Weltwirtschaft

Russischer Konzern beginnt LNG-Produktion am Nordmeer

Lesezeit: 1 min
06.12.2017 17:10
Der russische Novatek-Konzern hat die Produktion von Flüssiggas am Polarmeer aufgenommen.
Russischer Konzern beginnt LNG-Produktion am Nordmeer

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

+++Werbung+++

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Das russische Privatunternehmen Novatek hat die Produktion von Flüssiggas (LNG) auf der größten Gasverflüssigungsanlage des Landes aufgenommen. Die erste von drei Produktionsstraßen in Sabetta auf der russischen Jamal-Halbinsel am Nordmeer sei in Betrieb gegangen, teilte Novatek am Dienstag in Moskau mit, wie die dpa berichtet.

Am Freitag soll der Tanker „Christophe de Margerie“ mit flüssigen Erdgas beladen werden. Er ist derzeit das größte eisbrechende Schiff der Welt. Die erste Fracht werde aller Voraussicht nach nach China gehen, teilte Novatek auf Nachfrage mit.

Russland will mit der Fabrik in Sabetta seinen bislang kleinen Anteil von nur 4,2 Prozent am LNG-Weltmarkt ausbauen. Novatek investiert mit französischen und chinesischen Partnern die Summe von 27 Milliarden US-Dollar (etwa 25,3 Milliarden Euro). Dafür sind am Polarmeer die Verflüssigungsanlagen für künftig 16,5 Millionen Tonnen LNG im Jahr, eine Stadt für 30.000 Menschen, ein Kraftwerk, ein Hafen und ein internationaler Flughafen gebaut worden. Geplant ist, dass 15 eisbrechende Tanker das russische Flüssigerdgas in alle Welt bringen.

Die russische Offensive im LNG-Bereich ist eine direkte Antwort auf die Bestrebungen US-amerikanischer Produzenten, ihren Marktanteil auf dem europäischen Gasmarkt auszubauen.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: Macron will Einsatz westlicher Waffen in Russland erlauben - Putin droht mit ernsten Konsequenzen
29.05.2024

Die Ukraine fordert seit längerem, mit westlichen Waffen auch Ziele in Russland angreifen zu dürfen. Trotz schärfster Warnungen aus...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Kauflaune der Deutschen hellt sich weiter auf, bleibt aber schwach im Vergleich zur Zeit vor Corona
29.05.2024

Der Konsum in Deutschland hellt sich etwas auch - wenn auch auf niedrigem Niveau. Bereits im vierten Monat in Folge wird die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Was die USA über Kriegswirtschaft gelernt hat: Der Aufstieg der Mesoökonomie – TEIL 1
29.05.2024

Im Jahr 1950 veröffentlichte George A. Lincoln von der Abteilung für Sozialwissenschaften an der US-Militärakademie das Buch...

DWN
Politik
Politik DWN-SERIE zur Europawahl (Teil 2): Das Wahlprogramm vom BSW für die EU
29.05.2024

Am Sonntag, dem 9. Juni, findet in Deutschland die Abstimmung zur Europa-Wahl statt. Erstmals werden auch 16-Jährige über die...

DWN
Politik
Politik Westliche Waffen gegen Russland: Nato-Generalsekretär erhöht Druck auf Deutschland
29.05.2024

Sollte die Ukraine von Nato-Staaten erhaltene Waffen nutzen können, wie sie will? Bundeskanzler Scholz hält bislang klare Regeln für...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Warum BASF China als neuen Standort vorzieht - und bei der Ampel kein Gehör findet
29.05.2024

Im Moment geht es mit BASF nach einiger Seitwärtsbewegung wieder bergauf: Die Aktie schafft es mit einer Aufwärtsbewegung von 0,69...

DWN
Politik
Politik Große Rentenreform: Minister Heil macht Hoffnung auf steigende Renten
29.05.2024

Die Rentner in Deutschland sollen nach dem Willen der Bundesregierung auch in den kommenden Jahren mit steigenden Bezügen rechnen können....

DWN
Politik
Politik Tricksten Ölkonzerne bei Klimaprojekten? Umweltbundesamt ermittelt
28.05.2024

Enthüllungsberichte legen den Verdacht nah, dass Mineralölkonzerne bei Klimaschutzprojekten getrickst haben. Nach entsprechenden Anzeigen...