Technologie

Thailand startet Blockchain-Plattform zur Anleihen-Ausgabe

Lesezeit: 2 min
28.07.2018 19:11
Die neue Plattform wird die Zeit für die Ausgabe von Anleihen-Zertifikaten von derzeit 7-15 Tagen auf 3-4 Tage reduzieren.

Mehr zum Thema:  
Krypto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Krypto  

TOP-Meldung

Thailand startet Blockchain-Plattform zur Anleihen-Ausgabe

Die Thai Bond Market Association (TBMA) wird eine Blockchain-basierte Lösung auf ihrer Registrar-Service-Plattform bereitstellen, berichtet die lokale Nachrichtenagentur Bangkok Post am 28. Juli.

Die neue Plattform, die in diesem Jahr eingeführt werden soll, will nach Angaben von TBMA-Präsident Tada Phutthitada eine schnellere Ausgabe von Anleihen-Zertifikaten und damit eine Erhöhung der Liquidität des Sekundärmarktes ermöglichen. Laut Herrn Tada wird die Plattform die Ausgabezeit von derzeit 7-15 Tagen auf 3-4 Tage reduzieren.

Die Plattform wird auf einer Smart-Contract-Plattform mit einer privaten Blockchain aufgebaut, die Nutzern eine digitale Abwicklungsdatenbank, ein Anleihe-Subskriptionssystem und eine Verifizierung der Transaktionen ermöglicht. Emittenten, Aufsichtsbehörden, Unternehmen und Investoren erhalten so Zugang zu Zinssätzen, Zahlungen und anderen Anleiheninformationen.

Die TBMA wird die Plattform weiterentwickeln und schließlich das im kommenden Jahr zu entwickelnde Clearing- und Abwicklungssystem "Bond Coin" einführen. Der Vize-Chef von TCMA, Chaitat Prachuabdee, enthüllte auch, dass das Unternehmen eine eigene "Abwicklungsmünze" zur Unterstützung des digitalisierten Anleihesystems untersucht.

Weitere Meldungen

Spanien erforscht Blockchain für Urheberrechte

  • Die spanische Gesellschaft der Autoren und Verleger (SGAE) und die Madrid School of Telecommunications Engineering (ETSIT-UPM) gaben am 26. Juli eine Forschungskooperation zur Umsetzung der Blockchain für das Urheberrecht im digitalen Zeitalter bekannt.
  • Die beiden Institutionen haben ein Ein-Jahres-Abkommen unterzeichnet, um gemeinschaftliche Forschung zum Aufbau einer digitalen Verarbeitungsplattform für das Urheberrechtsmanagement zu betreiben, die neben BigData, maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz (KI) auch Blockchain nutzen würde.
  • Die Plattform soll diese Technologien nutzen, um die musikalischen und audiovisuellen Inhalte der Autoren insbesondere im Internet zu schützen.

Zyperns Finanzaufsicht richtet Blockchain-Zentrum ein

  • Die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) gab bekannt, dass sie ein Innovationszentrum einrichtet, um die Entwicklungen in der Branche und insbesondere bei Finanzprodukten zu untersuchen, die die Distributed-Ledger-Technologie (DLT) und Blockchain nutzen.
  • Die Regulierungsbehörde hofft, dass die neue Plattform den Informationsaustausch zwischen der Regulierungsbehörde und den Fintech-Unternehmen erleichtern wird.
  • Letztere werden Informationen aus erster Hand von CySEC erhalten, die ihrerseits mit den neuesten Finanzinnovationen in Kontakt steht.

Meldungen vom 27.07.

Meldungen vom 26.07.

 ***

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an: den täglichen Blockchain-Monitor.

Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus Hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um das Thema Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv des Blockchain-Monitors.

Der Blockchain-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.


Mehr zum Thema:  
Krypto >

DWN
Unternehmen
Unternehmen „Zeitenwende“ am Arbeitsmarkt: Rüstungsindustrie boomt!
19.06.2024

Früher Tabu, heute Boombranche: Die Rüstungsbranche erlebt seit Beginn des Ukraine-Krieges eine Wiederbelebung. Es läuft die größte...

DWN
Politik
Politik Wagenknecht-Partei: Umfragehoch entfacht Koalitionsdebatte
19.06.2024

Das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) verzeichnet laut einer aktuellen Umfrage in Thüringen 21 Prozent Zustimmung und könnte somit...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Amazon lässt zehn Milliarden für KI-Rechenzentrum in Deutschland springen
19.06.2024

Der amerikanische Konzern Amazon plant weitere Großinvestitionen in Deutschland. Zehn Milliarden Euro sollen in das wachstumsstarke...

DWN
Technologie
Technologie Glasfaser-Anschlüsse: Schleppender Ausbau und wenig Interesse
19.06.2024

Der Glasfasernetzausbau geht in Deutschland nur langsam voran und auch die Zahl der angeschlossenen Haushalte entwickelt sich schleppend....

DWN
Panorama
Panorama Prognose 2045: Deutschland wächst und „altert massiv“ - mit großen regionalen Unterschieden
19.06.2024

Wie sieht Deutschland in rund 20 Jahren aus? Experten prognostizieren einen Zuwachs von 0,9 Prozent Menschen im Vergleich zum Jahr 2023,...

DWN
Finanzen
Finanzen Verschwenden wir Millionen an Steuergeldern für Chile und Videospiele?
19.06.2024

Von grünem Wasserstoff in Chiles Wüste bis zu Millionen für Videospiele: Der Steuerzahlerbund warnt vor fragwürdigen Ausgaben. Wie weit...

DWN
Finanzen
Finanzen EU-Kommission leitet Defizitverfahren gegen Frankreich und sechs andere Ländern ein
19.06.2024

Wegen Corona und Russlands Krieg gegen die Ukraine mussten EU-Länder zuletzt keine Strafverfahren fürchten, wenn sie deutlich mehr Geld...

DWN
Politik
Politik Rentner an die Arbeit: Lindner will Steueranreize – noch dieses Jahr
19.06.2024

Fachkräftemangel: Rentner sollen länger arbeiten, um fehlende Fachkräfte zu ersetzen. Dafür möchte Finanzminister Lindner mehr...