Politik

Türkei und Russland bombardieren ISIS in Syrien

Lesezeit: 1 min
19.01.2017 01:27
Die Luftwaffen der Türkei und Russland haben am Mittwoch in Syrien damit begonnen, erstmals gemeinsame Luftschläge gegen die Terror-Miliz ISIS.
Türkei und Russland bombardieren ISIS in Syrien

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Russland und das Nato-Mitglied Türkei vertiefen ihre Zusammenarbeit im Syrien-Konflikt, berichtet Reuters. Das Verteidigungsministerium in Moskau erklärte am Mittwoch, die Luftwaffen beider Staaten hätten erstmals gemeinsame Einsätze gegen die Terror-Miliz ISIS geflogen. Die Angriffe auf Stellungen der Aufständischen in der Stadt Al-Bab nahe Aleppo seien mit der Zustimmung der Regierung in Damaskus unternommen worden, sagte Generalleutnant Sergej Rudskoi im Fernsehen.

Die Türkei und Russland haben bereits gemeinsam die jüngste Feuerpause für Syrien ausgehandelt. Zu den geplanten Friedensverhandlungen in Astana luden sie am Samstag zusammen die USA ein und wiesen der Regierung in Washington dabei demonstrativ eine Nebenrolle zu.

***

Die kritische und unabhängige Berichterstattung der DWN ist auf die Unterstützung der Leser angewiesen. 

Daher bitte wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre

Unterstützung:

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht vom System und können dann das Abo auswählen, dass am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier.


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Vom Erfolg zur Krise: Wie Adidas seine Dominanz im Sportmarkt verlor
19.05.2024

Adidas, einst ein Riese im Sportmarkt, kämpft nach katastrophalen Kooperationen und einem Börsenabsturz gegen den Aufstieg von Nike. Mit...

DWN
Finanzen
Finanzen Kreditanstalt für Wiederaufbau in der Kritik, nutzt Potenzial unzureichend
19.05.2024

Eine neue Studie der Stiftung Klimaneutralität zieht eine kritische Bilanz zur Rolle der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Demnach...

DWN
Politik
Politik Scholz verspricht Hilfe - Überschwemmungen im Saarland zeigen Naturgewalt
19.05.2024

Bundeskanzler Olaf Scholz besuchte Kleinblittersdorf im Saarland, um nach den heftigen Regenfällen und Überschwemmungen Hilfe zu...

DWN
Politik
Politik Putin fördert intensivere Geschäftspartnerschaften mit China
18.05.2024

Putin hat während seines Staatsbesuchs in China eine Stärkung der wirtschaftlichen Kooperation betont und die Sanktionen des Westens...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Überraschende Wende: China nicht mehr Deutschlands Top-Handelspartner
18.05.2024

Für eine beträchtliche Zeit war die Volksrepublik Deutschland der primäre Handelspartner. Jetzt besteht die Möglichkeit, dass China...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Nike schnappt Adidas die Nationalmannschaft weg: Der DFB kennt keine Gnade
18.05.2024

Über 70 Jahre waren sie eine Einheit – die deutsche Nationalmannschaft in ihren Adidas-Trikots und ihren Schuhen mit den drei Streifen....

DWN
Finanzen
Finanzen Günstiger Urlaub? Versteckte Kosten, die Sie unbedingt im Blick haben sollen!
18.05.2024

Sie haben Ihren Sommerurlaub bestimmt schon geplant und freuen sich darauf, eine schöne Zeit am Strand zu verbringen und sich zu...

DWN
Finanzen
Finanzen Schulden-Restrukturierung: Ukraine braucht weitere Zugeständnisse von Investoren
18.05.2024

Die Ukraine will möglichst schnell ihre Finanzierung über den Kapitalmarkt neu aufstellen. Es geht um bereits am Markt platzierte...