Politik

Bulgarien will Pferdekutschen in der Hauptstadt verbieten

Lesezeit: 1 min
04.01.2018 21:00
Die bulgarische Regierung will Fahrten von Pferdekutschen in der Hauptstadt Sofia verbieten.
Bulgarien will Pferdekutschen in der Hauptstadt verbieten

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

+++Werbung+++

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Zeitgleich zur Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft zu Beginn des neuen Jahres will die Regierung Bulgariens Pferdekutschen von den Straßen der Hauptstadt Sofia verbannen, wie AFP berichtet. Die Maßnahme soll dem Prestige des Landes dienen.

„Die Kutschen stellen ein Risiko für Unfälle dar, sie verschmutzen die Gegend und außerdem sind sie in keiner anderen europäischen Hauptstadt erlaubt – es sei denn als Touristenattraktion“, wird der Stadtrat Simeon Slawtschew zitiert.

Eigentlich ist das Fahren von Pferdekutschen in der Innenstadt seit Jahren verboten und nur in den Außenbezirken erlaubt. Das Verbot wird jedoch ignoriert. „Das totale Verbot innerhalb des Stadtrings wird der Kontrolle bedürfen. Wir werden nicht nur die Fahrzeuge konfiszieren, sondern auch die Tiere“, sagt Slawtschew.

In den kommenden Tagen wird es in Sofia mehrere Feiern mit hochrangigen Gästen aus den anderen Mitgliedsstaaten geben. Die Anzahl der Kutschen in Sofia wird auf etwa 400 geschätzt.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft TurkStream-Pipeline: Lizenzentzug durch neue Sanktionen

Die kürzlich beschlossenen schärferen Sanktionen gegen Russland haben Folgen für die TurkStream-Pipeline. Der Gaspipeline wurde die...

DWN
Politik
Politik Am Tag der deutschen Einheit: Polen fordert Reparationen von Deutschland

Polen hat seine Drohung gegen Deutschland wahr gemacht. Das Land fordert jetzt offiziell Reparationszahlungen aufgrund des Zweites...

DWN
Deutschland
Deutschland Regierungsberater warnen: Das Sozialsystem ist gefährdet

Die Finanzierbarkeit der deutschen Sozialkassen steht auf dem Spiel, warnen Regierungsberater. Für die nächsten Generationen könnte das...

DWN
Finanzen
Finanzen Warum der Dollar unter Druck immer stärker wird

Trotz zügelloser Inflation und gebremstem Wachstum wird der US-Dollar immer stärker. Das verblüfft sogar viele Experten.

DWN
Finanzen
Finanzen Credit Suisse: Kreditausfallversicherungen steigen sprunghaft an

Der neue Chef von Credit Suisse versucht, die Märkte zu beruhigen, nachdem die Kosten ihrer Kreditausfallversicherungen auf den höchsten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Navigation durch eine Welt im Schock

Machen wir uns nichts vor: Wir leben nicht länger in einer stabilen, regelgestützten Weltordnung. Die Tage der Unipolarität und des...

DWN
Finanzen
Finanzen Zollfreilager für Edelmetalle: Lohnt sich das für Privatanleger?

Mit der Lagerung im Zollfreilager sparen Privatanleger die Mehrwertsteuern auf die Weißmetalle Silber, Platin und Palladium. Ein guter...

DWN
Technologie
Technologie Boeing: Der Traum vom unbemannten E-Flugtaxi

Der US-Flugzeughersteller Boeing hat ein Konzept ausgearbeitet, wonach es in Zukunft unbemannte E-Flugtaxis geben soll. Doch davor müssen...