Gemischtes

Ford setzt auf hybride Diesel-Technologie

Lesezeit: 1 min
17.06.2018 02:15
Der US-Autobauer Ford setzt zunehmend auf alternative Antriebstechnologien.
Ford setzt auf hybride Diesel-Technologie

Mehr zum Thema:  
Ford > Diesel >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Ford  
Diesel  

Ford wird in Kürze zwei neue Taxi-Modelle für den amerikanischen Markt herausbringen, die über einen Hybridantrieb verfügen. Das berichtet das Technologie-Nachrichtenportal TechCrunch. Die Fahrzeuge sollen auf hundert Kilometern knapp sechs Liter verbrauchen. Ihre Karosserie entspricht traditionellen amerikanischen Vorlieben.

Vor kurzem erst hatte Ford ein Hybrid-SUV für die amerikanische Polizei vorgestellt. Es verbraucht rund 40 Prozent weniger Benzin als sein Vorgänger-Modell, beschleunigt besser und erreicht eine höhere Höchstgeschwindigkeit. Würde man alle sich derzeit im Gebrauch befindlichen SUVs des Autoherstellers der US-Polizei mit dem neuen Modell ersetzen, würde das eine Einsparung von rund 160 Millionen Litern Kraftstoff bedeuten.

Marktbeobachter interpretieren die Neuerungen des Autobauers als Kampfansage an die Konkurrenz. Erst kürzlich hatte das 1903 gegründete Traditions-Unternehmen bekannt gegeben, die Zahl seiner traditionellen Modelle stark zu reduzieren.

***

Bitte unterstützen Sie die Unabhängigkeit der DWN – hier abonnieren!

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
Ford > Diesel >

DWN
Unternehmen
Unternehmen Bloß raus aus Russland: Rückzug westlicher Firmen wird zum Eigentor

Als der Ukraine-Krieg begann, wurden westliche Unternehmen zum Rückzug aus Russland gedrängt. Dieser ist zwar schnell verkündet. Doch...

DWN
Finanzen
Finanzen Riskante Wette: US-Pensionsfonds setzen verstärkt auf Hebelwirkung

Die staatlichen Pensionsfonds in den USA investieren massiv mit geliehenem Geld. Dies soll die Renditen steigern und die großen...

DWN
Politik
Politik Angriffsdrohungen und ein mysteriöser Brief: Lukaschenko und der Krieg

Der weißrussische Machthaber gilt zwar als Unterstützer Putins, hielt sich bislang aber aus dem Ukraine-Krieg raus. Dann kamen die...

DWN
Finanzen
Finanzen Wie eine Familienstiftung vor staatlicher Enteignung schützt

Parteien und Gewerkschafter fordern immer wieder eine Vermögensabgabe. Wer sich davor schützen möchte, dem raten Experten zu einer...

DWN
Deutschland
Deutschland Energieriese soll mit Steuergeld gerettet werden

Erst die Banken, dann die Fluglinien und jetzt die Energieriesen. Erneut bittet eine Branche darum, mit Steuergeldern gerettet zu werden....

DWN
Unternehmen
Unternehmen Also doch: Fusion zwischen deutschen Hafenbetreibern ist geplatzt

Die seit September 2017 andauernden Gespräche über eine Fusion der zwei Hafen-Logistik-Unternehmen HHLA und Eurogate wurden jetzt...

DWN
Deutschland
Deutschland DWN: In eigener Sache

Die Geschäfsführung der DWN über die Neubesetzung der Chefredaktion.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Historisches Handelsdefizit: „Rohstoff-Zeitalter“ bedroht Deutschlands Wohlstand

Der „Exportweltmeister“ Deutschland erzielt ein historisches Defizit - ein Fingerzeig, wohin die Reise im nun angebrochenen...