Deutschland

Biotech: Samsung-Tochter kommt milliardenscherem Börsengang näher

Lesezeit: 1 min
28.10.2016 14:14
Das vor allem für Handys bekannte Samsung-Konglomerat stößt mit dem geplanten Börsengang seiner Pharmatochter auf großes Interesse der Anleger. Samsung BioLogics legte den Ausgabepreis der Aktien am Freitag am oberen Ende der zuvor angepeilten Spanne fest und dürfte so beim Sprung aufs Parkett umgerechnet fast zwei Milliarden Dollar einnehmen.
Biotech: Samsung-Tochter kommt milliardenscherem Börsengang näher

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Börse  
Samsung  
Asien  

Der Börsengang würde damit zum zweitgrößten in Südkorea. Den Spitzenplatz hält ebenfalls der Großkonzern mit seiner Versicherungssparte Samsung Life Insurance, die bei ihrem Finanzmarktdebüt vor sechs Jahren mehr als das Doppelte eingenommen hatte. Die Samsung-Gruppe setzt auf Biotechnologie als Wachstumsbranche, auch weil der Smartphone-Boom abkühlt.

Samsung BioLogics hat sich zum Ziel gesetzt, der weltweit größte Auftragsfertiger in der Biotech-Branche zu werden. Gemessen an der Kapazität liegt das Unternehmen bisher hinter dem Schweizer Konkurrenten Lonza und Boehringer Ingelheim. Zu den Kunden der Südkoreaner gehören der Schweizer Pharmariese Roche und der US-Konzern Bristol-Myers Squibb.

Von BioLogics soll den Investoren ein Aktienanteil von 25 Prozent angeboten werden. Auch nach dem Börsengang bleiben so die Holdinggesellschaft der gesamten Gruppe, Samsung C&T, und Samsung Electronics die größten Eigner.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Trumps Energie-Politik wird revidiert: Biden bittet die Saudis um „bezahlbares Öl“

In den USA findet eine Umkehr von bislang herrschenden Dogmen in der Energiepolitik statt.

DWN
Politik
Politik Türkische Militärstrategen loben deutsches „Kriegertum“ und Bundeswehr

In einer Sendung über die Nato und den Ukraine-Konflikt sagten türkische Militärstrategen, dass Deutschland, Russland, die Türkei und...

DWN
Politik
Politik Aerosol-Forscher schreiben Brandbrief an Merkel: Ausgangssperren sind absurd und gefährlich

Die von der Bundesregierung per Sondergesetz geplanten Ausgangsbeschränkungen sind kontraproduktiv, sagen Aerosol-Forscher.

DWN
Finanzen
Finanzen Raus ins Grüne: Wie Sie ein Ferienhaus kaufen

Nicht erst zu Zeiten von Corona zieht es viele Menschen ins Grüne – darunter auch den Autor dieses Textes. Im Sommer 2020 hat er sich...

DWN
Politik
Politik Volksgesundheit geht vor: Dänemark verzichtet komplett auf AstraZeneca-Impfstoff

Deutschlands nördlichster Nachbar Dänemark verabschiedet sich als erstes EU-Land komplett vom Einsatz des Corona-Impfstoffes...

DWN
Politik
Politik USA kündigen bedingungslosen Abzug aus Afghanistan an

Die USA kündigen an, ihre Truppen bis September aus Afghanistan abzuziehen. Deutschland und die anderen Alliierten müssen mitziehen. Die...

DWN
Deutschland
Deutschland Kapazitätsgrenze erreicht: Essener Klinik-Chef warnt vor "Triage vor den Mauern der Krankenhäuser"

Der Chef der Essener Uniklink spricht von einer "Selektion von Zuweisungen."

DWN
Politik
Politik Brückenkopf nach Europa: USA und Russland wollen China in der Ukraine schlagen

Wenn es in der Ukraine zu einer Eskalation kommen sollte, würde dies einen weiteren Schlag gegen die Neue Seidenstraße Chinas nach sich...