Politik

Trump feuert Kommunikations-Direktor nach nur zehn Tagen

Lesezeit: 1 min
31.07.2017 22:56
Chaos im Weißen Haus: Nach nur zehn Tagen im Amt muss der neue Kommunikationsdirektor Scaramucci zurücktreten.
Trump feuert Kommunikations-Direktor nach nur zehn Tagen

Mehr zum Thema:  
USA >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
USA  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Nach gerade einmal zehn Tagen im Amt räumt der Kommunikationschef von US-Präsident Donald Trump, Anthony Scaramucci, seinen Posten. Der Ex-Wall-Street-Banker wolle dem neuen Generalstabschef John Kelly einen sauberen Neuanfang ermöglichen und Gelegenheit geben, ein eigenes Team zusammenzustellen, teilte das Präsidialamt am Montag mit. Die "New York Times" und der Nachrichtendienst Politico berichteten, Kelly habe die Entlassung Scaramuccis verlangt. Dieser hatte vergangene Woche für Aufsehen gesorgt, als er mit vulgären Worten den mittlerweile ebenfalls entlassenen Kelly-Vorgänger Reince Priebus und Trumps Chefstrategen Steve Bannon angriff. Scarammucci hatte den New Yorker angerufen und mit einem beachtlichen Rundumschlag gezeigt, dass er für den Job nicht geeignet ist.

Kelly war erst wenige Stunden zuvor vereidigt worden. Der Ex-General soll nach dem zuletzt offen ausgebrochenen Machtkampf im Umfeld Trumps wieder für Disziplin sorgen. Scaramucci hatte Kellys Vorgänger Priebus in vom Magazin "The New Yorker" veröffentlichten Äußerungen unter anderem als "verdammten paranoiden Schizophrenen" bezeichnet und Bannon beschuldigt, die Stärke Trumps für eigene Ziele missbrauchen zu wollen.

Trump hat seit Beginn seiner Präsidentschaft mit Personalproblemen zu kämpfen. So trat etwa vor zehn Tagen Pressesprecher Sean Spicer zurück. Im Februar gab Trumps Nationaler Sicherheitsberater, Michael Flynn, nach nicht einmal einem Monat sein Amt auf, weil er falsche Angaben zu seinen Russland-Kontakten gemacht hatte.

Trump steht auch inhaltlich unter Druck: So ist die Reform der Krankenversicherung Obamacare im Kongress nach mehreren Anläufen wohl endgültig gescheitert. Auch kommen die Republikaner mit Trumps Steuerreform kaum voran.

Scaramuccis größtes Problem waren die Leaks. Zuletzt war bekannt geworden, dass sich Trump mit Scaramucci und dem konservativen Talkshow-Host Sean Hannity zum Dinner getroffen hatte. In seiner Fox-Talkshow mit Scaramucci sagte Chris Wallace, dass es der Trump-Administration schwerfallen dürfte, sich gegen die Leaks aus dem "deep state" zur Wehr zu setzen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
USA >

DWN
Finanzen
Finanzen Allzeithochs bei DAX, MSCI World und Co.: Jetzt besser nicht investieren?
23.02.2024

Zahlreiche Aktienindizes sind kürzlich auf Rekordhochs gestiegen, der deutsche DAX beispielsweise kletterte im gestrigen Donnerstagshandel...

DWN
Immobilien
Immobilien BGH zur Frage der Zerrüttung: Mietverhältnis bei Streit nicht automatisch kündbar
23.02.2024

Wenn das Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter zerrüttet ist und der Vermieter deshalb den Mietvertrag kündigen will, geht das nur,...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Wirtschaftsleistung in Deutschland: BIP schrumpft Ende 2023
23.02.2024

In Deutschland herrscht weiterhin Konjunkturflaute. Das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland, also die Wirtschaftsleistung, schrumpfte im...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft IWF: Russlands Wirtschaft trotzt Sanktionen, doch Überhitzung droht
22.02.2024

Gerade erst hat die Europäische Union neue Finanzsanktionen gegen Russland beschlossen. Doch Russlands Wirtschaft scheint den Maßnahmen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Uber, Bolt & Co.: Jedes fünfte Auto in Berlin fährt wohl ohne Konzession
23.02.2024

Plattformen wie Uber, Bolt und Freenow haben Taxis in den Großstädten den Rang abgelaufen. Nun kommt heraus, dass offenbar viele der...

DWN
Politik
Politik Bekommt die Ukraine Taurus oder nicht? Ampel-Koalition liefert keine Antwort!
22.02.2024

Die Ukraine bittet um weitere Waffenlieferungen, im Fokus stehen dabei derzeit Marschflugkörper wie das deutsche System Taurus. Ob die...

DWN
Finanzen
Finanzen DAX-Allzeithoch dank Hype um Nvidia-Aktie
22.02.2024

Der deutsche Aktienindex ist auf ein neues Allzeithoch geklettert. Er beendete den Börsenhandel am Donnerstag bei 17.370,45 Punkten, das...

DWN
Politik
Politik „Ein Votum der FDP für Ursula von der Leyen sehe ich nicht“
22.02.2024

Der haushaltspolitische Sprecher der FDP im Bundestag, Otto Fricke, macht im exklusiven DWN-Interview deutlich, wo die Probleme beim...