Finanzen

Tiberius startet Metall-gedeckte Krypto-Währung

Lesezeit: 4 min
29.09.2018 00:17
Die Schweizer Tiberius Group gibt eine Kryptowährung heraus, die an den Preis von Kupfer, Aluminium, Nickel, Kobalt, Zinn, Gold und Platin gebunden ist. 
Tiberius startet Metall-gedeckte Krypto-Währung

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Schweizer Vermögensverwalter startet Metall-gedeckte Kryptowährung

Die in der Schweiz ansässige Vermögensverwaltungsgesellschaft Tiberius Group AG wird eine von Metallen unterstützte Kryptowährung einführen, berichtete Bloomberg am 27. September. Die Tiberius-Gruppe wurde 2005 als Rohstoff-Asset-Management-Unternehmen gegründet und verwaltet rund 350 Millionen US-Dollar.

Das Unternehmen wird eine Blockchain-angetriebene Tiberius-Münze herausgeben, deren Wert an den Preis von Kupfer, Aluminium, Nickel, Kobalt, Zinn, Gold und Platin gebunden ist.

"Statt der digitalen Währung mit einen Rohstoff zugrunde zu legen, haben wir uns für einen Mix aus Technologiemetallen, Stabilitätsmetallen und Elektrofahrzeugmetallen entschieden", sagte Giuseppe Rapallo, CEO der Tiberius Technology Ventures AG, die das Produkt führen wird, zu Bloomberg. Diese Diversifizierung werde die Münzen für Anleger stabiler und attraktiver machen.

Rapallo sagte auch, dass die Münze zu etwa 0,70 Dollar angeboten und in Übereinstimmung mit dem Schweizer Gesetz verkauft wird, während ihre Lieferung auf Nachfrage basiert und durch die Verfügbarkeit der zugrunde liegenden Metalle begrenzt wird.

Das Unternehmen hat die estnische Börse LATOKEN ausgewählt, um die Münze aufzulisten, da diese laut Rapallo die notwendigen regulatorischen Standards erfüllt.

Weitere Meldungen

EU-Beschränkung für Krypto-CFDs gilt weitere drei Monate

  • Die Europäische Union hat die derzeitigen Beschränkungen für Differenzkontrakte (CFDs) für Privatanleger aus Verbraucherschutzgründen um weitere drei Monate verlängert, teilte die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) am Freitag mit.
  • Das Regulierungspaket, das ein Limit von 2: 1 für Crypto-CFDs vorsieht, wird bis Ende Januar nächsten Jahres fortgeführt.
  • Die 2: 1-Beschränkung für virtuelle Münzkontrakte auf Differenz macht sie zu den Instrumenten mit der höchsten Volatilität im Vergleich zu CFDs auf herkömmlichem Geld.

Indische Krypto-Börse Zebpay stoppt den Handel wegen Banking-Verbot

  • Zebpay, einst die größte Kryptowährungsbörse nach Handelsvolumen in Indien, hat angekündigt, dass sie ihren Handelsservice einstellt.
  • Zebpay erklärte weiter die Entscheidung direkt aus dem Verbot der indischen Zentralbank Anfang dieses Jahres, die inländischen Banken verbietet, Finanzdienstleistungen für Krypto-Börsen anzubieten.
  • Nach der Ankündigung der Börse im Juli, die Ein- und Auszahlungen von Indischen Rupien zu pausieren, sank das 24-Stunden-Handelsvolumen auf der Plattform von $ 5 Millionen Anfang Juli auf derzeit etwas über $ 200.000.

San Diego Hafen von Ransomware Angriff getroffen

  • Der Hafen veröffentlichte eine Erklärung, die besagt, dass die Malware in ihr Computernetzwerk eingedrungen sei und die Administrationssysteme störe.
  • Die wichtigsten Auswirkungen würden auf die Ausstellung von Parkgenehmigungen, Anfragen an öffentliche Archive und allgemeine Geschäftsdienste.
  • Der Hafen sagte, einige der Störungen seien darauf zurückzuführen, dass die Mitarbeiter Computer heruntergefahren hätten, die Gefahr leisteten, kompromittiert zu werden, als sich die Ransomware ausbreitete.

Krypto-Startups in Hongkong verdrängen Banken aus besten Büroflächen

  • Crypto Exchanges und Investmentfonds sind Leasingflächen in mehreren der renommiertesten Gebäude in Hongkong, wo die höchsten Mieten überall zu finden sind.
  • Laut Colliers International Inc. haben sich Unternehmen von BitMEX bis Diginex Global Ltd. in diesem Jahr für eine Gesamtfläche von 6.690 Quadratmetern (Klasse A) in Central und Causeway Bay angemeldet.
  • Die steigenden Mieten veranlassten Mieter wie BNP Paribas SA und Goldman Sachs Group Inc., für einige ihrer Mitarbeiter günstigere Standorte zu suchen.

Chinas Mittelschicht investiert in Kryptowährungen

  • Trotz der häufigen Warnungen der chinesischen Regierung und beispiellosen Maßnahmen, den Zugang ihrer Bürger zu Kryptowährungen zu blockieren, interessiert sich der Mittelstand des Landes zunehmend für Kryptowährungen als Investitionsinstrument.
  • Obwohl die Mittelschicht mehr Interesse an Investitionen in digitale Währungen bekundet, waren die Anti-Krypto-Maßnahmen der Regierung wirksam, was den Zugang zu digitalen Investitionen erheblich erschwert, als dies in anderen, freieren Ländern der Fall ist.
  • Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass 10 Prozent der chinesischen Mittelschicht in Kryptowährungen investiert haben, was mit der wachsenden Popularität der Kryptowährung in China trotz des Verbots der Regierung zusammenfällt.

Google-gefördetes Startup nutzt Bitcoin für grenzüberschreitende Zahlungsabwicklung

  • Veem, eine grenzüberschreitende Zahlungsplattform, die Bitcoin verwendet, um Mittel zwischen Unternehmen ohne die Notwendigkeit von Banken zu bewegen, hat in einer von Goldman Sachs geführten Runde 25 Millionen Dollar gesammelt.
  • Gegründet von Marwan Forzely, der zuvor einen Service für Western Union entwickelt und verkauft hat, um es dem Transferanbieter zu ermöglichen, direkt mit Kundenbankkonten zu verbinden, verwendet Veem einen Algorithmus, um Transaktionen automatisch zu den effizientesten Zahlungsschienen zu leiten.
  • Goldman Sachs, der Hauptinvestor, nahm an der neuen Runde über seine Principal Strategic Investment Group teil.

Debitkarten-Aussteller Bitnovo unterstützt Bitcoin Cash

  • Ab dem 27. September können Benutzer von Bitcard und N26, die beide bankunabhängige Produktangebote der spanischen Cryptocurrency-Handelsplattform sind, ihre Karten oder Konten mit BCH auffüllen.
  • Bitcard ist eine krypto-basierte Debitkarte, die eine schnelle Umwandlung von Kryptowährung in Fiat - speziell den Euro - ermöglicht, ohne dass eine Bank durchlaufen werden muss.
  • Mit einer Präsenz in über 130 Ländern ermöglicht Bitnovo den Nutzern den virtuellen Handel mit Bitcoin-Gutscheinen, Bitcoin-Geldautomaten und Prepaid-Karten.

Meldungen vom 27.09.

Meldungen vom 26.09.

Meldungen vom 25.09.

Meldungen vom 24.09.

Mehr Krypto-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Politik
Politik Palästinenser nehmen Tel Aviv unter Beschuss, Israel zerstört Medien-Hochhaus in Gaza

Gleich drei Mal gab es in Tel Aviv Raketenalarm. Israels Militär zerstört Dutzende Waffenfabriken der Hamas und ein Hochhaus mit...

DWN
Politik
Politik Unionsfraktionsvize will CO2-Preis ab 2022 fast verdoppeln

Andreas Jung schlägt vor, den CO2-Preis auf Öl und Gas bereits im kommenden Jahr drastisch zu erhöhen. Benzin würde sich dadurch um 13...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Inflationswarnung: Getreidehändler melden historische Preisanstiege

Getreidehändler verzeichnen historische Preisausschläge, die sich bald auch in den Supermärkten zeigen werden - etwa bei Mehl, Fleisch...

DWN
Finanzen
Finanzen Bitcoin-Konkurrent Ethereum setzt seinen Höhenflug fort

Ethereum eilt von Allzeithoch zu Allzeithoch. Damit entkoppelte sich die Währung in den letzten Wochen vom restlichen Kryptomarkt, der...

DWN
Politik
Politik Nahost-Konflikt: Jede Chance auf Frieden löst ein Blutbad aus

Friedensverhandlungen zwischen Palästinensern und Israelis sind sinnlos, wie die Geschichte lehrt: Nur wenn die Fronten verhärtet sind,...

DWN
Technologie
Technologie China landet erstmals Rover auf dem Mars

China feiert die erfolgreiche Landung der Sonde Tianwen-1 auf dem Mars. Es ist das erste Mal, dass das Land auf einem Planeten eine Sonde...

DWN
Deutschland
Deutschland 850 Menschen stehen in Bayern Schlange für eine Impfdosis

Im oberbayerischen Ebersberg standen am Samstag 850 Menschen an, einige schon ab 5 Uhr früh. Der Vorfall ist kein Einzelfall.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Abstiegsangst: Wie Kommerz und Corona den Profisport in seiner Existenz bedrohen

Ende dieses Monats erscheint das neue DWN-Magazin. Sein Schwerpunkt: Die Zukunft des Profisports. DWN-Chefredakteur Hauke Rudolph gibt...