Politik

Kanye West attackiert die Clintons und bricht Konzert-Tournee ab

Lesezeit: 1 min
22.11.2016 02:07
Die Spaltung in den USA erreicht auch die Kulturszene. Kayne West ergriff Partei für Donald Trump und redete sich gegen die Clintons in Rage.
Kanye West attackiert die Clintons und bricht Konzert-Tournee ab

Mehr zum Thema:  
USA >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
USA  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

US-Rapper Kanye West (39) hat seine noch 21 Konzerte umfassende Tournee in den USA und Kanada abgebrochen und Fans erneut verärgert. «Die verbleibenden Daten der Saint Pablo Tour wurden abgesagt», teilte der Konzertveranstalter Live Nation am Montag auf Twitter mit. Das Geld für die Tickets werde innerhalb einiger Tage zurückerstattet. An diesem Dienstag hätte West im kalifornischen Fresno und bis Jahresende unter anderem in Orlando, Philadelphia, Washington, Boston, New York sowie im kanadischen Toronto auftreten sollen.

Schon am Samstag hatte West Fans verärgert, als er ein Konzert in Sacramento anderthalb Stunden später als geplant begann und nach nur drei Songs minutenlang gegen Hillary Clinton und mehrere Prominente schimpfte, bevor er die Show schließlich ganz abbrach. Zuschauer sollen auch für dieses Konzert den Eintrittspreis erstattet bekommen.

«Es ist eine neue Welt. Gefühle zählen. Und weißt du, warum», sagte West in Richtung Clintons, die in der Präsidentschaftswahl am 8. November gegen Donald Trump verloren hatte. «Jeder im Mittleren Westen der USA hat etwas gefühlt, und sie haben dir gezeigt, wie sie gefühlt haben. Gefühle sind wichtig.» In seiner zehnminütigen Rede zeigte sich West von Musikerkollegen wie Beyoncé und Jay-Z und von Radiosendern enttäuscht, die immer dieselbe Musik spielen würden.

Zuvor hatte West bei einem Auftritt gesagt, er habe zwar nicht gewählt, hätte aber seine Stimme Donald Trump gegeben. Aus dem Publikum kamen Zustimmung un wütende Proteste.

Einen für Sonntag geplanten Auftritt in Los Angeles hatte der Mann von TV-Promi Kim Kardashian (36) ohne Angabe von Gründen abgesagt - dieser war wiederum als Nachholtermin für eine Show Anfang November geplant, die abgebrochen wurde, weil Wests Stimme versagt hatte. Vergangenen Monat hatte der Rapper zudem ein Konzert in New York vorzeitig beendet, nachdem Kardashian in Paris überfallen und ausgeraubt worden war.

West hatte im Februar sein siebtes Album «The Life of Pablo» veröffentlicht. Seine bisherigen Konzerte waren Medienberichten zufolge ausverkauft, Tickets wurden im Internet teils für mehr als 300 Dollar pro Karte angeboten.


Mehr zum Thema:  
USA >

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Versicherer: Unwetterschäden in Saarland und Rheinland-Pfalz noch nicht absehbar
21.05.2024

Für eine Schadensbilanz in den von Starkregen und Überschwemmungen betroffenen Regionen im Saarland und in Rheinland-Pfalz ist es nach...

DWN
Politik
Politik Absturz des Präsidentenhubschraubers im Iran: Raisis Tod ändert nichts an der Diktatur
21.05.2024

Der Hubschrauberabsturz, bei dem Irans Regierungschef Ebrahim Raisi starb, sorgt weiterhin für Reaktionen weltweit. Manche Experten...

DWN
Politik
Politik KI-Gesetz: EU lehnt Social Scoring und Gesichtserkennung im öffentlichen Raum ab
21.05.2024

Die Europäische Union hat das umstrittene KI-Gesetz nun final beschlossen. Es sei das weltweit erste Gesetz dieser Art und könne einen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Handels-Drama: BMW hat Autos mit verbotenen chinesischen Teilen in die USA geliefert
21.05.2024

Die Handels-Spannungen zwischen China und den USA trifft nun auch das Tagesgeschäft der deutschen Automobilhersteller. Laut einem...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russland reagiert auf Sanktionen: Vermögenswerte von Deutscher Bank und Commerzbank konfisziert
21.05.2024

Wegen der westlichen Sanktionen platzte der Bau eines Gas-Terminals in Russland. Ein Gericht hat nun Vermögenswerte mehrerer Banken...

DWN
Politik
Politik Mehr Verbraucherschutz: EU-Strommarktreform beschlossen
21.05.2024

Der Strommarkt in Europa unterliegt seit dem russischen Angriffskrieg immer wieder Schwankungen. Um Verbraucher besser vor den Auswirkungen...

DWN
Panorama
Panorama Sportwetten im Fußball: Ein lukratives Geschäft – mit Schattenseiten
21.05.2024

Fußballfans aufgepasst: Die EM steht vor der Tür und mit ihr die Hochsaison für Sportwetten. Doch wie funktioniert das lukrative...

DWN
Politik
Politik Baerbock in Kiew - Appell für mehr Unterstützung bei Luftabwehr
21.05.2024

Russland verstärkt mit einer Offensive auf Charkiw den Druck auf die Ukraine. Präsident Wladimir Putin lässt zugleich die Infrastruktur...