Technologie

Nevada stellt Heiratsurkunden in der Ethereum-Blockchain aus

Lesezeit: 2 min
07.01.2019 18:45
Knapp 1.000 Ehepaare in Nevada erhielten digitale Heiratsurkunden unter Verwendung intelligenter Verträge in der Ethereum-Blockchain.
Nevada stellt Heiratsurkunden in der Ethereum-Blockchain aus

Mehr zum Thema:  
Krypto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Krypto  

TOP-Meldung

Nevada stellt Heiratsurkunden in der Ethereum-Blockchain aus

Einige Landkreise im Norden des US-Bundesstaats Nevada verwenden Blockchain, um digitale Versionen von Regierungsunterlagen wie Geburts- und Heiratsurkunden zu speichern.

Von April bis Dezember 2018 haben im Landkreis Washoe County rund 950 Paare sichere digitale Heiratsurkunden auf ihre Computer und Smartphones erhalten, zitiert AP einen Bericht des lokalen Reno Gazette-Journal. Zudem teste der Landkreis Elko eine ähnliche Technologie für zertifizierte digitale Geburtsurkunden testet.

Phil Dhingra von Titan Seal aus San Francisco sagte, dass das digitale Heiratszertifikat von Washoe County die Ethereum-Blockchain verwendet. Die Leute sagten, sie seien glücklich sind, dass sie eine digitale Heiratsurkunde in weniger als 24 Stunden per E-Mail erhalten, anstatt sieben bis zehn Werktage warten zu müssen.

Heiratslizenzen und Zertifikate sind separate Dokumente. Die Angestellte von Washoe County Nancy Parent sagte, dass die Hochzeitslizenzen persönlich im Büro des County Clerks erworben werden müssen und nicht online verfügbar sind. Zertifikate hingegen sind ein Heiratsnachweis und sind über die Blockchain-Technologie im Washoe County Recorder's Office erhältlich.

Weil viele Menschen aus anderen Bundesstaaten kommen, um in Reno zu heiraten, werden den Menschen außerhalb Nevadas viele Zertifikate ausgehändigt, sagte Hunter Halcomb, Systemtechnikerin in Washoe County.

Im Gegensatz zu einem Papierdokument kann eine digitale Kopie so oft verwendet werden, wie es der Besitzer wünscht. Es kann allerdings nicht einfach gedruckt und wie ein normales Papierzertifikat verwendet werden.

Halcomb sagte, dass Institutionen wie die Sozialversicherungsbehörde digitale Zertifikate ohne Probleme akzeptieren. Allerdings würden Behörden wie staatliche Kfz-Abteilungen sich mit der Akzeptanz mitunter schwertun.

Trotz der Herausforderungen entwickelt Washoe County weitere Anwendungen für die Digitalisierung von Papierdokumenten. So prüft der Landkreis die Verwendung der Blockchain-Technologie für ein Wiederherstellungssystem für digitale Datensätze im Katastrophenfall.

Weitere Meldungen

Mckinsey: Unternehmens-Blockchains haben wenig erreicht

  • In den letzten 18 Monaten haben Unternehmen behauptet, die Blockchain-Technologie nutzen zu können, um das Angebot von Gemüse bis zu Automobilen zu verbessern.
  • Die Finanzindustrie gibt jedes Jahr rund 1,7 Milliarden US-Dollar für experimentelle Technologien aus.
  • Einige Unternehmen gaben bekannt, dass sie Pilotprojekte der Blockchain nur für „Reputationswert“ anstreben, wie es im Bericht heißt.

Chinas Banken entwickeln Blockchain-Plattform

  • Die Selbstregulierungsorganisation China Banking Association (CBA) wird eine auf Blockchain basierende Plattform zur Verbesserung der Effizienz im Banken-Sektor einführen, bestätigten die Teilnehmer am 29. Dezember.
  • Das Projekt, offiziell als "China Trade Finance Inter-Bank Trading Blockchain Platform" bezeichnet, zielt darauf ab, Blockchain für Handelsfinanzierungen, Transaktionen und andere Finanzdienstleistungen zu nutzen.
  • Als Pilotpartner für die Plattform haben sich bekannte Namen wie HSBC, Bank of China und Ping An Bank angemeldet.

Meldungen vom 04.01.

Meldungen vom 03.01.

Meldungen vom 02.01.

Meldungen vom 31.12.

Mehr Blockchain-Themen finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
Krypto >

DWN
Finanzen
Finanzen Investition in Rüstungs-ETFs: Ist das moralisch vertretbar?
25.02.2024

Angesichts anhaltender geopolitischer Konflikte profitieren derzeit viele Rüstungskonzerne von deutlichen Kurssteigerungen. Wir sagen...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Der „Digital Services Act” - Regulierung mit Hintertür
25.02.2024

Das Digital Services Act-Paket der EU, welches die digitalen Dienste und Märkte künftig regeln möchte, ist brandaktuell. Es soll einen...

DWN
Politik
Politik Trump muss im Betrugsfall 454 Millionen Dollar Strafe zahlen
25.02.2024

Ein New Yorker Gericht hat Donald Trump wegen Betrugs zu einer Strafzahlung von 454 Millionen Dollar aufgefordert.

DWN
Finanzen
Finanzen Falschgeld: Bundesbank meldet kräftigen Anstieg - darauf müssen Sie achten!
25.02.2024

Die Deutsche Bundesbank meldet einen Anstieg gefälschter Banknoten und Münzen. Einzelne Bundesländer sind besonders stark betroffen. Wie...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: Ohne jede Aussicht auf baldigen Frieden
25.02.2024

Der Ukraine-Krieg geht jetzt schon ins dritte Jahr. Aus dem Westen reist wieder politische Prominenz zur Unterstützung in die Ukraine....

DWN
Politik
Politik Verfassungsgericht absichern? - Buschmann will Entwurf vorlegen
25.02.2024

Muss die Arbeitsgrundlage des Bundesverfassungsgerichts im Grundgesetz gegen Demokratiefeinde abgesichert werden? Die Union schlägt die...

DWN
Politik
Politik „Das Bündnis Sahra Wagenknecht gefährdet die Linkspartei in ihrer Existenz“
24.02.2024

Eine neue Figur ist auf das politische Schachbrett gekommen: das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW). Wie diese neue Partei die politischen...

DWN
Finanzen
Finanzen EU-Vermögensregister und Bargeldbeschränkungen: Risiko für Anleger
23.02.2024

Das EU-Vermögensregister gehört derzeit zu den größten Risiken für Anleger. Daher ist es wichtig, sich jetzt zu überlegen, wie man...