Finanzen

Saudi Aramco begibt Anleihen in Milliardenhöhe

Lesezeit: 1 min
19.01.2019 18:07
Der saudische Ölkonzern Saudi Aramco wird Unternehmensanleihen im Wert von zehn Milliarden Dollar begeben.
Saudi Aramco begibt Anleihen in Milliardenhöhe

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der staatliche saudische Ölkonzern Aramco will Anleihen im Wert von etwa zehn Milliarden Dollar begeben, um den Kauf des Petrochemie-Unternehmens Sabic zu finanzieren. Das sagte der saudische Energieminister Khalid al-Falih vergangenen am Sonntag. „Es wird wahrscheinlich im Bereich von zehn Milliarden Dollar liegen, aber wir werden in den nächsten Wochen entscheiden“, zitiert S&P Platts Falih. Die Anleihe-Emission wird voraussichtlich im zweiten Quartal des aktuellen Jahres erfolgen. Es wäre damit das erste Mal, dass Saudi Aramco Unternehmens-Anleihen begibt.

Die Emission würde erfordern, dass Aramco potenziellen Anlegern seine Finanzergebnisse und operativen Informationen offenlegen muss, die das Unternehmen seit langem geheim hält. In der vergangenen Woche hat Saudi Aramco bekannt gegeben, dass seine Ölreserven angeblich bei 268,5 Milliarden Barrel liegen. Vorausgegangen war eine Prüfung durch die US-Beratungsfirma DeGolyer und MacNaughton. Es war die erste unabhängige Prüfung von Aramco seit Jahrzehnten.

Aramco beabsichtigt, einen 70-prozentigen Anteil an Sabic für rund 70 Milliarden US-Dollar aus dem Staatsfonds des Königreichs (Public Investment Fund) zu erwerben. Die Transaktion verzögert den lange beabsichtigten Börsengang von Aramco. Falih zufolge ist der Aramco-Börsengang von bis zu fünf Prozent für 2021 anvisiert.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Innovation: Digitale bAV-Verwaltung schafft Raum für Neues

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Finanzen
Finanzen Hammer-Urteil Bundesfinanzhof: Kampf gegen Corona-Politik ist steuerrechtlich nicht gemeinnützig

Der Kampf gegen die Corona-Politik gilt steuerrechtlich nicht als gemeinnützig. Das hat der Bundesfinanzhof in München in einem...

DWN
Deutschland
Deutschland Elektro-Busse lösen bundesweit schwere Brände aus

In den vergangenen Wochen hat die Selbstentzünding von E-Bussen in mehreren deutschen Städten schwere Brandkatastrophen ausgelöst.

DWN
Politik
Politik Lagebericht Syrien: Russland zerstört Hauptquartier türkischer Söldner, Ankara bereitet Großangriff auf US-Verbündete vor

Während die türkische Armee einen neuen Feldzug gegen US-Verbündete in Syrien vorbereitet, verstärkt Russland den Druck auf die...

DWN
Finanzen
Finanzen Der neue Bitcoin-ETF ist eine Falle – wie einst der erste Gold-ETF

Der erste Bitcoin-ETF hat den Handel aufgenommen. Doch der Goldexperte Tom Luongo warnt Anleger. Denn er kennt diese Falle aus dem...

DWN
Politik
Politik Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer droht Russland mit nuklearem Erstschlag

Nicht nur Russland protestiert gegen die Äußerungen von Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer zum Einsatz von Atomwaffen, auch...

DWN
Finanzen
Finanzen Über 20.000 Dollar pro Gold-Unze schwirren auf dem Markt herum

Aufgrund der ultralockeren Geldpolitik der Fed betragen die Dollar-Gold-Ratio über 20.000 Dollar und die Dollar-Silber-Ratio über 3.000...

DWN
Politik
Politik Zwei russische Bomber und Kampfjets fliegen über dem Europäischen Nordmeer

Über dem Europäischen Nordmeer haben zwei russische Tu-160-Langstreckenflieger einen geplanten Flug durchgeführt. Sie wurden von...

DWN
Finanzen
Finanzen Sieben beliebte Anlageformen, die auf Angst beruhen

Die Angst ist ein entscheidender Treiber beim Investieren, und die Ängste der verschiedenen Investorentypen führen entsprechend zu...