Gemischtes

Hyundai entwickelt Auto, das gehen und klettern kann

Lesezeit: 1 min
25.01.2019 17:28
Hyundai hat ein Auto entwickelt, das gehen und klettern kann.
Hyundai entwickelt Auto, das gehen und klettern kann

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Der südkoreanische Autobauer Hyundai hat auf der CES-Messe in Las Vegas ein Auto vorgestellt, dessen Reifen an Beinen montiert sind. Das Konzeptmodell namens „Elevate“ (zu Deutsch „erheben“) kann also sowohl fahren als auch gehen, und zwar letzteres laut Hyundai „in säugetier- und reptilienartiger Gangart“. Es kann die unterschiedlichsten Funktionen wahrnehmen. So eignet es sich besonders für den Personen- und Frachttransport in unwegsamem Gelände, wo es beispielsweise seichte Gewässer durchwaten kann; darüber hinaus für den Einsatz in Katastrophen-Gebieten, weil es in der Lage ist, über Hindernisse bis zu einer Höhe von circa 1,50 Meter einfach hinwegzusteigen sowie Wände zu erklimmen. Da es Treppen emporzusteigen in der Lage ist, kann es eine spürbare Erleichterung für Rollstuhlfahrer darstellen. Unabhängig von der Bewegung, die das Gefährt ausführt, bleibt die Fahrgastzelle immer in waagerechter Position. Auf der Autobahn lassen sich die Beine einfach einziehen, was es dem Fahrzeug ermöglicht, sich mit normaler Geschwindigkeit fortzubewegen. Was den Antrieb anbelangt: Das Elevate ist ein Elektro-Auto, die Motoren befinden sich in den Radnaben.

Weitere Meldungen aus dem Tech-Report der DWN finden Sie hier.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Innovation: Digitale bAV-Verwaltung schafft Raum für Neues

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Finanzen
Finanzen Werden die digitalen Zentralbankwährungen durch Gold gedeckt sein?

Die Abschaffung des Billig-Geld-Systems ist nur dann möglich, wenn Währungen durch Gold gedeckt werden. Gleichzeitig steht die...

DWN
Politik
Politik Deutschland muss stärkste Militärmacht Europas werden

Die beiden geopolitischen Denker Gunther Hellmann und Charles A. Kupchan argumentieren, dass Deutschland die stärkste konventionelle...

DWN
Politik
Politik Österreichs Regierungskrise: Ronald Barazon deckt das heimliche Drehbuch der politischen Seifenoper auf

Österreichs Politiker betätigen sich mal wieder als Akrobaten, die auf offener Bühne die tollsten Verrenkungen präsentieren. Hinter den...

DWN
Finanzen
Finanzen So schützen sich Hauskäufer vor dem Platzen der Immobilienblase

Die Wohnimmobilienpreise steigen derzeit so kräftig wie nie. Doch damit könnte bald Schluss sein. Experten mahnen zur Vorsicht beim...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Zulieferer schreiben Brandbrief: In der Wirtschaft regt sich Widerstand gegen den Klima-Dirigismus der EU

Immer mehr Unternehmen werden die negativen Auswirkungen politischer „Klima-Vorgaben“ auf ihr Geschäft bewusst. Es regt sich zunehmend...

DWN
Technologie
Technologie Bilfinger und Technologie-Partner errichten gigantische Speicheranlage für Wasserstoff

Der Wasserstoff kann in seiner reinen Form nur mit hohen Sicherheitsauflagen transportiert werden. Der Industrie-Dienstleister "Bilfinger"...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Energie-Krise und Lieferengpässe: Wer sind die Profiteure?

Mittelstand und Verbraucher zahlen die Zeche für Energie- und Lieferkrise. Doch es gibt auch Profiteure.

DWN
Finanzen
Finanzen Ist Bitcoin digitales Gold?

Das Weltwährungssystem gerät zunehmend in Bedrängnis – selbst Gold ist in Verruf geraten. Bitcoin springt in die Bresche und zeigt –...