

Das Pentagon hat im Rahmen eines Kriegsspiels einen russischen Atomschlag auf Europa mit einer unverzüglichen atomaren Antwort der USA...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Italien fürchtet durch die Viruskrise Sturz in die Rezession

Die Krise um den Ausbruch des Coronavirus in der Lombardei könnte die gesamte italienische Wirtschaft anstecken.

DWN
Panorama
Panorama Südamerika: Hier sind deutsche Auswanderer wirklich willkommen

Südamerika ist schon seit Jahrhunderten ein Ziel für deutsche Auswanderer auf der Flucht vor Armut oder Verfolgung. Da sie sich in der...

DWN
Finanzen
Finanzen Die geopolitische Verunsicherung ist Wasser auf den Gold-Mühlen

Mager-Zinsen, eine angeschlagene geopolitische Lage, ein schwacher Euro und jetzt auch noch eine viral geschwächte Weltwirtschaft: All...

DWN
Deutschland
Deutschland DWN-Recherche: Das Wettbüro-Video des Attentäters von Hanau in voller Länge

Ein über 47-minütiges Video, das den Attentäter von Hanau in einem Wettbüro zeigt, ist aufgetaucht. Sie können das Video exklusiv...

DWN
Politik
Politik DWN Exklusiv: Zugang nach Idlib gefallen - jetzt hat Erdogans Armee freie Bahn

Die von der Türkei unterstützte Syrische Nationale Armee hat eine enorm wichtige Ortschaft erobert. Das bedeutet einen gewaltigen...

DWN
Panorama
Panorama Iran: Vize-Gesundheitsminister infiziert sich mit dem Corona-Virus

Der iranische Vize-Gesundheitsminister und ein iranischer Abgeordneter haben sich mit dem Corona-Virus infiziert.

DWN
Finanzen
Finanzen Euro-Goldpreis steigt von Rekordhoch zu Rekordhoch

Nach einem starken Zugewinn in den letzten Handelstagen hat der Goldpreis seit Jahresbeginn insgesamt schon um mehr als 11 Prozent zulegt....

DWN
Finanzen
Finanzen Plötzlicher massiver Gold-Abfluss aus Großbritannien wirft Fragen auf

In den beiden letzten Monaten des vergangenen Jahres registrierten die britischen Behörden massive Exporte von Edelmetallen ins Ausland....

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Von Bio-Kampfstoffen ausgelöst? Corona-Virus könnte sich zur globalen Epidemie ausweiten

DWN-Korrespondent Michael Bernegger hat - mit gewohnter Gründlichkeit - die neuesten Entwicklungen im Fall "Corona-Virus" analysiert....

celtra_fin_Interscroller