Politik

Chaos in Berlin: Flughafen BER wechselt schon wieder das Management

Lesezeit: 1 min
06.03.2017 16:57
Das Chaos um den Berliner Großflughafen geht weiter: Flughafen-Chef Mühlenfeld muss gehen. Keiner der als Aufsichtsorgane verantwortlichen Politiker hat jemals Verantwortung für das Milliarden-Debakel übernommen.
Chaos in Berlin: Flughafen BER wechselt schon wieder das Management

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Nach einem Machtkampf zwischen Berlin und Brandenburg um den geplanten Hauptstadtflughafen bekommt der BER eine neue Führung. Berlins Flughafenkoordinator Engelbert Lütke Daldrup solle nun die Dauerprobleme bei dem stockenden Projekt lösen, wie der Regierende Berliner Bürgermeister und Aufsichtsratschef Michael Müller am Montag nach einer Sondersitzung des Kontrollgremiums bekanntgab. Der Berliner Staatssekretär wird Nachfolger von Karsten Mühlenfeld, der wegen der Abberufung von Technikchef Jörg Marks und der erneuten Verschiebung des Starttermins auf 2018 beim Land Berlin und dem Bund in die Kritik geraten war. Brandenburg hatte Mühlenfeld zunächst verteidigt, stimmte jetzt aber dem Personalwechsel zu. Marks soll auf seinen Posten zurückkehren. Müller sowie zwei weitere Berliner Senatoren werden sich aus dem Aufsichtsrat zurückziehen und voraussichtlich durch Staatssekretäre ersetzt.

Mühlenfeld, unterschrieb nach Angaben von Berlins Regierendem Bürgermeister und BER-Aufsichtsratschef Michael Müller (SPD) bereits einen Auflösungsvertrag.

Lütke Daldrup war der einzige als geeignet angesehene Kandidat, der kurzfristig zur Verfügung stand. Andere Flughafen-Manager hätten aus laufenden Verträgen heraus verpflichtet werden müssen. Lütke Daldrup ist bereits der vierte Flughafen-Chef seit der Verschiebung des geplanten Starttermins 2012. Damals waren schon Einladungen an Ehrengäste wie Kanzlerin Angela Merkel verschickt worden. Probleme machen auf dem Flughafengelände im Süden Berlins vor allem die Brandschutzeinrichtungen.

Ex-Chef Mühlenfeld hatte deswegen Anfang des Jahres bekanntgegeben, dass ein Start auch Ende 2017 nicht mehr möglich sein werde. 2018 werde der Flughafen aber startbereit sein. Ob dies nach den neuen Personalquerelen noch möglich ist, blieb zunächst offen. Die Hauptverantwortung hatte er Technik-Chef Marks zugewiesen, was im Aufsichtsrat vor allem bei Vertretern von Berlin und dem Bund für Unmut sorgte. Als Nachfolger von Marks hatte er den früheren Deutsche-Bahn-Manager Christoph Bretschneider berufen. Was aus dieser Personalie wird, ließ Noch-Aufsichtsratschef Müller am Montag offen. Unklar ist auch noch, wer Müllers Posten an der Spitze des Kontrollgremiums übernimmt. Ambitionen werden Brandenburgs Flughafenkoordinator Rainer Bretschneider nachgesagt.

Gesellschafter und Eigentümer des Projekts sind die Länder Berlin und Brandenburg (je 37 Prozent) sowie der Bund (26 Prozent). Schon durch die bisherigen Verzögerungen wird der Bau mit mindestens 5,4 Milliarden Euro mehr als doppelt so teuer wie ursprünglich geplant. Auch die vorgesehene Kapazität wird nicht mehr ausreichen, um den Flugverkehr der Hauptstadt abzuwickeln. Bereits jetzt laufen daher weitere Ausbauplanungen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

DWN
Finanzen
Finanzen Kredit-Nachfrage in Deutschland legt zu, aber Banken verschärfen Vergabe-Standards

Aus einer heute veröffentlichten Umfrage der Bundesbank geht hervor: Die deutschen Banken zeigen sich aufgrund des fragilen...

DWN
Politik
Politik CORONA-TICKER: Söder: Bundesweite Corona-Regeln müssen strenger sein als in Bayern

Zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie könnten nach Einschätzung von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder bundesweit noch...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Exporteure fürchten verstärkte Corona-Maßnahmen

Die deutschen Exporteure blicken mit Sorge in die Zukunft, wie das Ifo-Institut am Dienstag mitteilte. Denn wichtige Handelspartner drohen...

DWN
Deutschland
Deutschland Hauptstadtflughafen BER soll weitere Staatshilfen erhalten

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sieht weiteren Bedarf für staatliche Hilfen beim Hauptstadtflughafen BER. Der Flughafen eröffnet...

DWN
Deutschland
Deutschland Merkel plant landesweite Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Die Bundesregierung wird sich am Mittwoch bei den Beratungen mit den Ministerpräsidenten der Länder für schärfere Corona-Maßnahmen...

DWN
Finanzen
Finanzen Banken im Euro-Raum werden vorsichtiger bei Kreditvergabe

Zwar hat die Kreditvergabe an Firmen im Euro-Raum im September weiter kräftig zugelegt. Doch laut Daten der EZB müssen sich die...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Stimmung unter Headhuntern so gut wie lange nicht mehr: Ende der Krise in Sicht?

Die Stimmung unter den Headhuntern hat sich nach den Einbrüchen im Frühjahr durch den Lockdown merklich gebessert.

DWN
Marktbericht
Marktbericht Dax eröffnet am Dienstag mit Verlusten - schlechte Nachrichten aus China für BMW

Die deutsche Börse hat am Dienstag mit Rückgängen aufgemacht. Heute Nachmittag warten die Anleger auf wichtige Konjunkturdaten aus den...

DWN
Technologie
Technologie Enormes Wachstum: Plugin-Hybride boomen in Europa

In Europa wurden in den ersten drei Quartalen 316 Prozent mehr Plugin-Hybride zugelassen. In Deutschland ist das Wachstum sogar noch...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Unter Selbstkostenpreis: Ölpreis wird bis Jahresende nicht mehr steigen

Zahlreiche Faktoren drücken zurzeit auf die Rohöl-Preise. Bis zum Jahreswechsel wird sich daran Prognosen zufolge nichts ändern. 2021...

DWN
Finanzen
Finanzen Unkritischer Umgang der Analysten mit SAP lässt die Börse einbrechen

Das größte deutsche Börsen-Schwergewicht hat am heutigen Montag die Analysten mit einer Gewinnwarnung überrascht. Eigentlich hätten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Neuer 5-Jahres-Plan: Wird sich China von Deutschland abkoppeln?

Die Kommunistische Partei entwirft derzeit den neuen Fünf-Jahres-Plan. Demnach soll sich die chinesische Wirtschaft künftig stärker auf...

DWN
Deutschland
Deutschland Hälfte der Eltern macht den Kindern Vorlesen keinen Spaß

Laut einer aktuellen Studie liest knapp ein Drittel der Eltern in Deutschland den Kindern zu selten etwas vor. Sie sagen, dass sie keine...

DWN
Politik
Politik Erdogan zeigt niederländischen Rechtspopulisten Wilders an

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Strafanzeige gegen den niederländischen Politiker Geert Wilders gestellt. Grund seien...