Technologie

Microsoft und Nasdaq kooperieren bei Blockchain

Lesezeit: 2 min
04.11.2018 23:38
Microsoft wird seine Azure-Blockchain-Technologie in das Nasdaq Financial Framework integrieren, um erweiterte Blockchain-Dienste bereitzustellen.
Microsoft und Nasdaq kooperieren bei Blockchain

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Microsoft und Nasdaq kooperieren bei Blockchain

Der amerikanische Software-Gigant Microsoft sagte auf seiner Webseite, dass er seine Azure-Blockchain-Technologie in Nasdaqs Financial Framework (NFF) integrieren wird, um eine Blockchain-Expertise aufzubauen, die eine Multi-Ledger-Strategie unterstützt.

Als Reaktion auf die steigende Nachfrage wird die Partnerschaft das Zusammenbringen von Käufern und Verkäufern, das Lieferungsmanagement sowie die Zahlung und Abwicklung erleichtern.

"Azure wird eine hochsichere Interaktion und Kommunikation zwischen der Kerninfrastruktur des Nasdaq Financial Framework [NFF], der Middleware des Ökosystems und den Kundentechnologien bereitstellen und dabei eine innovative Blockchain-Microservices-Suite zur Ausführung von Transaktionen und Verträgen verwenden", sagte Matthew Kerner, General Manager von Microsoft Azure.

Tom Fay, Nasdaqs leitender Vizepräsident für Unternehmensarchitektur, sagte: "Unsere NFF-Integration mit ihren Blockchain-Services bietet eine Abstraktionsebene, die unser Angebot Ledger-agnostisch, sicher sowie hoch skalierbar macht und letztendlich dazu beiträgt, ein viel breiteres Spektrum an Möglichkeiten zu erkunden Kundenanwendungsfälle für Blockchain."

Microsoft Azure ist eine offene Plattform, die eine wachsende Anzahl verteilter Ledger-Technologien unterstützt, die sich auf Sicherheits-, Leistungs- und Betriebsprozesse beziehen. Anfang des Jahres wurde gemeinsam mit Ernst & Young (EY) eine Blockchain-Lösung für das Lizenz-Management und für Inhaltsrechte entwickelt.

Weitere Meldungen

HSBC India schließt Blockchain-Transaktion zur Handelsfinanzierung ab

  • Die indische Tochtergesellschaft des großen globalen Bank- und Finanzdienstleistungsunternehmens HSBC und der indische Holding-Riese Reliance Industries (RIL) haben eine Blockchain-fähige Handelsfinanzierungstransaktion abgeschlossen.
  • Die Transaktionslösung wurde durch die Integration von Blockchain mit einer elektronischen Frachtbriefplattform (eBL) mit dem Namen Bolero implementiert.
  • Srilanth Venkatachari, Chief Financial Officer von RIL, kommentierte, dass die neue Blockchain-Implementierung ein erhebliches Potenzial gezeigt hat, um die Zeitpläne für die Verwaltung der Exportdokumentation von den "vorhandenen sieben bis zehn Tagen auf weniger als einen Tag" zu verkürzen.

IBM meldet Patent für Blockchain-basierte Augmented Reality an

  • IBM hat ein Patent für ein Blockchain-basiertes System angemeldet, das Spieler von Augmented-Reality-Spielen daran hindert, in unerwünschte Bereiche zu gelangen.
  • Das Blockchain-System verfolgt, speichert und verwaltet standortbezogene Transaktionen zusammen mit anderen Standortmetadaten sicher.
  • Durch die Anwendung der erlernten Regeln für neuere Muster von Benutzerbewegungen kann das kognitive neuronale Netzwerk potenzielle Risiken für Benutzer mit unterschiedlichem Vertrauen erkennen.

Aserbaidschan will Blockchain im Justizministerium einsetzen

  • Aserbaidschan tritt der Liste der Regierungen bei, die dezentralisierte Ledger-Technologien einsetzen, um die Effizienz zu steigern.
  • Osman Gunduz, Vorsitzender des aserbaidschanischen Internetforums (AMF), gab bekannt, dass das Land die Blockchain für die Informationssysteme und Register des Justizministeriums einsetzen wird.
  • Die notarielle Beglaubigung elektronischer Dokumente sei ein Schlüsselfaktor für den Erneuerungsprozess der Regierung, sagte Gundiz und fügte hinzu, dass Blockchain-Technologien erfolgreich bei Registrierungsaktivitäten in anderen Ländern und Unternehmen angewendet wurden.

Meldungen vom 03.11.

Meldungen vom 02.11.

Meldungen vom 01.11.

Meldungen vom 31.10.

Meldungen vom 30.10.

Mehr Blockchain-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber 5 Immobilienweisheiten – oder wie Sie den Wert Ihrer Immobilie steigern können

Aufgrund der hohen Nachfrage zeigen Immobilien eine äußerst positive Wertentwicklung. Mit ein paar Maßnahmen lässt sich der Preis der...

DWN
Politik
Politik Spannungen nehmen weiter zu: China entsendet Zerstörer und Flugzeugträger / Sorge auf Okinawa

Geraten jetzt auch Japan und andere pazifische Anrainerstaaten ins Visier der chinesischen Streitkräfte?

DWN
Deutschland
Deutschland Bundesetat 2022 sieht zweithöchste Neuverschuldung der Geschichte vor

Im Bundeshaushalt 2022 ist eine Neuverschuldung von 138,9 Milliarden Euro vorgesehen. Und ein erheblicher Posten ist dabei noch nicht...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Erzeugerpreise steigen um 33,5 Prozent

Die deutschen Hersteller haben ihre Erzeugerpreise so stark erhöht wie nie zuvor - um 33 Prozent innerhalb eines Jahres. Butter verteuerte...

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt der Lastenausgleich – und wie schützen sich Anleger?

Immer mehr Stimmen fordern einen Corona- oder Ukraine-Lastenausgleich – also eine verpflichtende Vermögensabgabe, die die exorbitanten...

DWN
Deutschland
Deutschland Stahlkonzern Vallourec schließt deutsche Werke

Die IG Metall hatte es schon lange befürchtet, am Mittwoch wurde es Gewissheit: Vallourec will seine deutschen Standorte in Düsseldorf...

DWN
Finanzen
Finanzen Zentralbanken investieren massiv in Aktien

Die Zentralbanken definieren ihre Rolle zunehmend neu. Was bedeutet das für den Aktienmarkt?

DWN
Politik
Politik Affenpocken-Ausbrüche in Europa nehmen zu

Ausbrüche von Affenpocken in Großbritannien, Portugal, Spanien, Italien und den USA sorgen für Alarm. Doch Experten raten vorerst nicht...

DWN
Finanzen
Finanzen Vorboten der Krise: Großinvestoren treten die Flucht ins Bargeld an

Große Fonds und Vermögensverwalter ziehen sich aus dem Aktienmarkt zurück und setzen zunehmend auf Cash.