Deutschland

Nivea: Beiersdorf profitiert von Umsatzsprung bei L'Oreal

Lesezeit: 1 min
04.11.2016 10:51
Der Nivea-Hersteller Beiersdorf kann ein Plus an der Börse verzeichnen und die Gewinnprognose erhöhen.

Überraschend gute Umsatzzahlen des französischen Kosmetikkonzerns L'Oreal haben Beiersdorf-Aktionäre zu Käufen ermutigt. Die Aktien des Nivea-Herstellers kletterten am Freitag um 1,7 Prozent auf 83,08 Euro und waren damit einer der wenigen Gewinner im Dax. L'Oreal stiegen an der Börse in Paris um 3,2 Prozent auf 166,70 Euro. "Die Zahlen von L'Oreal waren sehr gut und das hilft der ganzen Branche", sagte ein Aktienhändler. Der Kurs des Mitstreiters Henkel stieg um 0,2 Prozent auf 114,20 Euro.

Dank eines boomenden Geschäfts mit Kosmetikmarken wie Yves Saint Laurent, Urban Decay und Armani steigerte L'Oreal seinen Umsatz im dritten Quartal um 5,6 Prozent auf 6,15 Milliarden Euro. Experten hatten mit einem geringeren Zuwachs gerechnet.

Beiersdorf stiegen bereits am Donnerstag um 4,6 Prozent, nachdem der Konzern seine Ergebnisprognose nach oben geschraubt hatte. Vor allem im Geschäft mit Nivea, Eucerin oder La Prairie verdiente Beiersdorf mehr als angenommen.

DWN
Politik
Politik Israel und Hisbollah: Ein größerer Krieg und seine möglichen Konsequenzen
23.06.2024

Der letzte große Konflikt zwischen Israel und der Hisbollah liegt mittlerweile 18 Jahre zurück. Doch die aktuellen Grenzscharmützel, die...

DWN
Politik
Politik Appell an Scholz: Gewerkschaften und Sozialverbände fordern Milliardeninvestitionen
23.06.2024

Wohlfahrts- und Sozialverbände, die Gewerkschaft Verdi und das Kampagnennetzwerk Campact fordern den Bund zu Milliardeninvestitionen in...

DWN
Technologie
Technologie Fünf Jahre E-Scooter in Deutschland - Eine Bilanz
23.06.2024

E-Scooter sind für kurze Strecken gedacht. Doch häufig werden die elektrischen Tretroller auch auf Geh- und Radwegen abgestellt - oder in...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die Beziehungen sind keine Einbahnstraße: Was China von Deutschland benötigt
22.06.2024

Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) besucht gerade China, um auf gut Wetter beim Thema Strafzölle zu machen - Stichtag in der EU...

DWN
Finanzen
Finanzen Erben und Vererben - steuerliche Aspekte im Überblick
22.06.2024

Erbschaften und Schenkungen sind in Deutschland nicht nur mit emotionalen, sondern auch mit steuerlichen Herausforderungen verbunden....

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Seltene Erden: Gigantisches Vorkommen in Norwegen entdeckt
22.06.2024

Im Süden Norwegens wurde ein bedeutender Rohstofffund gemacht. In einem urzeitlichen Vulkanschlot entdeckten Geologen das größte...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Chinas Elektroriese BYD: Das Geheimnis des Erfolgs von Wang Chuanfu
22.06.2024

BYD hat Tesla als größten Hersteller von Elektroautos abgelöst, und hinter diesem Erfolg steht Wang Chuanfu. Während Elon Musk weltweit...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft OECD: Geburtenrate hat sich innerhalb von 60 Jahren halbiert
22.06.2024

Starker Geburtenrückgang: In Deutschland und anderen Ländern bekommen Frauen deutlich weniger Kinder als früher. Das hat gravierende...