Finanzen

Schweden will Verkauf von Grundstücken mit Blockchain

Lesezeit: 1 min
17.06.2018 01:05
Ein neues exklusives Angebot der DWN: Die wichtigsten Nachrichten über Blockchain aus aller Welt auf einen Blick.
Schweden will Verkauf von Grundstücken mit Blockchain

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Schwedens Grundbuchamt demonstriert Landverkauf mithilfe von Blockchain

Die schwedische Grundbuchbehörde und eine Gruppe von teilnehmenden Banken, Unternehmen und Startups haben die dritte Phase eines laufenden Blockchain-Pilotprojekts abgeschlossen, berichtet Coindesk.

Es wurde am Freitag bekannt gegeben, dass das Lantmäteriet den Test-Checkpoint mit Hilfe einer Reihe von Partnern bestanden hat, daruntern die Finanzunternehmen SBAB Bank und Landshypotek, das Blockchain-Startup ChromaWay, die Technologieberatung Kairos Future, das Immobilien-Suchportal Svensk Fastighetsförmedling, die Telekom Telai Sverige und die IT-Firma Evry.

Die Unternehmensgruppe lieferte insgesamt verschiedene Elemente, die zusammen die Komponenten des Blockchain-Pilotprojekts bildeten. Zum Beispiel halfen Telia und Evry, eine Live-Transaktion zwischen einem Käufer und einem Verkäufer zu bestätigen, laut Aussagen.

Eine Live-Demonstration, die diese Woche durchgeführt wurde, beinhaltete die clientseitige Verifizierung von staatlich genehmigten digitalen Unterschriften und den endgültigen Export der notwendigen legalen Verträge.

An der Initiative beteiligte Personen sagten, dass der Smart-Kontrakt, der die Transaktion ermöglichte, mit den Gesetzen und Vorschriften der Europäischen Union, einschließlich der Datenschutzbestimmungen der DSGVO, vereinbar ist.

Die Meldungen vom 15. Juni

Meldung vom 14. Juni

Die Meldungen vom 13. Juni

Frühere Meldungen (hier)

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an:

den täglichen Blockchain-Monitor. Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv der täglichen Ausgaben des Blockchain-Monitors.

Der Blockchain-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.

Powered by NewsTech 2018

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber 5 Immobilienweisheiten – oder wie Sie den Wert Ihrer Immobilie steigern können

Aufgrund der hohen Nachfrage zeigen Immobilien eine äußerst positive Wertentwicklung. Mit ein paar Maßnahmen lässt sich der Preis der...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Warum die Sanktionen des Westens an Russland abprallen

Analysten sind überrascht, dass die Sanktionen des Westens der russischen Wirtschaft kaum Schaden zufügen. Russland war offenbar gut auf...

DWN
Finanzen
Finanzen Zinswende: Mit Vorsatz in den nächsten Crash

Die Fed befindet sich in einem Teufelskreis: Lässt sie die Zinsen unangetastet, steigt die Inflation. Erhöht sie die Zinsen, brechen die...

DWN
Technologie
Technologie Wenn Russland den Hahn zudreht: "Dann gnade uns Gott"

Kernenergie, sagt der Diplomingenieur für Kernenergetik, Manfred Haferburg, ist sicher. Die deutsche Energiewende hingegen sieht er...

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt die Vermögensabgabe – und wie schützen sich Anleger?

Immer mehr Stimmen fordern einen Corona- oder Ukraine-Lastenausgleich – also eine verpflichtende Vermögensabgabe, die die exorbitanten...

DWN
Politik
Politik Nach Niederlage in Mariupol: Ukraine fürchtet russische Offensive im Donbass

Nachdem die russischen Truppen die Hafenstadt Mariupol erobert haben, befürchtet die Ukraine nun eine Offensive im nahegelegenen Donbass.

DWN
Deutschland
Deutschland ADAC startet bundesweite Fahrrad-Pannenhilfe

Pannenhilfe und individuelle Mobilität stehen für den ADAC weiterhin an erster Stelle. Nun auch, wenn ein Mitglied mit dem Fahrrad...

DWN
Deutschland
Deutschland Beschwerden wegen IBAN-Problemen halten an

SEPA wurde vor fünf Jahren eingeführt, damit man schnell Geld ins Ausland überweisen kann. Doch die Beschwerdestelle zu IBAN-Problemen...

DWN
Deutschland
Deutschland Andrij Melnyk: Der Mann mit dem Zeigefinger

Der ukrainische Botschafter mag noch so sehr im Recht sein - er läuft Gefahr, potentielle Unterstützer zu verprellen.